Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Rekrutierungsoffensive

    Feldpost für den Nachwuchs

    Aufdringliche Nachwuchswerbung: Bundeswehr schreibt 700.000 Minderjährige persönlich an. Wer nächstes Jahr solche Post bekäme, kann noch widersprechen.
    Von Claudia Wangerin
  • CDU-Filz in Sachsen-Anhalt

    Fälscherclan mit Parteibuch

    Wie der Untersuchungsausschuss des Lantags von Sachsen-Anhalt aufdeckte, steht offenbar ein bis in die Polizei reichendes CDU-Netzwerk hinter der manipulierten Wahl in Stendal.
    Von Susan Bonath
  • Geschichte Vietnams

    Das Werk Zehntausender

    Der Ho-Chi-Minh-Pfad, diese legendäre Nachschubtrasse, war militärgeschichtlich eine bemerkenswerte Leistung der vietnamesischen Volksarmee und bildete die Voraussetzung für den Sieg über die USA.
    Von Hellmut Kapfenberger
  • Almosen angerechnet

    »Einkommen« Armenspeisung

    Ein Präzedenzfall in Berlin: Das Bezirksamt Lichtenberg rechnete »Tafel«-Spenden an einen Studenten quasi im Wert einer Vollverpflegung auf an ihn gezahlte Sozialleistungen an.
    Von Christina Müller
  • Verhandlungen hinter den Kulissen

    Polizeigesetzdebatte an der Spree

    Berlin: Pläne für Novelle des Sicherheits- und Ordnungsgesetzes. Linke wortkarg
    Von Markus Bernhardt
  • Serie

    Wir sind die Letzten

    Warum der Staatsrechtler Theodor Maunz (SA, NSDAP, CSU) 1964 auf Drängen der SPD von seinem Amt als bayerischer Kultusminister zurücktrat, habe ich nie begriffen.
    Von Otto Köhler
  • Rechte Allianzen

    Meinhofs Albtraum

    Wenn es um »Israel-Solidarität« geht, schwinden die Unterschiede zwischen Deutschlands genuiner Rechter und der noch fest im Milieu der Linken verankerten »Antideutschen«
    Von Susann Witt-Stahl
  • Naher Osten

    Es geht um Land

    In der Palästina-Frage ist keine Lösung in Sicht. In deren Zentrum steht kein ideologischer, sondern ein klassischer Territorialkonflikt. Netanjahu und Trump handeln entsprechend
    Von Stefan Huth
  • Vertreibungspolitik

    Legalisierter Raub

    Trumps »Jahrhundertdeal« – Blaupause für die Umsetzung seit Jahrzehnten vorbereiteter Siedlungs- und Annexionspläne
    Von Wiebke Diehl
  • USA gegen Venezuela

    Angriff auf Botschaft

    US-Polizei bricht Türen von Venezuelas Vertretung in Washington auf. Caracas warnt vor Eskalation
    Von André Scheer
  • Palästina-Solidarität

    Sturmreif geschossen

    Die palästinensische Befreiungsbewegung hat nicht mehr viele Freunde. Dabei bräuchte sie die dringender denn je.
    Von Gerrit Hoekman
  • Wahlanalyse

    Es regiert das »Weiter so«

    Zwei rechte Parteienlager konkurrierten bei der Knesset-Wahl Anfang April um Mehrheiten. Politische Inhalte standen dabei kaum zur Debatte.
    Von Moshe Zuckermann
  • Politik der Ausgrenzung

    Demokratie oder Apartheid

    Mit dem Nationalstaatsgesetz ist Israel auch offiziell nicht mehr das Land aller seiner Bürger. Die neue Regelung bringt den zionistischen Widerspruch auf den Punkt
    Von Norman Paech
  • Sudan

    Massaker an Demonstranten

    Unbekannte Angreifer attackieren Kundgebung in Sudans Hauptstadt Khartum.
    Von Gerrit Hoekman
  • Kuba

    Aus Miami orchestriert

    Tage gegen Homophobie in Kuba: Antikommunisten sorgen für Störmanöver.
    Von Volker Hermsdorf
  • USA gegen Iran

