Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Rechtsterrorismus

    Terror und Staat

    Prozessauftakt 17 Jahre nach Bombenattentat in Düsseldorf-Wehrhahn: Polizist soll Angeklagten gewarnt haben, als Hinweise auf ihn eingingen.
    Von Claudia Wangerin
  • Krieg in Nahost

    Neue Runde im »großen Spiel«

    Die lange angekündigte türkische Operation »Olivenzweig« mit ungewissen Fronten zeigt, dass der Krieg um Syrien noch lange nicht beendet ist.
    Von Karin Leukefeld
  • Lohndumping

    Massenhafter Betrug beim Mindestlohn

    1.273 Unternehmen wurden 2017 verwarnt oder mussten Bußen zahlen, weil sie ihre Beschäftigten betrogen. Dunkelziffer groß
    Von Johannes Supe
  • NATO

    Aufmarsch

    Etwa vier Tage sind die 13 Radpanzer vom Typ »Boxer« und der Bergepanzer »Büffel« bis nach Litauen unterwegs. Am Donnerstag wurden sie im baden-württembergischen Immendingen auf Züge verladen.
  • EU-Asylrecht

    Geflüchtete: Draußen bleiben!

    Geplante »Reform« des EU-Asylrechts: Innenminister der Mitgliedsstaaten wollen sich bis Juni einigen. Konsens besteht hinsichtlich des Ziels der Abschottung
    Von Jana Frielinghaus
  • G-20-»Aufarbeitung«

    G-20-Aufarbeitung: Behörden mauern

    Keine neuen Erkenntnisse bei Sitzung des Hamburger Parlamentsausschusses zu Gewalteskalation
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Hartz IV

    Bedürftige abgewimmelt

    Berliner Jobcenter empfahl EU-Ausländern, ihren Verzicht auf Sozialleistungen zu erklären. Betroffene erhalten oft erst vor Gericht recht
    Von Susan Bonath
  • E-Mobilität

    Der gläserne Stromkunde

    Netzbetreiber wollen mit intelligenten Zählern Lebensgewohnheiten der Nutzer erfassen
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Wahlen in Tschechien

    »Es geht um die Reste unserer Souveränität«

    Bei den Präsidentschaftswahlen in Tschechien unterstützen die Kommunisten den Amtsinhaber Milos Zeman. Warum? Gespräch mit Josef Skala
    Interview: Matthias István Köhler
  • Kuba

    Subversive Netze

    US-Außenministerium intensiviert Aktivitäten gegen Kuba im Internet
    Von Volker Hermsdorf
  • El Salvador

    FMLN hofft auf Durchbruch

    Im März finden in El Salvador Parlaments und Kommunalwahlen statt. Linke Regierungspartei will Mehrheit der Rechten brechen
    Von Jan Schwab
  • Brasilien

    Alarmstufe rot

    Arbeiterpartei wird an die Wand gedrückt. Gericht bestätigt Urteil gegen Brasiliens Expräsident Lula
    Von Peter Steiniger
  • Frankreich

    Macrons »Erfolg«

    Carrefour streicht bis zu 4.000 Arbeitsplätze. Das neue Arbeitsrecht macht es möglich
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

Es mag sein. (…) Nur gab es auch bei der Übergabe der Panzer keine Voraussetzungen, wonach sie nicht gegen Terroristen der PKK/PYD genutzt werden dürfen.

Mustafa Yeneroglu, Abgeordneter der türkischen Regierungspartei AKP, am Donnerstag auf die Frage des Deutschlandfunks, ob sein Land deutsche Leopard-2-Kampfpanzer gegen Kurden in Nordsyrien einsetzt.
  • Hauptziel Profit

    Konzernentwicklungshilfe

    »Eine Welt ohne Hunger«: Die deutsche Bundesregierung verkündet edle Ziele. Eine aktuelle Studie belegt, dass vor allem große Unternehmen gefördert werden
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Geldgeber gesucht

    Poroschenko in Geberlaune

    Steiles Versprechen: Keine Steuern für ausländisches Kapital, solange es im Land bleibt. Ukrainischer Präsident wirbt beim Weltwirtschaftsforum in Davos um Investoren
  • Linke Musik

    »Unser Fitnessprogramm in drei Worten: Singen ist Leben«

    Der Berliner Ernst-Busch-Chor wird 45 Jahre alt und singt am Wochenende in Berlin sein traditionelles zweitägiges Januarkonzert. Ein Gespräch mit dem künstlerischen Leiter Daniel Selke
    Interview: Uschi Joseph/Gerwin Schweiger
  • USA

    Man weiß ja nie

    Lassen Sie sich einladen, dieser Mann ist nun very rich, scherzt die freundliche Bankfrau, die schon überall in Deutschland war: München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, denken Sie an, nur nicht in Berlin.
    Von Peter Wawerzinek
  • Linke Geschichte

    Wenn es langt

    Vor 40 Jahren begann an der Technischen Universität in Westberlin der »Tunix«-Kongress, um die politische Depression der Linken und Alternativen nach dem »Deutschen Herbst« 1977 zu beenden
    Von Helmut Höge
  • Afghanistan

    Foto der Woche

    Für die Bundesregierung ist Afghanistan seit dem vergangenen Jahr ein »sicheres Herkunftsland«. Allein in den vergangenen Tagen starben dort bei Anschlägen mindestens 43 Menschen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Carmen Herrera

    Gefährliches Grün

    Erste, dafür große Erfolge mit fast 90: Die Kunstsammlung Düsseldorf zeigt Bilder aus 70 Schaffensjahren der New Yorker Künstlerin Carmen Herrera
    Von Mithu Sanyal
  • Ruchloses Abschieberegime

    Ein 20jähriger psychisch kranker Flüchtling wurde nach Afghanistan abgeschoben. Außerdem: Oxfam zum Krieg im Jemen, kurdisches Gesellschaftszentrum protestiert gegen Repression
  • Tennis

    Satan Open

    Das Halbfinale zwischen Kerber und Simona Halep wird in die Geschichte der Groteske eingehen: Geschaufel, Gehacke, Gelöffel und Getrampel nahmen in diesem Match fantastische Formen an
    Von Peer Schmitt
  • Handball-EM

    Leeres Tor

    In der entscheidenden Phase erinnerten die deutschen »Bad Boys« an einen schrottreifen Panzer. »Keiner übernimmt Verantwortung!« krächzte der Bundestrainer, und nannte den Auftritt »respektlos«.
    Von Uschi Diesl