75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2024, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Aufrüstung der Ukraine

    Immer mehr Waffen ins Kriegsgebiet: Wer stoppt die NATO?

    Nachdem die Lieferung von Kampfpanzern abgenickt wurde, ist die Debatte um Kampfjets eröffnet: Aus Polen wird die Forderung laut, das westliche Militärbündnis solle »mutiger« werden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Krisengesicht des Tages: Klara Geywitz

    Explodierende Mieten, zu wenige bezahlbare Wohnungen: Ist irgend etwas dadurch besser geworden, dass jetzt eine Bundesbauministerin am Kabinettstisch sitzt? Nun, zumindest der Spiegel hat eine Interviewpartnerin mehr.
    Von Jan Greve
  • Lateinamikanische Bündnispolitik

    Wiedervereint in Argentinien

    CELAC-Gipfel in Buenos Aires: Staaten Lateinamerikas und der Karibik setzen auf regionale Integration und eine multipolare Welt.
    Von Frederic Schnatterer
  • Lateinamikanische Bündnispolitik

    Eine Region wird umworben

    Staaten Lateinamerikas und der Karibik zwischen China, USA und EU.
    Von Frederic Schnatterer
  • Faschismusforschung

    Nomen est omen

    Begriffliche Nebelschwaden. Um die angemessene Bezeichnung dessen, was mit Beginn der Kanzlerschaft Hitlers vor 90 Jahren anhob, wird bis heute gerungen.
    Von Kurt Pätzold
  • Mietenwahnsinn

    »50 Milliarden Euro für den Wohnungsbau!«

    Mal ein vernünftiges »Sondervermögen«: Deutscher Mieterbund kritisiert Bundesregierung, die eigene Ziele verfehlt. Ein Gespräch mit Jutta Hartmann, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Mieterbundes.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Rassismus

    Versuchter Sturm auf Kreistag

    Viele Neonazis bei flüchtlingsfeindlichen Ausschreitungen im mecklenburgischen Grevesmühle.
    Von Kristian Stemmler
  • Obrigkeitsstaat

    Kampagne gegen Klimaprotest

    Innenminister und Geheimdienstchefs warnen vor möglicher »Unterwanderung« von Gruppen wie Fridays for Future durch »Linksextremisten«.
    Von Marc Bebenroth
  • Kirchenaustritte

    Hirten bald ohne Herde

    Gläubige kehren Amtskirchen den Rücken. Vatikan bremst Reformprozess deutscher Katholiken aus.
    Von Bernhard Krebs, Köln
  • Postgesetznovelle

    Konzernbosse erhört

    Bundeswirtschaftsministerium legt Eckpunkte für »Reform« bei Brief- und Paketgeschäft vor. Kunden sollen länger warten oder mehr zahlen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Bildungssystem

    Aasgeier am Lehrkörper

    Nothilfeplan der Kultusminister: Weniger Teilzeit für Lehrer, mehr virtueller Unterricht.
    Von Alexander Reich
  • Krieg in der Ukraine

    »Niemand weiß, wo die rote Linie verläuft«

    Medizinervereinigung warnt vor Atomkriegsgefahr und fordert Waffenstillstand. Ein Gespräch mit dem IPPNW-Vorstandsmitglied Ute Rippel-Lau.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Nahostkonflikt

    Israel eskaliert weiter

    Neue Luftangriffe auf Gaza. Ramallah kündigt Sicherheitszusammenarbeit.
    Von Gerrit Hoekman
  • Holocaust-Gedenken

    Gedenken an Holocaust

    Am 78. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch die Rote Armee wurde weltweit an den Massenmord der Nazis an den Juden erinnert.
  • Reportage aus Russland

    »Wir vergessen nicht!«

    Der Überfall auf die Sowjetunion bleibt immer im Gedächtnis. Stimmen aus Russland. Teil 1.
    Von Ulrich Heyden, Moskau
  • Islamhass

