Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Nahost-Konflikt

    Aufruhr gegen Trump

    Weltweit Demonstrationen gegen Entscheidung des US-Präsidenten, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen
    Von Knut Mellenthin
  • Für neue Kriege

    Der Verkauf von Kriegsgerät boomt. US-Firmen sind Hauptprofiteure, doch auch die Aufrüstungspläne der EU sorgen für volle Auftragsbücher der Waffenschmieden.
    Von Jörg Kronauer
  • Palästina

    Fortschrittliche Alternative

    Vor 50 Jahren wurde die Volksfront zur Befreiung Palästinas von linken und panarabischen Kräften gegründet
    Von Gerrit Hoekman
  • Palästina

    Bewaffneter Kampf, aber wie?

    Die PFLP nutzt auch Luftpiraterie in ihrem Widerstand gegen die israelische Besatzung
    Von Gerrit Hoekman
  • Erster Weltkrieg

    Der Raubfrieden

    In Brest-Litowsk zwang das Deutsche Reich der Sowjetregierung 1918 einen äußerst nachteiligen Friedensvertrag auf. Die revolutionäre Staatsmacht verschaffte sich eine Atempause
    Von Gregor Schirmer
  • Prohibition

    »Der Drogenmarkt kennt keinen Jugendschutz«

    Strafrechtler setzen sich für Reform des Betäubungsmittelgesetzes ein und fordern kontrollierte Freigabe aller Substanzen. Gespräch mit Hubert Wimber
    Interview: Kristian Stemmler
  • Flüchtlingspolitik

    Weitere Abschottung

    Griechenland und Italien schließen Deals mit Türkei und Libyen ab
  • Friedensnobelpreis

    Genossen gegen SPD-Spitze

    Friedensnobelpreis an Kampagne gegen Atomwaffen in Oslo übergeben. Bremer Bürgerschaft unterstützt UN-Verbotsvertrag für nukleare Systeme.
    Von Sönke Hundt, Bremen
  • Arbeitskämpfe

    Gesundheit per Tarifvertrag

    Auch in Baden-Württemberg fordern Pflegekräfte Mindestbesetzung. Warnstreiks an Unikliniken in dieser Woche
    Von Marco Gali
  • Asylrecht

    Immer noch im Flüchtlingslager

    Behördenwillkür: Türkischer Schriftsteller in deutschem Asyl verzweifelt an Hartz-IV-System.
    Von Gitta Düperthal
  • Asylrecht

    »Autoren setzen mitunter ihr Leben aufs Spiel«

    Schriftsteller kämpfen weltweit für Meinungsfreiheit, werden aber alleine gelassen, wenn sie dadurch Repression erfahren. Gespräch mit Sascha Feuchert
    Interview: Gitta Düperthal
  • Ukraine

    Saakaschwili in Haft

    Ukrainischer Geheimdienst nimmt georgischen Expräsidenten erneut fest. Deal mit dem Westen über Korruptionsbekämpfung?
    Von Reinhard Lauterbach
  • Syrien-Krieg

    Steuerfinanzierte Islamisten

    Großbritannien, Deutschland und andere Staaten finanzierten »Freie Syrische Polizei«. Das Geld wandert in Taschen von Islamisten
    Von Karin Leukefeld

Zitat des Tages

Wenn es jetzt so weitergeht, dann wird das ein Projekt 15 Prozent.

Die ehemalige SPD-Oberbürgermeisterin von Kiel, Susanne Gaschke, am Sonntag im Deutschlandfunk zu den aktuellen Parteitagsbeschlüssen der Sozialdemokraten. Die SPD hatte bei der Bundestagswahl im September 20,5 Prozent der Wählerstimmen erhalten.
  • JEFTA

    Jubel nur unter Politikern

    Handelsabkommen zwischen der EU und Japan ausverhandelt. Kritiker bemängeln unter anderem fehlenden Verbraucherschutz
    Von Gerrit Hoekman
  • Jobabbau bei Teva

    Kahlschlag bei Ratiopharm-Mutter

    Weltgrößter Generikahersteller will offenbar 10.000 Stellen streichen. Auch in Deutschland Jobs gefährdet
  • Massentrauer

    Sterben wie Gott in Frankreich

    Außerhalb von Frankreich war er kaum bekannt, in Paris aber erwiesen 800.000 Menschen dem Sänger Johnny Hallyday die letzte Ehre.
  • Literatur

    Der Tod trägt Bomberjacke

    Ein Sperrstundenroman: Manja Präkels erzählt in »Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß« von Menschen ohne sicheren Hafen
    Von David Blum
  • Literatur

    Mehr Handys als Leichen

    Seine »Irischen Geschichten« waren Mick Fitzgeralds letzter Coup
    Von André Dahlmeyer
  • Straßenmusik

    Applaus muss nicht sein

    Und Erfolg ist keine Bedingung für Anerkennung: Ein Jahresrückblick aus Bochum
    Von Frank Schwarzberg
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Wirtschaftstheorie

    Auf Halde produzieren

    Klaus Müller erörtert das zyklische Auf und Ab des Kapitalismus. Den Kredit arbeitet er als Haupthebel der Überproduktion heraus.
    Von Simon Zeise
  • 1917

    Bruch mit dem Kapitalismus

    Beilage der Zeitschrift Sozialismus über die Große Sozialistische Oktoberrevolution
    Von Holger Czitrich-Stahl

Kurz notiert

  • IPPNW: Atomwaffen endlich international ächten

    Anlässlich der Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises an die Organisation ICAN, fordern die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs: Deutschland muss endlich das Atomwaffenverbot unterzeichnen.
  • Fußball

    Freier Fall

    Zwangsabstieg! Der Traditionsklub First Vienna FC 1894 muss von der 3. Liga in die 5. Liga runter. Das wurde Ende November so beschlossen, aber nicht vom Verband, sondern vom Obersten Gerichtshof Österreichs.
    Von Oliver Rast
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Bürgerliche Freiheiten werden eingeschränkt, die Überwachung wird weiter perfektioniert – so ebnet man der nächsten Diktatur den Weg. «