Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Atomkraft

    Doppelter Alarm

    Fukushima-Jahrestag: Kernkraftgegner blockieren AKW. Kurzzeitige Evakuierung Brokdorfs und Brunsbüttels wegen abtrünnigem Flugzeug
    Von Reimar Paul
  • Dein Abo zur rechten Zeit

    Auf zum Endspurt!

    Die Kampagne »Dein Abo zur rechten Zeit« läuft noch zwei Wochen. Abonnements, Genossenschaftsanteile und Spenden weiterhin dringend benötigt
  • jW stärken

    Dem Morgenrot entgegen

    Die Zeitung von morgen bereits am Vorabend lesen: Mit einem Abo bleibt das möglich. Aufruf zur revolutionären Ungeduld
  • Zynismus als Programm

    Wer zahlt für die Altlasten und begleicht Ewigkeitskosten des radioaktiven Mülls? Spätestens 2099 wird es eine Antwort geben.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Justizgeschichte

    Fritz Bauer unvergessen

    Seit Freitag erinnert eine Gedenktafel am ehemaligen Wohnhaus von Fritz Bauer in Frankfurt am Main an den Juristen und Sozialdemokraten
  • Bundesrat

    Maghreb-Länder nicht sicher

    Bundesrat lehnt entsprechende Einstufung ab. Gesetzesinitiative gegen staatliche Finanzierung »extremistischer« Parteien beschlossen
  • Überwachung

    Total durchleuchtet

    Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt, ebnete die Große Koalition in der Nacht zum Freitag den Weg zum rundum durchleuchteten Bürger.
    Von Susan Bonath
  • NSU

    Mit angezogener Handbremse

    NSU-Ausschuss: Bundesanwalt rechtfertigt nicht erfolgte Ermittlungen gegen V-Mann J. H.
    Von Claudia Wangerin
  • Tarifkonflikt

    Arbeitskampf am Airport

    Keine Kondensstreifen, am Freitag blieb der Himmel grau über Berlin. Das Bodenpersonal streikte an den Flughäfen Tegel und Schönefeld.
    Von Simon Zeise
  • Arbeitskampf

    Ergebnis nach neun Runden

    Deutsche Bahn und Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer einigen sich auf Tarifabschluss
    Von Katrin Küfer
  • Kurdistan

    UNO kritisiert Türkei

    Vereinte Nationen werfen Ankara schwere Menschenrechtsverletzungen in Kurdistan vor
  • Syrien

    Wettlauf nach Rakka

    Die Fronten in Syrien sind übersichtlicher geworden. Die offiziell bestätigte Präsenz von US-Truppen im Norden des Landes wirft zahlreiche Fragen auf.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • USA

    Flynns Ankara-Connection

    Michael Flynn, der geschasste Nationale Sicherheitsberater von Donald Trump, beschäftigt schon wieder die Medien.
    Von Knut Mellenthin
  • Frankreich

    Jeder für sich allein

    Die französische Linke geht unter. Keine Aussicht auf Einheitskandidatur. Sozialisten ­lassen ihren eigenen Kandidaten fallen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Polen

    Ruf nach Trainerwechsel

    Polnische Regierung schäumt über Wiederwahl von Donald Tusk zum EU-Ratspräsidenten. Opposition jubelt
    Von Reinhard Lauterbach

Zitat des Tages

Die Stasi arbeitete mit Zettelkästen und wusste über das eigene Volk sicherlich mehr als jeder Dienst im freien Westen.

Kommentar der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu den neuesten Enthüllungen von Wikileaks über die Hackertätigkeit des US-Geheimdienstes CIA
  • Kino

    Die Farbe einer Haut

    Kunstfertigkeiten und der Goodie Mob: Der Oscar-Gewinner »Moonlight«
    Von Peer Schmitt
  • ichprodact

    gramsträhnen gezupft / nachtfetzen // sortiert / tränen gefädelt / ichprothese // ins hirn geschraubt ...
    Von Su Tiqqun
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Naziverbrechen

    Zentrum des Holocaust

    Vor 75 Jahren wurden während der »Aktion Reinhard« im besetzten Polen innerhalb weniger Monate fast zwei Millionen Juden und Roma ermordet.
    Von Martin Seckendorf

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Warum muss man selbst in der jungen Welt den Unfug lesen, dass die Beiträge zu den gesetzlichen Sozialversicherungen zur Hälfte von dem jeweiligen Unternehmen getragen werden?«
  • Wochenendgespräch

    »Das Land wurde mit Gewalt enteignet«

    Ein Gespräch mit Ida Hoffmann und Esther Muinjangue. Über den Genozid an den Nama und Herero in Namibia und ihren Kampf um Reparationen
    Interview: Carmela Negrete
  • Afrikanische Filme

    Afrika, postwestlich

    Filmfestival in Ouagadougou zeigte Filme, die vermutlich nicht so schnell in europäische oder nordamerikanische Kinos kommen
    Von Arnold Schölzel
  • Der GART

    Es war überraschend kühl draußen. Selbst der Gestank nach Chlor und Aas, der immer über der Baugrube lag, war erträglich.
    Von Valentin Moritz
  • Gurkensalat für Profikiller

    In »The Hit« beißt eine junge, aufsässige Spanierin dem Chef einmal so tief in die Hand, dass sie danach kein Mittagessen mehr braucht. Unglaubliche Szene.
    Von Ina Bösecke