Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Deutsches Verhängnis

    Was den Ukrainern noch nicht gelungen ist, ihre Gesinnungsgenossen in Vilnius haben es geschafft: Das größte Bundeswehr-Auslandskontingent aller Zeiten wird an Russlands Grenzen verlegt.
    Von Arnold Schölzel
  • Denkzettel für Tusk

    Das Ergebnis geht weit über das hinaus, was die von der liberalen Presse bestellten Umfragen vor der Wahl hatten erwarten lassen. Die PiS ist weiterhin stärkste Kraft.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Südkorea

    Entscheidung ohne Linke

    Die zwei großen Altparteien sind bei den Parlamentswahlen am Mittwoch klar bevorzugt, fortschrittliche Kräfte dürften nur wenige Mandate gewinnen.
    Von Martin Weiser, Seoul
  • Südkorea

    Leerstelle im Programm

    Das Verhältnis zwischen Seoul und Pjöngjang spielt beim bevorstehenden Urnengang kaum eine Rolle. Kritik am rechten Kurs des Präsidenten gab es im Wahlkampf nicht zu hören.
    Von Martin Weiser, Seoul
  • Bildungspolitik in Frankreich

    Soziale Auslese

    Die »laizistische Republik« Frankreich sortiert ihre Schüler – Geld und Religion beherrschen das elitäre Bildungssystem.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Litauen-Brigade

    »Panzerbrigade 45« startklar

    Vorkommando der Bundeswehr in Vilnius gelandet. Ab 2027 5.000 Soldaten »einsatzbereit«.
    Von Arnold Schölzel
  • Krieg gegen Gaza

    Gegen deutsche Waffen in Gaza

    Hunderte Bundesbeschäftigte fordern in einem Schreiben an die Bundesregierung den sofortigen Stopp von deutschen Rüstungsexporten an Israel. Aus Angst vor Repression bleiben sie anonym.
    Von Jamal Iqrith
  • AfD

    Dienste mischen mit

    AfD: Vorstand stützt Bystron. Grüne, CSU und SPD attackieren Partei als »verlängerten Arm« Moskaus.
    Von Kristian Stemmler
  • Bahn erhöht Trassenentgelte

    Verkehrswende paradox

    Netzagentur genehmigt exorbitant höhere Trassenentgelte. Güterbahnverbände fürchten Transportverluste, Ministerium signalisiert Entgegenkommen.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Tarifverhandlung Luftsicherheit

    Einigung in Sicht

    Nach der Schlichterempfehlung in der Tarifrunde der Luftsicherheitsbranche ist eine Einigung wahrscheinlich, allerdings bahnt sich für das Jahresende die nächste Auseinandersetzung in diesem Bereich an.
    Von Gudrun Giese
  • Gazakrieg

    BRD auf der Anklagebank

    Nicaragua hat Deutschland wegen des Verdachts auf Beihilfe zum Völkermord in Gaza vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag gebracht. Die Bundesregierung wiegelt ab.
    Von Wiebke Diehl
  • Russland

    Pegelstände steigen weiter

    Wegen hoher Temperaturen, der dadurch bedingten Schneeschmelze sowie dem Brechen der Eisschicht auf den Flüssen ist mit weiteren Überschwemmungen zu rechnen. Russland und Kasachstan betroffen.
  • Sturm auf Botschaft

    Mexiko wehrt sich in Den Haag

    Nach Überfall auf Botschaft in Ecuador Protest in Lateinamerika und bei UNO.
    Von Volker Hermsdorf
  • Regionalwahlen

    Polen bleibt gespalten

    In den Großstädten räumen die Liberalen ab, auf dem flachen Land triumphiert die PiS. Einen Achtungserfolg gab es für die linke Kandidatin in Warschau.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznań
  • Sozialsysteme zerstört

    Griechische Konservative beglücken EU

    Beim Parteitag der regierenden Nea Dimokratia lobt die Brüsseler Kommissionspräsidentin den neoliberalen Kurs ihres »Freundes« Mitsotakis. Das Land ist zum Vorbild in kapitalistischem Raubbau geworden.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Iran und Israel

    Warten auf den Gegenschlag

    Für Teheran sind die Ankündigungen Routine: Iran droht nach dem Anschlag auf sein Botschaftsgelände mit Vergeltung. Israel gibt an, auf jedes Szenario vorbereitet zu sein.
    Von Knut Mellenthin
  • Osteuropa

    Slowakei wählt unerwünschten Präsidenten

    Der Sieg des angeblich prorussischen Kandidaten Pellegrini bringt bundesdeutsche Politiker in Rage. Brüssel und Berlin sollen »deutliches Warnsignal« senden.
    Von Jörg Tiedjen

Durch lautstarkes Geschrei beeinträchtigte die propalästinensische Gruppe die Veranstaltung und versuchte die deutsche Außenpolitik in Form von Parolen zu kritisieren – nicht zuletzt fielen dabei Äußerungen wie »Free Palestine« oder »Kriegstreiberin«..

Der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) empörte sich am Montag in einer Pressemitteilung über eine »Störaktion« an der Uni Kiel
  • Arbeitskämpfe in Italien

    Armes Italien

    Unter der Meloni-Regierung hat die Armut in Italien stark zugenommen. Der Kampf dagegen ist ein zentrales Thema der Gewerkschaften in den vergangenen und angekündigten Streiks.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Verschwundene Industrieabfälle

    Umweltkrimi in Thailand

    Tausende Tonnen verschwundener Cadmiumrückstände wurden von Ermittlern inzwischen wieder aufgespürt. Dennoch werden immer noch große Mengen des gefährlichen Materials vermisst, die Suche geht weiter.
    Von Thomas Berger
  • Klassik

    Kollateralnutzen des Krieges

    Ukrainisch? Sowjetisch? Welche Fragen sich aus einer wunderbaren Aufführung von Ljatoschinskijs 3. Sinfonie durch das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin ergeben.
    Von Kai Köhler
  • Pop

    Enter the Ninja

    Die sinister spleenigen Rave-Rapper Die Antwoord in der Berliner Columbiahalle.
    Von Norman Philippen
  • Nachruf

    Ein Mann der Bücher

    Peter Sodann ist am 5. April im Alter von 87 Jahren in Halle gestorben.
    Von F.-B. Habel
  • Kino

    Kein Urlaubstrip

    Matteo Garrones Film »Ich Capitano« zeigt zwei 17jährige aus dem Senegal auf ihrer Flucht nach Europa.
    Von Holger Römers
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • H5N1

    Mit Pandemiepotential

    Problem Massentierhaltung. Erstmals ist das Vogelgrippevirus H5N1 von Milchkühen auf einen Menschen übergesprungen.
    Von Michael Kohler
  • Radsport

    Die große Kehre

    Sturzrisiken und Nebenwirkungen bei der Baskenlandrundfahrt und Paris–Roubaix.
    Von Holger Römers
  • Der alte weise Mann

    Aus der Traum vom Finale in Berlin – der 1. FC Saarbrücken, Drittligist und Halbfinalist der Herzen, musste sich im DFB-Pokal gegen Kaiserslautern, den Südwestrivalen aus der zweiten Bundesliga, mit 0:2 geschlagen geben.
    Von Gabriele Damtew
  • Handball

    Bälle fischen

    Fünfter Sieg im siebten Spiel seit der EM-Pause: Die Herren des SC DHfK Leipzig setzten am Sonntag ihren Höhenflug auch gegen Mitmittelfeldmannschaft TBV Lemgo Lippe fort und schlugen die Nordrhein-Westfalen mit 29:28.
    Von Ken Merten