Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
  • Klassenkampf

    Im Osten brennt die Hütte

    Streiks: IG Metall mobilisiert Belegschaften für Angleichung bei Arbeitszeit und Löhnen – Kapitalseite in Sachsen geht auf Konfrontationskurs.
    Von Oliver Rast
  • Die Abdankung

    Der Zustand der Union ist eine Einladung an die Grünen, den Kampf um das Kanzleramt mit noch größerer Energie und mit noch mehr Erfolgsaussichten als bisher zu führen – und zu gewinnen.
    Von Georg Fülberth
  • Weiße Weste des Tages: Johnson & Johnson

    Angesichts der Dringlichkeit, einen Großteil der Menschheit gegen das Coronavirus zu impfen, wird Vertrauen großgeschrieben. Selbstredend nur in bezug auf Antagonisten des Westens.
    Von Ina Sembdner
  • Kommunistische Partei Kubas

    Die Revolution lebt

    VIII. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas: Neuer Vorsitzender Díaz-Canel stellt Weichen für eine sozialistische Zukunft.
    Von Volker Hermsdorf
  • Miguel Díaz-Canel

    Symbol für Generationenwechsel

    »Revolutionär mit besten Voraussetzungen«: Der neue Vorsitzende der KP Kubas, Díaz-Canel.
    Von Volker Hermsdorf
  • Die Zurichtungen des Kapitals

    Der Rhythmus der Produktion

    Zur Einschulung schenkte mir mein Großvater eine Armbanduhr. Sie lag in einer aufklappbaren Schatulle und hatte ein dunkelbraunes Armband aus Leder.
    Von Götz Eisenberg
  • Bremer »BAMF-Affäre«

    Skandal, der keiner war

    In Bremen ist der Prozess gegen die Exleiterin der dortigen BAMF-Außenstelle gegen Geldauflage wegen Geringfügigkeit eingestellt worden. Die Verteidigung verurteilt die Kampagne bürgerlicher Medien gegen die Angeklagte.
    Von Kristian Stemmler
  • Immobilienwirtschaft

    Bereit zum Beutezug

    Berliner Immobilienfirma will nach »Mietendeckel«-Urteil unliebsame Bewohner »loswerden«. Senat verhandelt über Hilfsfonds für bedrängte Haushalte
    Von Ralf Wurzbacher
  • Keine Gelegenheit

    Verbraucher ohne Kauflaune

    Im Vergleich zum Jahr 2019 ist nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft der Konsum um 6,1 Prozent eingebrochen – so stark wie seit 70 Jahren nicht.
  • Prohibition in der BRD

    »Die Drogenpolitik befindet sich in einer Sackgasse«

    Repression, Prävention, Schadensminderung und Behandlung in der BRD führen zu keiner Trendwende. Ein Gespräch mit Dirk Schäffer, Referent für Drogen und Strafvollzug bei der Deutschen AIDS-Hilfe.
    Interview: Markus Bernhardt
  • #BlackLivesMatter

    Jury berät in Minneapolis

    Prozess um Tod von Floyd: Geschworene ziehen sich zur Konsultation zurück. Nationalgarde rückt wegen befürchteter Proteste an.
  • Noch immer keine Regierung

    Niederlage für Netanjahu

    Israel: In dem am Montag gewählten Ausschuss, der dir Parlamentsarbeit kontrolliert, haben die Gegner des Premiers die Mehrheit.
    Von Knut Mellenthin
  • Nachruf auf Michel Kilo

    Für die Freiheit

    Syrischer Intellektueller und Oppositioneller verteidigte Revolution gegen islamistische Reaktion. Nachruf auf Michel Kilo.
    Von Karin Leukefeld
  • Diplomatische Verstimmungen

    Ziemlich konstruiert

    »Neue Erkenntnisse«: Tschechien wirft Russland Agententätigkeit vor. Prag und Moskau weisen Diplomaten aus.
    Von Reinhard Lauterbach

Markus Söder war erkennbar der Kandidat der Herzen.

CSU-Generalsekretär Markus Blume am Dienstag angesichts besserer Umfragewerte über seinen Parteivorsitzenden, nachdem dieser nicht zum Kanzlerkandidaten der Unionsparteien bestimmt wurde
  • Gekürzte Staatsausgaben

    Kürzungswahn

    Der entfesselte Kapitalismus radikalisiert sich weiter. Es wird dereguliert. Jede Krise wird genutzt, die Dominanz der Wirtschafts- und Finanzeliten auf Kosten der Lohnabhängigen auszubauen.
    Von Steffen Stierle
  • Kavaliersdelikt

    Geldwäsche bei ABN Amro

    Zalm und Vogelzang sollten eigentlich mithelfen, die Strukturen der Danske Bank zu reformieren. Die Dänen waren vor wenigen Jahren selbst in einen gigantischen Geldwäscheskandal verwickelt.
    Von Gerrit Hoekman
  • Harloff, Kube

    Eberhard Kube gründete 1961 das Pantomimenstudio Berlin, das er ein Vierteljahrhundert lang leitete und damit die Kunst der Pantomime fest in der DDR verankerte.
    Von Jegor Jublimov
  • Film

    40 Prozent dokumentarisch

    Westernmythen und Realismus: Chloé Zhaos Debütfilm »Songs My Brothers Taught Me«.
    Von Holger Römers
  • Deak

    Der Charme der Zahlen

    Armin Laschet ist nicht nur der beste CDU-Kanzlerkandidat, den die Bundesrepublik je hatte, sondern auch einer der begabtesten Mathematiker und Zahleninterpreten des Landes.
    Von Dusan Deak
  • Rotlicht: Klassismus

    Beispiele der Verachtung und des Hasses der sogenannten Leistungsträger gegenüber Armen sind Legion. Dafür gibt es einen Begriff, der zwar nicht ganz neu ist, aber erst seit einigen Jahren hierzulande Karriere macht.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Neonaziaufmärsche am 1. Mai

    Braune Kraftprobe

    Neonazisplitterparteien wollen am 1. Mai in Zwickau, Greifswald und Essen aufmarschieren. Protest von Antifaschisten und Gewerkschaften
    Von Markus Bernhardt
  • RIAS-Bericht für Bundeshauptstadt

    Mehr Fälle von Antisemitismus in Berlin

    Das vom Land Berlin geförderte Monitoringprojekt RIAS hat seinen Jahresbericht 2020 vorgelegt. Demnach stieg in Zusammenhang mit Protesten gegen Anticoronamaßnahmen die Zahl antisemitischer Vorfälle.
    Von David Maiwald
  • Sportpolitik

    »Der Frust ist groß«

    Koalition lässt Initiative für Sportstättensanierung und Vorstoß für Transparenzportal abblitzen.
    Von Andreas Müller
  • Unterwegs mit Xuxa

    Erinnern Sie sich noch an Maria da Graça Meneghel, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen »Xuxa«? In Lateinamerika kennt die Nachfahrin italienischer Einwanderer in den reichen Süden Brasiliens jeder.
    Von André Dahlmeyer