Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • EU-Abschottung

    Vor die Tür gesetzt

    EU-Innenminister wollen schneller abschieben. Debatte über Druckmittel gegen Drittländer, die »unkooperativ« sind
    Von Ina Sembdner
  • Wiederholungsfehler

    Mit der »Leopard«-Lieferung ist die Hochrüstung der Ukraine nicht beendet. Die Forderungen Melnyks und Selenskijs nach Raketen, Kampfflugzeugen und mehr Artillerie sind insofern nur Zwischenstand.
    Von Arnold Schölzel
  • Safariexperten des Tages: Auswärtiges Amt

    Auf ihrem englischsprachigen Kanal wollte die Berliner Bastion wertegeleiteter Außenpolitik eigentlich über die Dienstreise des russischen Außenministers Sergej Lawrow nach Südafrika, Eswatini und Angola spotten.
    Von Christian Selz
  • Konfliktherd Nahost

    Blockade gegen Damaskus

    UN-Sicherheitsrat zu Syrien: Die Frontstellung westlicher Staaten gegenüber Russland verhindert eine Lösung des Konflikts.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Konfliktherd Nahost

    Gepeinigt von Sanktionen

    Syrische Bevölkerung leidet unter westlichem Embargo. Wiederaufbau des Landes in weiter Ferne.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Vietnam-Krieg

    Triumph der Diplomatie

    Vor 50 Jahren: Nach zähem Verhandlungspoker wurde in Paris das Vietnam-Friedensabkommen unterzeichnet
    Von Hellmut Kapfenberger
  • Linke Opposition

    »So übernimmt man die Erzählung der NATO«

    Partei Die Linke ringt um Haltung zu Ukraine-Krieg. Neuer Aufruf appelliert an friedenspolitische Grundsätze. Ein Gespräch mit Andreas Grünwald, aktiv in der Hamburger Gruppe »Quo vadis, Die Linke?«.
    Interview: Jan Greve
  • Stellvertreterkrieg

    »Leoparden« zu Ostern

    Verteidigungsminister kündigt Einsatzbereitschaft von Kampfpanzern in Ukraine für Ende des Quartals an. Ukraine fordert weitere Waffengattungen.
    Von Marc Bebenroth
  • Deutsch-türkische Beziehungen

    Erdogan bleibt zu Hause

    Türkischer Präsident sagt Deutschlandbesuch ab. Deutlich mehr Asylsuchende aus der Türkei.
    Von Nick Brauns
  • Sozialpartnerschaft

    Wumms für Industrie

    IG Metall-Jahreskonferenz: Gewerkschaft setzt auf Industriepolitik für Standortsicherung. Mitgliederzahlen weiter rückläufig.
    Von David Maiwald
  • Ganztagsschule

    Winkel, Ecken und mehr Personal

    Vor der Berliner Abgeordnetenhauswahl erinnert GEW Berlin die Parteien an gebrochene Versprechen
    Von Susanne Knütter
  • Nahostkonflikt

    Blutbad in Dschenin

    Neun Palästinenser bei israelischer Razzia in besetztem Westjordanland getötet.
    Von Jörg Tiedjen
  • Athener Abhöraffäre

    Nacht der langen Messer

    Griechenlands Premier entlässt Polizeioffiziere. Tsipras stellt Misstrauensantrag.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Italien Afrika

    Russland eindämmen

    Italiens Regierungschefin in Algerien: Hintergrund zu Melonis »Mattei-Plan«.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Krieg in der Ukraine

    »Rote Linien« überholt

    Russland reagiert auf Panzerbeschluss mit Ankündigung neuer Waffen. Debatte über Wirkmacht westlicher Waffensysteme.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Rechter Staatstreich

    Druck auf Boluarte steigt

    Peru: Amtsenthebungsverfahren gegen De-facto-Präsidentin beantragt. Juristen wollen Klage in Den Haag einreichen.
    Von Jörg Tiedjen

Meloni ist bei Europa konstruktiv, steht an der Seite der Ukraine, und beim Rechtsstaat gibt es in Italien keine Probleme.

Manfred Weber (CSU), Chef der Europäischen Volkspartei, zeigt sich gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) offen für ein Bündnis mit der faschistischen Partei von Italiens Ministerpräsidentin Giorgia Meloni.
  • Westafrika

    Wachsende Dollar-Schulden

    2022 hat der ghanaische Cedi über die Hälfte seines Wertes verloren. Der Schuldenberg wächst, die Kosten für Lebensmittel und Sprit explodieren. Nun hat das westafrikanische Land »Unterstützung« durch den IWF erhalten.
    Von Selina Böttcher, Accra
  • Justizreform

    Kapitalflucht aus Israel

    Fintech-Konzern und Risikofonds kündigen wegen Justizreform Rückzug an.
    Von Alexander Reich
  • Literatur

    »Ein Text ist etwas hoch Kodiertes«

    Über Popliteratur, autobiographisches Schreiben und Vorteile kleiner Verlage. Ein Gespräch mit Josefine Rieks.
    Von Maximilian Schäffer
  • Materialkunde

    Hart und billig: Stahlbeton

    Beton ist alt. Neu ist seine »Bewaffnung« mit Stahllitzen. Wie so vieles ist die Kombination im 19. Jahrhundert erdacht, aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg massenhaft verbreitet worden.
    Von Marc Hieronimus
  • Hans Modrow 95

    Wo Fidel recht hatte

    Wahrhaftigkeit im Irrtum: Hans Modrow zum 95. Geburtstag.
    Von Volker Hermsdorf
  • Lyrische Hausapotheke

    Auf dem Steinweg

    Im Schatten der Träume von Grundbesetzern / schlendert ein Mensch in die Unterwelt / (Potsdamer Platz, U2 Richtung Pankow), / gedenkt der Helden der Arbeit ...
    Von Kai Pohl
  • Nachschlag: Radikaler Reformist

    Immerhin, der Spitzenkandidat der Berliner Linken für die Wiederholungswahl am 12. Februar hat Marx gelesen. Die »Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie« lobt er ob ihres Wortwitzes.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rollenbilder

    Recht auf Alleinsein

    Frauen brauchen Zeit für Selbstreflexion, um sich zu stärken und sich gegen das Patriarchat zu solidarisieren.
    Von Carmela Negrete
  • Mobilität und Gender

    Pionierinnen auf zwei Rädern

    Fahrradfahrerinnen in Kenia und Uganda noch selten. Kampf gegen Vorurteile und mangelnde Sicherheit.
    Von Lorna Likiza, Mombasa
  • Den Reichen den Marsch blasen

    Kommunistische Jugend Österreichs mobilisiert zur Opernballdemo. Außerdem: Kampagne warnt vor Gefahr des Atomkriegs.
  • Handball

    Aus Fehlern lernen

    Deutschland verliert gegen Frankreich im Viertelfinale der Handball-WM. Die Weltspitze ist noch ein Stück entfernt.
    Von Jens Walter
  • Beim Fananwalt

    Mehr Gelassenheit – mehr Freiheit

    Jeder Stadiongänger spürt, dass die Polizei seit der Pandemie im Umgang mit Fans wieder verstärkt auf Repressionen setzt. Deeskalation, Verhältnismäßigkeit und Augenmaß? Fehlanzeige.
    Von René Lau