Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Metalltarifrunde

    Ultimatum der Metaller

    Bis Samstag mittag haben die Unternehmer Zeit. Gibt es bis dahin kein Ergebnis in der Tarifrunde, will die Gewerkschaft mit ausgeweiteten Streiks eines erzwingen
    Von Daniel Behruzi
  • Magazin für Gegenkultur

    Wundertäter gesucht

    Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit die M&R weitermachen kann? Viele Leser erklärten bereits ihre Bereitschaft, das Überleben der Zeitschrift aktiv zu unterstützen.
    Von Dietmar Koschmieder und Peter Borak
  • Magazin für Gegenkultur

    Treibstoff für große Anstrengungen

    Melodie & Rhythmus steckt in einer schweren Krise. Die Redaktion und die Herausgeber haben beschlossen, nichts unversucht zu lassen, um das Magazin für Gegenkultur vor dem Untergang zu bewahren.
    Von Susann Witt-Stahl
  • Adios, SPD!

    Sie hat sich und ihre Wähler verraten, seit sie 1914 zum ersten Male Gelegenheit erhielt. Kein Krieg ohne die Sozen, kein Sozialraubbau ohne zynischen Rasier-dich-mal-Spruch von arrivierten Parteibonzen.
    Von Sebastian Carlens
  • Selbstverteidiger des Tages: Jens Stoltenberg

    Der NATO-Generalsekretär weiß, die westliche Militärallianz kann mit einem Angriffskrieg – vor allem von seiten ihres Mitglieds Türkei – öffentlich nicht punkten. Deswegen spricht er lieber von »Selbstverteidigung«.
    Von Roland Zschächner
  • Iran

    Iran-Abkommen unter Dauerfeuer

    Die USA und die EU untergraben das Vertrauen in die Zuverlässigkeit internationaler Vereinbarungen
    Von Knut Mellenthin
  • Iran

    Schwindende Vorteile

    Im Iran wird das Wiener Abkommen allgemein gefeiert. Die Investitionen jedoch lassen auf sich warten
    Von Knut Mellenthin
  • Arbeiterbewegung

    Unheimlich still

    Januarstreik. Vor 100 Jahren begann der bis dahin größte politische Ausstand der deutschen Geschichte. Die SPD bremste, der Zwangsapparat des Kaiserreichs zerschlug den Streik schließlich.
    Von Leo Schwarz
  • Antimilitarismus

    Protest gegen Krieg

    Aktivisten der Interventionistischen Linken (IL) haben am Freitag das Büro der SPD-Bundestagsabgeordneten Wiebke Esdar in Bielefeld besetzt, um gegen den türkischen Angriffskrieg gegen Afrin zu protestieren
  • Personalnot

    Das eigene Gesetz

    Verdi, Pflegekräfte und Aktivisten wollen Volksentscheid für mehr Personal in Berliner Kliniken anstrengen
    Von Johannes Supe
  • Völkermord in Afrika

    Verzögern, mauern, schweigen

    Bundesregierung weigert sich weiter, direkt mit Nachfahren der Opfer des deutschen Völkermordes an Herero und Nama zu verhandeln
    Von Jana Frielinghaus
  • Jubilar

    Er will es wissen

    Hans Modrow hat die BRD auf Herausgabe der Akten über seine Person verklagt. Am 27. Januar feiert der letzte DDR-Ministerpräsident seinen 90. Geburtstag
    Von Frank Schumann
  • Antimilitarismus

    »Militärische Logik löst keine Probleme«

    In Nordrhein-Westfalen wollten Soldaten mit Schülern den Syrien-Krieg nachspielen. Das konnte verhindert werden. Gespräch mit Andreas Aguirre
    Interview: Markus Bernhardt
  • Zypern

    Verhandlungsführer gesucht

    Zyprioten im Süden der Insel wählen am Sonntag einen neuen Präsidenten
    Von Leonie Haenchen, Thessaloniki
  • Ägypten

    Entzweites Regime

    Kandidatensterben in Kairo geht weiter: Einer wirft hin, ein anderer sitzt in Haft
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Syrien

    Appell an Damaskus

    Kanton Afrin ruft syrische Regierung auf, Grenze gegen türkische Angriffe zu schützen
    Von Nick Brauns
  • Südossetien/Nauru

    Signal an die Großen

    Der Oberste Diplomat Südossetiens besucht die Pazifikrepublik Nauru. Beide Länder suchen nach neuen Wegen in der Außenpolitik
    Von David X. Noack

Es ist schon ein trister Treppenwitz unserer ohnehin selten lustigen Historie, wenn gar nicht so verschämte Verehrer von Massenmördern und Foltermeistern wie Mao, Pol Pot oder Fidel Castro biederen AfD-Mitgliedern kein Bier verkaufen, kein Hotelzimmer vermieten wollen und brüllend gegen die neue Konkurrenz von rechts auf die Straße gehen.

