1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Bundestag für »Bundes-Notbremse«

    Schaffe, schaffe, ins Häusle sperre!

    Bundestag beschließt neues Infektionsschutzgesetz. Wieder nur Appelle an Kapitalseite.
    Von Kristian Stemmler
  • Brückenverbrenner

    Die USA wollen offenbar dem nationalen Sonderweg Tschechiens ein Ende setzen: der NATO anzugehören, aber irgendwie dann doch noch sein Auskommen mit Russland suchen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Monument des Tages: Helmut Kohl

    Kohl ist schon längst ein privates Museum geweiht, das berühmt-berüchtigte »Haus der Geschichte« in Bonn und Berlin – dort wird die Nationalhistorie auf des Altkanzlers eng umgrenzten Erkenntnishorizont eingedampft.
    Von Sebastian Carlens
  • Free Mumia Abu-Jamal!

    »Mumia klang stark«

    Abu-Jamal befindet sich nach Herzoperation offenbar in einem stabilen Zustand. UN-Menschenrechtsexperten äußern Bedenken über Wohlergehen des politischen Gefangenen.
    Von Jürgen Heiser
  • Südkaukasus

    An der Südflanke Russlands

    Im Südkaukasus befinden sich US-amerikanische Geostrategen in einer Sackgasse. Die Republiken Abchasien und Südossetien stellen sich quer (Teil 1).
    Von Harald Projanski
  • Neue SDAJ-Bundesvorsitzende

    »Die Krise wird auf Werktätige abgewälzt«

    SDAJ trotz erschwerter Bedingungen durch Pandemie aktiv. Wahlkampfunterstützung für DKP. Ein Gespräch mit Andrea Hornung, neue Bundesvorsitzende der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend.
    Interview: David Maiwald
  • Bundeswehr-Einsätze

    Vorgezogene Verlagerung

    Die Bundeswehr soll wahrscheinlich schneller als geplant aus Afghanistan abziehen. Kabinett beschließt Ausweitung der Einsätze in Mali.
    Von Marc Bebenroth
  • Klimapolitik

    Zocken mit Grenzwerten

    Zu viele Zertifikate auf dem Markt: Umweltbundesamt kritisiert, dass Industrie bislang nur wenig Anreiz hatte, in klimafreundliche Technologien zu investieren.
    Von Bernd Müller
  • Hochschulpolitik

    Lahme Taskforce

    Freie Universität Berlin: Verdi-Betriebsgruppe kritisiert Coronakrisenmanagement.
    Von Simon Zamora Martin
  • Gentrifizierung

    »Wir bitten, weiter zu protestieren«

    Berlin: Immobilienfonds will Kiezbuchhandlung verdrängen. Eigentümer und Anwohner protestieren. Ein Gespräch mit Frank Martens,einer der beiden Eigentümer von »Kisch & Co«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Barcelona

    Uni besetzt

    Seit Dienstag hält eine Gruppe Studierender Teile der Universität von Barcelona besetzt, auch die Nacht zu Mittwoch verbrachten Dutzende in Räumlichkeiten der Hochschule.
  • Rassistische Polizeigewalt

    Mörder von Floyd verurteilt

    Minneapolis: Strafmaß gegen Expolizisten noch nicht verkündet. Erneut Schwarze von Beamten getötet.
  • Großbauprojekt

    Italiens »Stuttgart 21«

    Gewalt bei Protesten gegen Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Frankreich und Italien.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Wahlen in Tibet

    Kurs bleibt unverändert

    Exiltibeter wählen eine neue Regierung. Junge Kandidaten rücken nach, politische Positionen bleiben aber die alten.
    Von Martin Haffke
  • Faschistische Gefahr in Spanien

    Lauter Einzelfälle

    Spanien: Waffenwerkstatt auf Teneriffa ausgehoben, Verbindungen zu Neonazis wahrscheinlich. Faschistische Angriffe häufen sich.
    Von Carmela Negrete
  • Guatemala

    Wie zu Zeiten des Bürgerkriegs

    In Guatemala weckt ein Angriff auf einen linken Abgeordneten die Erinnerung an Morde an Oppositionellen während der 80er Jahre.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango

Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen. Und das werde ich nach diesem Wahlkampf nicht.

Robert Habeck, Kovorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der Zeit über seine »persönliche Niederlage« gegen seine Amtskollegin Annalena Baerbock
  • Sichewre Profite

    Kriegswaffen krisensicher

    Es bleibt ein todsicheres Business: Der Umsatz und der Profit bei den US-Kriegskonzernen Lockheed Martin und Boeing wächst prächtig. Da kann auch die Coronakrise nichts ausrichten.
    Von Jörg Kronauer
  • Riesige Umverteilung

    Karlsruhe erlaubt »Wiederaufbaufonds«

    Karlsruhe erlaubt »Wiederaufbaufonds«: Das deutsche Verfassungsgericht weist einen Eilantrag gegen das 750-Milliarden-Schuldenprogramm ab.
  • Literatur

    Umgekehrte Reihenfolge

    Wild und eigensinnig: Thomas Kunsts Roman »Zandschower Klinken«.
    Von Thomas Schaefer
  • K-Frage

    Söder alea est

    Wie das letzte Laschet-Söder-Treffen am Sonntag abend in Berlin verlaufen ist? Ein heimlich mitgeschnittenes Protokoll.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • US-Feldzug gegen Assange

    Akt der Verzweiflung

    Verlorenes »Systemvertrauen«: Der Jurist Melzer schreibt, dass ihn die Entscheidung, im »Fall Assange« klare Stellung zu beziehen, auch in eine persönliche Krise gestürzt habe.
    Von Ina Sembdner
  • Konkurrenzkampf

    Facebook bläst zum Angriff

    Aufholjagd: Der US-Onlineriese Facebook reagiert auf den Erfolg der Plattform Clubhouse mit eigenem Dienst.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Berliner Mietendeckel ist ein Debakel für den Staat in seiner angemaßten Rolle als Für- und Vorsorgeinstitution.«

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.