Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Geschäft mit dem Tod

    Kriegsgewinnler BRD

    Der Umfang von zuletzt genehmigten Rüstungsexporten der Bundesrepublik erreicht mit mehr als 6 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert. Ungarn und Ägypten sind derzeit die beiden größten Abnehmer.
    Von Marc Bebenroth
  • Umstrittene Ungleichheit

    Entscheidender als die Einkommensverteilung ist die Vermögensverteilung, wenn es um die sozioökonomische Ungleichheit geht. Selbst hohe Einkommen können aufgrund einer Insolvenz wegfallen, große Vermögen aber nicht.
    Von Christoph Butterwegge
  • Hartz IV und Menschenwürde

    Minimiertes Minimum

    Verstoßen Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher gegen die im Grundgesetz verbriefte Menschenwürde? Am 5. November steht eine grundlegende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts an.
    Von Susan Bonath
  • Politischer Wille

    Strafen ohne Straftat

    Gewerkschaften und Sozialverbände wenden sich entschieden gegen die Hartz-IV-Sanktionspraxis. Doch im Deutschen Bundestag gibt es keine Mehrheit für deren Abschaffung.
    Von Susan Bonath
  • Geschichtsrevisionismus

    Resolution aus der Fälscherwerkstatt

    Eine Entschließung des Europäischen Parlaments setzt Kommunismus und Faschismus gleich. Der Versuch der Geschichtsumdeutung richtet sich gegen Russland
    Von Ulrich Schneider
  • Gesetzentwurf aufgeweicht

    Allen Protesten zum Trotz

    »Klimapaket« noch unverbindlicher. Tausende blockieren Berliner Verkehr
  • Parteidebatte

    Suche nach Antworten

    Partei Die Linke beschließt Strategiekonferenz. Eigenständiges Profil schärfen
    Von Kristian Stemmler
  • 70 Jahre DDR

    Ein Friedensstaat

    Unterschiede nicht »übermalen«: OKV erinnert an 70. Jahrestag der DDR-Gründung
    Von Nico Popp
  • Automobilindustrie

    Mutterkonzern streicht Geld

    PSA verlangt von Opel, mit »20 Jahre alten Maschinen« zu produzieren. Weniger Pkw verkauft. Nachtschicht gestrichen
    Von Bernd Müller
  • Türkische Aggression gegen Rojava

    Mit Washingtons Segen

    US-Präsident Donald Trump gibt grünes Licht für türkischen Einmarsch in Nordsyrien. Akute Kriegsgefahr in Rojava.
    Von Nick Brauns
  • Ägypten und Athiopien

    Kampf um Wasser

    Äthiopien baut Staudamm am Blauen Nil. Ägypten sieht seine Interessen gefährdet
    Von Gerrit Hoekman
  • Parlamentswahl in Portugal

    Favorit siegt in Portugal

    Sozialdemokraten um Ministerpräsident Costa gewinnen Parlamentswahl klar, können allerdings nicht alleine regieren.
    Von Carmela Negrete
  • Frankreich

    Macron in Bedrängnis

    Attentat in der Pariser Polizeipräfektur deckt Kulissenpolitik des Präsidenten auf. Le Pen und Konsorten marschieren
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

Wir entschuldigen uns. Wir lieben China.

US-Basketballspieler James Harden distanziert sich am Montag nach der Ankündigung des chinesischen Fernsehens, keine Spiele mehr zu übertragen, von einem Tweet des Managers der »Houston Rockets«, der sich mit den »Freiheitskämpfern« in Hongkong solidarisiert hatte.
  • Gewerkschaften

    »Wir brauchen den Kampf für gleiche Löhne«

    Haltung zum Thema Leiharbeit: Nach Beschluss auf Verdi-Bundeskongress muss sich nun IG Metall positionieren. Ein Gespräch mit Michael Wengorz vom »Aktionsbündnis Sozialproteste«.
    Interview: Susanne Knütter
  • Allein gelassen

    Beijing geht von Bord

    Chinesischer Staatskonzern zieht sich aus der Entwicklung eines Erdgasfeldes im Persischen Golf zurück. Iran muss die Investition nun selber stemmen.
    Von Knut Mellenthin
  • Ablehnung

    Kapitallobby gegen Klimaschutzpläne

    BDI: Vorschläge der Regierung enthalten »unter dem Deckmantel ›freiwilliger Vereinbarungen‹ massive staatliche Investitionslenkungen«
  • Theater

    Wo der Einsame haust

    Belogene Lügner: Heiner Müllers »Philoktet« am Deutschen Theater Berlin.
    Von Jakob Hayner
  • Traumjob Modeverkäuferin

    Wann endlich schreibt eine Verkäuferin aus einem Modeladen ein Buch über ihre Arbeitswelt? Wie viele sinnlose Stunden diese armen Mädchen in den H&M-, Mango-, Zara-Filialen verbringen – es geht auf keine Kuhhaut.
    Von Helmut Höge
  • Faschismus

    Mit dem Segen Adenauers

    Unterschiedliche Schamregister: Ein Sammelband über die Karrieren von SS-Angehörigen nach 1945.
    Von Gerhard Henschel
  • Lyrik

    Anatom der Stadt

    Zum Tod des nordirischen Dichters Ciaran Carson (1948–2019).
    Von Jürgen Schneider
  • Welten falten

    Die ganze Woche lang widmet sich das Kulturradio WDR 3 dem Thema »Origami«. Die japanische Kunst des Papierfaltens war der Lebensinhalt des ehemaligen Biologen am Max-Planck-Institut Erwin Hapke.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Osteuropa

    Schweigen im Walde

    Polens Gewerkschaften halten sich im Wahlkampf betont zurück. Dabei sind ihre politischen Sympathien kein Geheimnis.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gewerkschaftsstrategie

    »Das muss man halt organisieren«

    Bewegung gibt es, wenn Gewerkschaften reale Kämpfe führen. Ein Gespräch mit Michael Quetting
    Von Susanne Knütter
  • Fußball

    Hochwertige Halbchancen

    Am schönsten stürmt die Stadttaube: Der Club gönnt St. Pauli ein Unentschieden.
    Von Pierre Deason-Tomory, Nürnberg
  • Er ist wieder da

    Stefan Effenberg is back! Nicht als Experte auf der Wies’n, sondern im Profifußballgeschäft. Der frühere Nationalspieler lässt sich beim drittklassigen KFC Uerdingen auf dem Managerstuhl nieder.
    Von Gabriele Damtew