75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 9. Dezember 2022, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Wirtschaft als das Leben selbst

  • 06.12.2022

    Viktimisierung

    Auf manchen städtischen Plätzen laufen Männer mit einem Bratwurstgrill als Bauchladen herum. Die mitfühlende Frage, ob das nicht schwer werde auf Dauer, beantworten sie: »Mit jeder Wurst wird’s leichter!«
    Von Helmut Höge
  • 29.11.2022

    Tauben

    Gelegentlich füttere auch ich Tauben. Einmal wollte sich eine gerade am Futter niederlassen, als ein Falke kam, sie tötete und an Ort und Stelle fraß. Übrig blieb ein zerrupfter Leichnam.
    Von Helmut Höge
  • 22.11.2022

    Vulgärmaterialismus

    Hinter den Hightech-Fummeleien mit Genen steht ein vulgärmaterialistischer Reduktionismus, der die Komplexität des Lebens verneint, um zügiger wirtschaftlich verwertbare Laborergebnisse zu erzielen.
    Von Helmut Höge
  • 15.11.2022

    Trinkgeld

    Weil Kellner in den USA und Kanada sowenig verdienen, soll man 20 Prozent Trinkgeld geben, wenn nicht bereits eine Servicegebühr auf der Rechnung steht.
    Von Helmut Höge
  • 08.11.2022

    Matrosenwut (II)

    Seit 1990 haben klamme Reedereien einige tausend Schiffe aufgegeben, ihre Mannschaften mussten sehen, wo sie bleiben. Im Golf von Mexiko wurden 2010 Hunderte von »abandoned ships« einfach versenkt.
    Von Helmut Höge
  • 01.11.2022

    Matrosenwut (I)

    In den 60er Jahren heuerte ich auf einem Hapag-Lloyd-Schiff als Messjunge an, um der Bundeswehr zu entgehen. Der zweite Messjunge war erst 16, aber prahlte damit, schon fünf Mal einen Tripper gehabt zu haben.
    Von Helmut Höge
  • 25.10.2022

    Kellnerlächeln

    Nach 1945 listete der Dichter Günter Eich, als er sich noch in englischer Kriegsgefangenschaft befand, die ihm verbliebenen »letzten Dinge« auf.
    Von Helmut Höge
  • 18.10.2022

    Animismus

    Die Kamtschatkabären gehören zu den größten Braunbären. Aufgerichtet können sie bis zu drei Meter groß werden. Eine bedrohliche Begegnung mit so einem Bären hatte 2018 die französische Ethnologin Nastassja Martin.
    Von Helmut Höge
  • 11.10.2022

    Rauschgift

    Seit 1953 lief in der CIA ein Programm namens MK-Ultra, in dem es um »Gehirnwäsche« mittels psychotroper Drogen, vor allem LSD, ging.
    Von Helmut Höge
  • 04.10.2022

    Überleben

    Die Sowjetschriftsteller Ales Adamowitsch und Daniil Granin veröffentlichten 1984 ein »Blockadebuch« über die 900 Tage dauernde Blockade Leningrads durch die deutsche Wehrmacht.
    Von Helmut Höge
  • 27.09.2022

    Schwarzerde

    Vor dem Krieg weiteten US-Investoren ihren Einfluss auf den ukrainischen Agrarsektor immer weiter aus.
    Von Helmut Höge
  • 20.09.2022

    Heiß, kalt oder deutsch: Herbst

    Die bürgerliche Presse berichtet, dass »Rechte« und »Linke« gleichermaßen für einen »heißen Herbst« (gegen Ukraine-Aufrüstung und Verteuerungen) mobilisieren.
    Von Helmut Höge
  • 13.09.2022

    Zertifizierer

    Zertifizierer sollen neutrale Gutachter sein, die auf die Einhaltung bestimmter Kriterien bei der Herstellung von Produkten achten und dies, wenn ja, bescheinigen – gegen Geld natürlich.
    Von Helmut Höge
  • 06.09.2022

    Essen, jagen, aussterben

    Wissenschaftler vom Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie haben jüngst die Manager von 114 Nationalparks in 15 afrikanischen und zehn europäischen Ländern nach der Jagd befragt.
    Von Helmut Höge
  • 30.08.2022

    Mischwesen

    Die Philosophen Gilles Deleuze und Felix Guattari reden vom »Tierwerden« als Schreibpraxis (etwa Kafkas). Ein reales Tierwerden gab es wiederum bei den Leopardenmännern im antikolonialen Befreiungskampf.
    Von Helmut Höge
  • 23.08.2022

    Zwischenhoch

    Ich hatte gleich den diensthabenden Meteorologen am Apparat. Wollte nicht lange stören, sagte ich, nur eine Frage: Was ist ein Zwischenhoch, das Wort kommt in letzter Zeit immer öfter in den Wetterberichten vor?
    Von Helmut Höge
  • 16.08.2022

    Baumforschung

    Mit dem »Waldsterben« begann eine intensive Baumforschung – es gab ab 1881 Geld dafür. Man untersuchte die Bäume von der Krone bis zu den Wurzeln – und das nicht nur unter dem Aspekt des Nutzens.
    Von Helmut Höge
  • 02.08.2022

    Zootierpfleger

    Man muss sich heute fast entschuldigen, wenn man einen Zoo besucht, und im Zirkus kann man keine Wildtiere mehr sehen. Die Zirkuskritik war berechtigt, die Zookritik ist es noch und wird es wohl auch bleiben.
    Von Helmut Höge
  • 26.07.2022

    Tote Winkel

    Ende der 80er Jahre besuchte ich den Westberliner Stammtisch des Erfinderverbandes und war erstaunt, dass sich fast alle Teilnehmer mit Verbesserungserfindungen ausgerechnet an Fahrrädern beschäftigten.
    Von Helmut Höge
  • 19.07.2022

    Steckrübenwinter

    Als ich kürzlich – was Gas, Öl und Lebensmittel anbelangt – Prognosen für den kommenden Winter las, dachte ich: Das wird ein wahrer Steckrübenwinter. Wieder mal. Das wollte ich genauer wissen.
    Von Helmut Höge

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk