Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
  • Arbeitskampf

    Kampf um Siemensstadt

    Zuerst verkündet der Großkonzern Spitzengewinne, dann weitere Stellenvernichtung. In Berlin wehren sich die Arbeiter dagegen. Sie wollen auch die Industrie der Hauptstadt erhalten
    Von Johannes Supe
  • Nicht repräsentativ

    Schon vor zehn Jahren erhob das Land Berlin Disziplinarklage gegen einen Polizisten wegen Verletzung der »Treuepflicht« zur Verfassung. Erst jetzt wurde der offensichtliche Neonazi endgültig aus dem Dienst entfernt.
    Von Jana Frielinghaus
  • »Google-Campus«

    Stadt der Kontrolle

    Fette Beute: Der US-Konzern Google plant einen »Campus Berlin« mitten im Kreuzberger Kiez
    Von Stefan Klein
  • »Google-Campus«

    Hotdesking und Seedcamp-Beschleuniger

    Vom Café zur Topetage: Der »Google-Campus« lockt Startup-Unternehmen. Nur wenige schaffen es nach ganz oben – und der Preis ist hoch
    Von Stefan Klein
  • Lateinamerika

    La guerrillera

    Am 19. November dieses Jahres wäre Tamara Bunke 80 Jahre alt geworden. Am 31. August 1967 wurde sie auf dem Weg zu den Revolutionsgruppen um Che Guevara von bolivianischen Militärs am Ufer des Rio Grande erschossen.
    Von Wolf H. Wagner
  • Verdrängung

    Laternen gegen Monstermieten

    Protest in Berlin: Soziale Einrichtungen werden in der Hauptstadt durch ungebremst steigende Preise für Gewerbeflächen verdrängt
    Von Claudia Wangerin
  • Kriegsforschung

    Kriegsforschung bald wieder erlaubt

    NRW-Regierung will Zivilklausel streichen und Campusmaut für Nicht-EU-Ausländer einführen. Protest geplant
    Von Ralf Wurzbacher
  • Jobcenter

    Sperrmüll für die Armen

    Hartz-IV-Bezieher dürfen ihre Wohnung nur mit minderwertiger Einrichtung ausstatten. Sozialkaufhäuser profitieren
    Von Susan Bonath
  • Umwelt

    Weiter Kohle verfeuern

    UN-Klimakonferenz in Bonn zu Ende gegangen. BRD wird Ziele verfehlen
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Umweltschutz

    Keystone-Pipeline nicht ganz dicht

    Leckage an unterirdisch verlegter Rohrleitung lässt in South Dakota rund 800 Tonnen Öl austreten. US-Umweltschützer: Erweiterungsprojekt Keystone XL stoppen
  • Kolumbien

    »Beamte vernichteten Medikamente«

    In Kolumbien soll es zur Misshandlung von politischen Gefangenen gekommen sein. Die hatten gegen die Nichteinhaltung der Friedensvereinbarung protestiert. Gespräch mit Mauricio Vidales
    Interview: Martin Dolzer
  • Kenia

    Proteste nach Wahlen

    Bei einer Demonstration kenianischer Oppositionsanhänger sind am Freitag in Nairobi nach Angaben eines Reuters-Fotografen zwei Menschen erschossen worden.
  • Syrien

    Überläufer

    Sprecher der Syrisch-Demokratischen Kräfte setzt sich in die Türkei ab. Hintergründe unklar
    Von Nick Brauns
  • Ukraine

    Unbequeme Volksrepubliken

    Russland und die Ukraine ringen um die Zukunft des Donbass. Status quo schmeckt beiden nicht
    Von Reinhard Lauterbach
  • Präsidentschaftswahl

    Chile droht Rechtsruck

    Am Sonntag könnte Sebastián Piñera in Chile wieder zum Präsidenten gewählt werden
    Von Sophia Boddenberg
  • Venezuela

    Konkurrenz von links

    Protest gegen kapitalistische Krisenbewältigung in Venezuela: Bei den Kommunalwahlen muss sich die Regierungspartei ungewohnten Gegnern stellen
    Von Simon Ernst

Zitat des Tages

Ein Mord in Polizeiarrest ist nicht ausgeschlossen, lässt sich aber nicht beweisen – es ist an der Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen.­

Twitter-Kurzfassung des Magdeburger Volksstimme-Kommentars von Alois Kösters zum Feuertod von Oury Jalloh
  • »Modernisierung«

    Prinz auf Flucht nach vorn

    Saudi-Arabiens umtriebiger Regierungschef will Abhängigkeit vom Öl beenden. Mit dem Projekt NEOM soll das für alle Welt sichtbar werden. Realistisch?
    Von Klaas Brinkhof
  • Kultur für alle

    Das Prinzip Beethoven

    Berthold Seliger geht mit der klassischen Musik ins Gericht
    Von Fabian Schwinger
  • Politisches Kino

    »Es lohnt sich zu kämpfen«

    Sehen, denken, reden: Zum Stand des Dokumentarfilms. Ein Gespräch mit Werner Ruzicka
    Von Michael Girke
  • Passagier 2017

    Im Supermarkt kommt aus den Lautsprechern / Iggy Pop mit The Passenger. / Vor 40 Jahren um 15 Uhr hätte ich das so gesehen: / Wir haben den Supermarkt eingenommen!
    Von Franz Dobler
  • Kino

    Brei übt Haltung

    Tamara Danz war mit ihrer Bierfrisur stilbildend, Uwe Hassbecker führte Biermanns Satz von der »langhaarigen Trauer der Jugend« ad absurdum – den Kinofilm »Silly. Frei von Angst« interessiert das kaum
    Von Frank Burkhard
  • Nachschlag: junge Welt erwähnt

    Es kommt nicht oft vor, dass die junge Welt in den bürgerlichen Medien Erwähnung findet. Im Fall Oury Jalloh beruft sich der Deutschlandfunk nun auf die jW-Berichterstattung ...
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Vormärz

    Renitente Professoren

    Vor 180 Jahren wehrten sich die »Göttinger Sieben« gegen den König von Hannover und die Wiedereinsetzung der ständischen Verfassung. Damit wurden sie zu Protagonisten liberal-demokratischer Verhältnisse.
    Von Reiner Zilkenat

Kurz notiert

  • Zumutungen der Sondierer

    Pro Asyl befürchtet eine weitere Aushöhlung des Asylrechts durch die künftige Bundesregierung. Außerdem: Banken kündigten Konten der MLPD
  • Brasilien

    Die Kraft der Schwachen

    Kampf um Würde: Durch eine Besetzung organisieren in São Paulo Tausende Wohnungslose den sozialen Widerstand
    Von Peter Steiniger