Dirk Schümer in der Welt (Freitagausgabe) über (alt-)linken Protest gegen die »Alternative für Deutschland«
  • Weltwirtschaftsforum

    Trump lädt Weltkapital ein

    US-Präsident beschwört einen profitablen Boom und wirbt in Davos für Teilhabe der globalen Investoren an »America first«
  • Energieversorgung

    Atomgefahr in Ukraine

    Serie von Störfällen: Im Januar mussten drei AKW-Blöcke notabgeschaltet werden. Die wichtigsten Gründe: Überalterung und unpassende Brennelemente von Westinghouse
    Von Reinhard Lauterbach
  • Post-Punk

    Der Chefgrantler ist tot

    Fast alle Ramones sind tot, David Bowie schwebt irgendwo zwischen den Sternen, und auch Lemmy trinkt seinen Bourbon inzwischen woanders – jetzt hat es Mark E. Smith erwischt
    Von Gerrit Hoekman
  • Universalkünstler

    Zum Sechzigsten von Leonhard Lorek

    Leonhard Lorek – nie gehört, sagen Sie. Okay. Dann wissen Sie auch nichts über die Erschöpfung aus Langeweile und wissen also absolut nichts von der enormen Musikalität Rimbauds.
    Von Peter Wawerzinek
  • Holocaust-Gedenktag

    Ja, was wollt ihr wissen?

    Gefühlserbschaft »Stunde Null«: Anmerkungen zum Holocaust-Gedenktag
    Von Brigitta Huhnke
  • Robinson

    Die waren hier alle viel zu clever für ihn. / Er kannte auch keinen mehr / war einfach zu lange weg gewesen.
    Von Gerd Adloff
  • Nachschlag: Der Osten fetzt

    Wer das Leben junger Leute in Berlin-Marzahn kennenlernen will, sollte sich Ost Boys ansehen. Die beiden Charaktere Wadik und Slavik geben als Grenzgänger des Fremdschams einen Einblick
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Sowjetrussland

    Geist geistloser Zustände

    Vor 100 Jahren versuchten die Bolschewiki, Staat und Kirche in Russland zu trennen. Nach dem Ende der Sowjetunion hat die orthodoxe Kirche mittlerweile wieder Oberwasser.
    Von Reinhard Lauterbach
  • »Nie wieder!«

    Wer stoppt die Waffenhändler, wer ächtet die Kriegstreiber?, fragt das Auschwitz-Komitee anlässlich des Holocaust-Gedenktages am Sonnabend. Außerdem: Protest gegen Rüstungsmesse in Stuttgart
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wenn wir Demokratie haben wollen, müssen wir unseren Gemeinwesen eine Größe geben, die überschaubar ist. Die Kurden im Norden Syriens sind uns da mehrere Schritte voraus. «
  • Politpunk

    »Verlieb dich in jemand anderes!«

    Interview mit der Punkband Feine Sahne Fischfilet. Über Nazis und Groupies, Jarmen und Jamel, über Hilfe für die Kurden und die Frage, wie wichtig Punk heute noch ist
    Interview: Anne-Lydia Mühle
  • Peru

    Riesen zur Kasse bitten

    Ein Bergführer aus den peruanischen Anden fordert den Energiegiganten RWE als Verursacher von Klimaschäden heraus
    Von Frank Brendle, Huaraz
  • Der dritte Fan

    Ich justierte das Mikrophon, räusperte mich und absolvierte einen der besten Auftritte, den ich je hatte. Ich ahmte Tierstimmen nach, ruderte mit den Armen, imitierte Satan.
    Von Stefan Wimmer
  • Dreikönigskuchen

    Wie man mit über vierzig Jahren total am Ende sein kann und trotzdem seine Würde und seinen Charme behält, zeigt der großartige Film »Camille – Verliebt nochmal« (Frankreich 2012) von Noémy Lvovsky.