Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
  • Ölembargo

    Bis zum letzten Tropfen

    EU-Sanktionspaket mit Ölembargo: Kommissionspräsidentin von der Leyen will Kapitulation Russlands erzwingen.
    Von Knut Mellenthin
  • Elend eingepreist

    Wer sich gänzlich und auf Dauer von einem Staat unabhängig macht, tut vor allem eins: Er versetzt sich in die Lage, diesen Staat auf Dauer zu bekämpfen, mit allen Mitteln.
    Von Jörg Kronauer
  • Antikes Theater

    Antiker Antimilitarismus

    Mehrdeutig, komplex, polyphon – und vor allem ein Friedensstück. Aristophanes’ Komödie »Die Acharner« wurde mitten im Peloponnesischen Krieg am Athener Theater aufgeführt.
    Von Lothar Zieske
  • Kabinettsklausur in Meseberg

    Krieg geht vor

    Bundesregierung: Absage an neue Entlastungen. Mehr Militärhilfe für Ukraine.
    Von Marc Bebenroth
  • Mafiamethoden im Freistaat

    Bild schießt CSU-General ab

    Rücktritt von CSU-Generalsekretär Stephan Mayer nach Bericht über Bedrohung von Journalisten.
    Von Nick Brauns
  • Schläger in Uniform

    Wut über Polizeigewalt

    Mannheim: Proteste nach Tod eines Mannes bei Festnahme. Zeugen belasten Polizisten schwer.
    Von Kristian Stemmler
  • Spekulation mit Wohnraum

    Schwaches Instrument

    Referentenentwurf der Bundesregierung: Immobilieninvestoren können kommunales Vorkaufsrecht abwenden, wenn sie 20 Jahre ein paar Regeln beachten.
    Von Susanne Knütter
  • Verkehrspolitik

    Abgrund mit Mautamigos

    Exverkehrsminister Scheuer zurück im Rampenlicht: Ermittlungen wegen Verdachts der Falschaussage vor Untersuchungsausschuss.
    Von Ralf Wurzbacher
  • EU-Abschottung

    »Kriminelle Pushbacks wurden normal«

    Frontex-Chef Leggeri musste Hut nehmen. Systematische Verstöße gegen Völker- und Menschenrechte. Ein Gespräch mit Karl Kopp, Leiter der Europa-Abteilung der Nichtregierungsorganisation Pro Asyl.
    Interview: Gitta Düperthal
  • US-Waffen für die Ukraine

    »Verteidigung der Demokratie«

    US-Präsident Biden hat bei einem Besuch in einer Fabrik des Rüstungsproduzenten Lockheed Martin die Waffenlieferungen an die Ukraine gelobt.
  • Krieg in der Ukraine

    Infrastruktur angegriffen

    Russland und Ukraine setzen Schläge gegen Ziele im Hinterland des Gegners fort.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Syrer in der Türkei

    Schutzlos ausgeliefert

    Türkei will eine Million syrische Geflüchtete zurückschicken. Für die Opposition noch immer nicht genug.
    Von Emre Şahin
  • »Rohstoff der Zukunft«

    Auf dem Weg zum Lithiumkartell

    Mexikos Präsident plant Allianz mit Chile, Bolivien und Argentinien.
    Von Frederic Schnatterer
  • Präsidentschaftswahl Philippinen

    »Das korrupte und verrottete System blieb bestehen«

    Präsidentschaftswahl Philippinen: Geschichtsrevision, fehlende Aufarbeitung der Diktatur und Repression gegen Linke. Ein Gespräch mit Renato Reyes, Generalsekretär des Linksbündnisses Bagong Alyansang Makabayan (Bayan).
    Interview: Ina Sembdner

Der westliche Balkan gehört zu Europa.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch nach einem Gespräch mit dem kosovarischen Ministerpräsidenten Albin Kurti in Berlin
  • Zukunft der MV-Werften

    Wind oder Wehrkraft

    Gewerkschaft und Beschäftigte informierten über die Lage der insolventen Werftengruppe.
    Von David Maiwald
  • Nahrungsmittelkrise

    Knapp 200 Millionen Hungernde

    Aktueller Bericht: Zahl der akut Unterernährten 2021 um 40 Millionen gestiegen. Weitere Verschlechterung droht.
    Von Bernd Müller
  • Nachruf

    »Seien wir realistisch«

    Zum Tod des russischen Historikers, KGB-Generals und Kuba-Freundes Nikolai Sergejewitsch Leonow.
    Von Volker Hermsdorf
  • Kino

    Eine schleichende Katastrophe

    Der Dokfilm »Das verzweifelte Aufbäumen« über die Folgen von Pinochets Privatisierungsorgien für Mensch und Natur in Chile.
    Von Gerd Bedszent
  • Oper

    Liebe, Sex, Besitz

    »Hoppla, ein Galgen! Das riecht nach Kultur«: Am Königshof ist es das Privileg des Narren, die Wahrheit zu sagen.
    Von Kai Köhler
  • Kulturpolitik

    Kultur des Scherenschnitts

    Obwohl ich meine Hände in öffentlich-rechtlicher Unschuld wasche, beschleicht mich der Verdacht, dass nicht die sauberen Hände, also Demokratie, Freiheit, Völkerrecht, das Problem sind, sondern die Schere im Kopf.
    Von Hagen Bonn
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Medienschaffende in Haft

    Festgehalten im Irak

    Marlene Förster und Matej Kavcic weiter im Irak festgehalten. Kundgebung für Freilassung der Journalisten.
    Von Annuschka Eckhardt
  • Arbeitskampf

    »Bloß nicht kaputtsparen!«

    Freie und festangestellte Journalisten protestierten am 1. Mai vor RBB-Zentrale. Streikmaßnahmen angekündigt.
    Von David Maiwald
  • Tennis

    Standards des Krieges

    Politik des Ausschlusses: Der russische Tennisspieler Andrei Rubljow darf nicht in Wimbledon spielen.
    Von Gabriel Kuhn
  • Fußball

    Der Streit geht weiter

    Sanktionspolitik: Russlands Fußballverband erwägt Gang vor Sportgerichtshof CAS.