    Vernichtende Bilanz

    Indien feiert den Tag der Republik und zensiert eine Dokumentation über den Aufstieg von Premier Modi.
    Von Jörg Tiedjen
  • Wahlen in Niederösterreich

    Linke außen vor

    Bei den Landtagswahlen im größten Bundesland Österreichs drohen den Konservativen von der ÖVP Verluste. Profitieren könnte die rechte FPÖ.
    Von Dieter Reinisch, Wien
  • Parastaatliche Strukturen

    Barrikaden gegen Gewalt

    Haiti: Erneut Polizisten von Gangmitgliedern ermordet. UN-Gesandte fordert »Eingreiftruppe«.
    Von Volker Hermsdorf

Deutschland ist keine Kriegspartei und wird es nicht werden.

Diese »Grenze« bei der Unterstützung der Ukraine benannte Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) laut Vorabmeldung gegenüber der Taz vom Sonnabend.
  • Strategische Ressource

    Intel denkt nach

    Intel-Manager gibt deutschen Politikern Denkanstoß: »Ich kann nur sagen: Eine Chipfabrik mit Strompreisen von 50 Cent (je Kilowattstunde) ist definitiv nicht wettbewerbsfähig.«
    Von Klaus Fischer
  • Pop

    Unsicheres Terrain

    Gar nicht kühl: Das neue Album der britischen Electropopband Ladytron.
    Von Christina Mohr
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Merz-Regierung ante portas!

    CDU-Chef Merz sondiert mit den Grünen Baerbock und Habeck die Chancen auf eine Jamaika-Koalition: »Scholz muss weg! Die Nation ist blamiert bis auf die Knochen! Wir brauchen eine entschlossene Führung, also mich!«
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Identitätspolitik

    Das große A gleich A

    Eine Aufsatzsammlung kritisiert Identitätspolitik aus linker Sicht.
    Von Stefan Ripplinger
  • Nachschlag: Licht aus dem Osten

    Eine ZDF-Reportage zeigt den Duisburger Hafen als wahres Idyll. Die schmerzhafte Deindustrialisierung wird nicht erwähnt, genausowenig wie als Hoffnungszeichen die Partnerschaft mit China.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Panarabismus

    Von kurzer Dauer

    Vor 65 Jahren entstand durch den Zusammenschluss von Ägypten und Syrien die Vereinigte Arabische Republik.
    Von Knut Mellenthin
  • Chronik

    Anno … 5. Woche

    1933: Reichstagsauflösung, Einschränkung der Grundrechte; 1943: Kapitulation in Stalingrad; 1948: Ermordung Gandhis; 1968: Beginn der Tet-Offensive; 1968: Bildung des sozialistischen Zentrums in der Bundesrepublik.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »›Freiheit‹ bewegt sich immer nur in einem vorgegebenen Rahmen von auferlegten politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zwängen und Gesetzen.«
  • Heißer Atem

    An die 100 »Leopard«-Kampfpanzer plus 31 »Abrams« aus den USA für Kiew kann Olaf Scholz auf seiner Habenseite verbuchen. Des Kanzlers Obrigkeit nimmt’s gnädig entgegen, will aber mehr.
    Von Arnold Schölzel
  • Klassizismus

    Ein neues altes Äußeres

    Fehlende Nasen und Gliedmaßen: Sanierung der Glyptothek in München gibt dem Bauwerk seine Geschichte zurück.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Rock

    Im Fluss der frühen Jahre

    Zwischen Byrds und Woodstock: Zu Leben und Tod des US-amerikanischen Musikers David Crosby.
    Von Gerd Schumann
  • Glühwein

    »Wir könnten uns ans Verteidigungsminsterium ankleben oder an die ›Leopard‹-Panzer«, überlege ich. »Vielleicht machen die FFF-Kids ja mit, Krieg ist schließlich Umweltverpester Nummer eins.«
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!