Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Gegründet 1947 Freitag, 25. September 2020, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €! Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
Letzte Chance: 3 Monate jW für 62 €!
  • Ungarn und BRD

    Panzer für Orban

    Ungarn erhält erste Leopard-2-Panzer von der Bundesrepublik. Budapest ist zu einem der wichtigsten Waffenabnehmer Berlins geworden
    Von Matthias István Köhler
  • Gegen Militarismus

    »Andersartige Krisenlagen«

    Wie sich Bundeswehr und Bundesregierung auf Krieg im eigenen Land vorbereiten.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Wer schweigt, der billigt

    Der »Streit mit China« ist in Wahrheit keiner, sondern ein einseitiger Akt der Aggression seitens des Westens. Eine Situation, die noch vor wenigen Jahren einen Aufschrei aller friedliebenden Menschen provoziert hätte.
    Von Sebastian Carlens
  • Bückware des Tages: Spreewaldgurke

    Der Sommer ist zu kalt. Für zartfühlende Gewächse etwa. Dazu zählt auch die prominente Gurke aus dem Spreewald. Das hat Folgen: Gemüseanbauer im spreeländischen Brandenburg erwarten eine schlechte Gurkenernte.
    Von Oliver Rast
  • Jahrestag

    Den rebellischen Geist ehren

    Kuba: 67. Jahrestag des Angriffs auf Kasernen »Moncada« und »Carlos Manuel de Céspedes« in Zeiten der Coronapandemie.
    Von Volker Hermsdorf
  • Kuba

    Wirtschaftsprobleme angegangen

    Kubas Präsident kündigt Maßnahmenpaket an. Versorgungsengpässe wegen US-Blockade und Coronakrise.
    Von Volker Hermsdorf
  • junge Welt-Kunstedition

    Selbstbefragung im Porträt

    Heute erscheint die vierte Grafik in der junge Welt-Kunstedition: »Kleidsam durch die Krise« von Alex Weise. Über Werk und Werdegang einer selbstdruckenden Künstlerin.
    Von Andreas Wessel
  • Opfer von Polizeigewalt in der BRD

    Gedenken an Maria B.

    Die Staatsanwaltschaft Berlin hat ihre Ermittlungen gegen Polizisten eingestellt, die im Januar an einem Einsatz im Ortsteil Friedrichshain beteiligt waren, bei dem ein Beamter demnach aus Notwehr eine Frau erschoss.
  • »Loveparade«-Katastrophe

    Verschont geblieben

    Die mögliche Straftaten, die zur tödlichen Massenpanik während der Loveparade 2010 führten, sind nun verjährt. Die Verantwortlichen müssen juristische Verfolgung nicht länger fürchten.
    Von Markus Bernhardt
  • Markt und Gesundheitssystem

    Systembedingter Abbau

    Dresden: Verwaltung arbeitet weiter an Stellenreduzierung im Klinikum. Unruhe in Linkspartei.
    Von Steve Hollasky
  • Arbeitskämpfe in der BRD

    Fliegender Sweatshop

    Ryanair Tochter »Malta Air« will hierzulande Standorte schließen und Stellen streichen. Gewerkschaften mobilisieren Belegschaften
    Von Oliver Rast
  • Wirtschaftskrise

    Luftfahrtindustrie im Sinkflug

    EU-Verkehrsminister versuchen trudelnde Branche zu stabilisieren: Tausende Beschäftigte vor Erwerbslosigkeit.
    Von Bernd Müller
  • Medien in Ungarn

    »Es war eine lange Phase des Ausblutenlassens«

    Die ungarische Regierung verstärkt über ihr nahestehende Oligarchen den Druck auf die Medien. Ein Gespräch mit Nora Dioszegi-Horvath.
    Interview: Matthias István Köhler
  • Chile

    Sieg abgerungen

    Chile: Dank großen Drucks der Bevölkerung nimmt Präsident Piñera Gesetzesvorhaben zur Auszahlung eines Teils der Renteneinlagen an.
    Von Frederic Schnatterer
  • »Inspektion«

    USA in fremdem Luftraum

    Ein US-amerikanischer Düsenjäger zwingt ein iranisches Passagierflugzeug über Syrien zu einem riskantem Ausweichmanöver. Dabei gibt es mehrere Verletzte.
    Von Knut Mellenthin
  • Türkei

    Ohrfeige für Athen

    Türkei: In der griechischen Basilika Hagia Sophia fand erstmals wieder ein muslimisches Gebet statt.
    Von Nick Brauns

Ich möchte, dass du es anschaust. Das ist mein Leben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Angaben des ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy in dessen am Freitag veröffentlichten Memoiren, als sie ihm bei einem EU-Gipfel eine DVD mit dem Film »Das Leben der Anderen« überreichte
  • Deutscher Kolonialismus

    In barbarischer Tradition

    Vor 120 Jahren gab Kaiser Wilhelm II. in seiner »Hunnenrede« dem deutschen Kolonialismus die Richtung vor. Den Worten folgte ein Massenmord in China.
    Von Jörg Kronauer

Kurz notiert

  • Nächster Klimastreik am 25. September

    Ein weiterer Klimastreik von Fridays for Future steht an. Außerdem: Ende Gelände protestiert weiter im Rheinland. Und: Bernd Riexinger (Linke) zur geplanten »Heimatschutz«-Truppe
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ich habe das Gefühl, dass die linken Kräfte in Europa angesichts der Revolte in den USA gerade ganz schön etwas verschlafen. Nutzt Eure Ressourcen und weckt sie auf! «
  • Mit Macron und Maske

    Zwei FAZ-Korrepondenten erzählen die offizielle Klatsch- und Tratschversion vom Ablauf des EU-Gipfels. Eine Hintertreppengeschichte.
    Von Arnold Schölzel
  • Reisereportage

    Zwischen zwei Ozeanen

    Panama ist nicht nur Vogelparadies. Hochhäuser prägen das Bild in Städten, an Stränden und auch im Regenwald.
    Von Maria Indyk
  • Gegen Prosa

    Eine Welt schmökert sich blöd: Warum mir die Gegenwartsliteratur ziemlich fad und ausgedacht vorkommt. Eine notwendige Provokation.
    Von Jan Decker
  • Backfisch in Bier

    Telefon klingelt, es ist Udo. »Mädels, sagt mal, fällt euch ’n cooler Spruch fürs Schaufenster ein, Thema Österreich?!« – »Tod, wo ist dein Strache«, schlägt Roswitha vor.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!