    Anruf oder Angriff

    Trump will angeblich mit Iran sprechen und droht militärisch. Teheran gibt sich gelassen
    Von Knut Mellenthin
  • Australien vor der Wahl

    Machtwechsel möglich

    Parlamentswahl in Australien: Labor Party hofft auf Mehrheit
    Von Thomas Berger
  • Rüstungsdeals

    Zweierlei Staatsräson

    U-Boote und mehr. Der größte Korruptionsfall in der Geschichte Israels – und die deutsche Beteiligung
    Von Shir Hever

Wir haben sie schon wieder eingeplant. Sie sind zurück auf dem Kalender.

US-Außenminister Michael Pompeo laut dpa am Montag (Ortszeit) im US-Sender CNBC zu abgesagten Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Heiko Maas (SPD)
  • Jede Stunde bezahlen

    Stechuhr für alle in Sicht

    Wirtschaftslobby empört. Wird die angestrebte völlige Flexibilisierung der Arbeitsprozesse jetzt womöglich durch exakte Zeiterfassung konterkariert? Mal sehen, was die EU-Staaten daraus machen
  • Volkswagen

    »Volkswagen tötet«

    Unter dem Slogan »Volkswagen tötet« starben Menschen symbolisch am »Tatort Klimazerstörung« z. B. an Feinstaubbelastung.
  • Monopole

    Der Traum vom Champion

    Das Bundesfinanzministerium beteuert, wie wichtig es sei, große Banken in Deutschland zu haben. Genau diese Ambition, warnen Experten, kann wieder zu einer Krise führen.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Hauptversammlung

    VW wirft »Ballast« ab

    Konzern will Tausende Mitarbeiter entlassen. Batteriefabrik in Salzgitter geplant.
  • Nach dem Krieg

    Wohin mit dem Hass?

    Das Literaturfestival Polip in Pristina sucht nach Wegen zur Vergebung
    Von Tom Mustroph
  • Bohm, Uhlen

    Zu den BRD-Bürgern, die in die DDR flüchteten, zählte die prominente Schauspielerin Gisela Uhlen. 1954 kam sie mit ihrem damaligen Mann Wolfgang Kieling in den Arbeiterstaat.
    Von Jegor Jublimov
  • Oper

    Eine ungewisse Distanz

    In ihrer Reihe »Wider das Vergessen« zeigen die Bühnen der Stadt Gera Mieczyslaw Weinbergs »Die Passagierin«. Fernab aller Opernkulinarik thematisiert dieses Meisterwerk den faschistischen Zivilisationsbruch.
    Von Dietrich Bretz
  • Rotlicht: Peter-Prinzip

    In einer hierarchischen Organisation, die ihre Beschäftigten nach Leistung befördert, erreicht irgendwann jeder die Stufe seiner Unfähigkeit. Das ist das Peter-Prinzip.
    Von Niklas Sandschnee
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Entschädigung für Ausbürgerung

    Pass als »Wiedergutmachung«

    Nachfahren ausgebürgerter Opfer der Nazidiktatur fordern faire Regeln zur Erlangung deutscher Staatsangehörigkeit. Britische Betroffene machen Druck auf Bundesregierung.
    Von Ulla Jelpke
  • Judenverfolgung in Bremen

    »Dienstleister« der Nazis

    Der Chef des Bremer Speditionskonzerns »Kühne und Nagel« relativiert in der Debatte um »Arisierungen« von jüdischem Eigentum die damalige Rolle seines Unternehmens.
    Von Kristian Stemmler
  • Sexualisierte Gewalt

    Ein Problem im System

    Sexualisierte Gewalt im Sport gegen Kinder wurde lange ignoriert. Aufarbeitungskommission ruft Betroffene dazu auf, über ihre Erfahrungen zu berichten
    Von Oliver Rast
  • Heimlich, still und leise

    Wer masochistisch veranlagt ist und auf Fußball steht, muss nach Argentinien. Dort gibt es jetzt einen Ligapokal, an dem alle Erstligaklubs teilnehmen. Damit fangen die Probleme schon an.
    Von André Dahlmeyer