Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.05.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
tierschutz.jpg
Zu Wort kommen Dompteure und Tierschützer: »Re: Schluss mit Zirkustieren?«

Re: Schluss mit Zirkustieren?

Tierschützer gegen Zirkusbetreiber

Rund 160 Raubkatzen sollen in deutschen Manegen im Einsatz sein. Tierschützer fordern ein Wildtierverbot in den Arenen. Viele Bürger unterstützen diesen Protest. Ein Kamerateam begleitete Aktivisten zweier Organisationen bei ihren Demonstrationen und filmte das Einfangen von Raubkatzen. Das TV-Team war aber auch bei Zirkusunternehmen zu Gast und beobachtete die Dompteure bei ihrer Arbeit. Soviel zur Ausgewogenheit. Ob die Großkatzen in Zoos glücklicher sind, darf bezweifelt werden.

Arte, 19.40 Uhr

Julieta

Als Julieta auf der Straße einer Schulfreundin ihrer vor vielen Jahren verschwundenen Tochter Antía begegnet, schöpft sie Hoffnung auf ein Wiedersehen. Sie beginnt, ihre Geschichte aufzuschreiben. Angefangen von der ersten Begegnung mit Antías Vater Xoan, über ihre Ehe, den Schicksalsschlag und die Schuldgefühle bis hin zu der Erkenntnis, ihr Kind vielleicht für immer verloren zu haben. Regie: Pedro Almodóvar.

Arte, 20.15 Uhr

Ägypten – Das Dorf El-Gawhary

Karim El-Gawhary ist Leiter des Nahostbüro des ORF und Korrespondent der Taz. In dieser Reportage zeigt er ein Dorf im Nildelta, das sein Großvater vor 85 Jahren gründete. Die Mehrheit der Bewohner ist mit ihm verwandt, und im Dorfleben werden Dynamiken sichtbar, die ganz Ägypten verändern. Von den Massenprotesten gegen Hosni Mubarak, vom später folgenden Militärputsch haben die wenigen hundert Einwohner El-Gawharys (das Dorf trägt den Namen der Familie) wenig mitbekommen. Politik erleben sie dennoch. Zum Beispiel in Form von Wasserknappheit in Folge von Klimawandel und Bevölkerungswachstum. Doch die Behörden scheinen sich nicht für die Probleme der Bauern zu interessieren.

3sat, 22.00 Uhr

Angst essen Seele auf

Die verwitwete Putzfrau Emmi verliebt sich in den mehr als 20 Jahre jüngeren Marokkaner Ali. Als sie heiraten, brechen Emmis Kinder den Kontakt zur Mutter ab, die Kolleginnen schneiden sie, die Hausgemeinschaft reagiert mit Schikanen. Ein großer Film von Rainer Werner Fassbinder.

3sat, 22.30 Uhr

Mehr aus: Feuilleton