jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. September 2020, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €! jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
  • Kaufprämien

    Kapital pampern

    Subventionen für Kapitalgesellschaften ergeben nur einen Sinn, wenn sie nicht den Eigentümern ihre Nachschusspflicht ersparen und mit strengen Auflagen einhergehen. Darüber redet momentan niemand.
    Von Klaus Fischer
  • Kampf ums Überleben

    Sowohl Trump als auch sein Zögling Guaidó kämpfen verzweifelt und mit allen Mitteln um ihr politisches Überleben. Politiker und Medien des Westens unterstützen sie dabei, weil es um die Verteidigung eines Systems geht.
    Von Volker Hermsdorf
  • Kämpferische Kultur

    »In die Offensive kommen«

    Poesie gegen dumpfen Nazisprech: Konzert zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Ein Gespräch mit Konstantin Wecker.
    Von Susann Witt-Stahl
  • Militarisierung

    Marsch in Feldgrün

    Die Grünen bringen sich militärpolitisch in Stellung, wollen Deutschland überall mitschießen lassen und bereiten sich so auf eine Koalition mit der CDU vor.
    Von Jürgen Wagner
  • Bundeswehr in der Coronakrise

    »Sie steht da wie der Kaiser, komplett nackt«

    Von wegen systemrelevant: Bundeswehr verkauft sich in Coronakrise als Helfer, obwohl es mehr Pflegekräfte bräuchte. Ein Gespräch mit Kathrin Vogler.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Demo gegen Corona-Einschränkungen

    Wachsender Platzbedarf

    Stuttgart: Demo gegen pandemiebedingte Einschränkungen mit Zulauf. Partei für »Widerstand gegen Coronamaßnahmen« gegründet.
    Von Tilman Baur
  • Coronakrise

    Der richtige Zeitpunkt

    Coronakrise: Ministerpräsidenten der Länder profilieren sich mit Initiativen zu Lockerungen.
    Von Kristian Stemmler
  • Armutspolitik in der BRD

    Zoff um Lohnuntergrenze

    Unternehmerverbände torpedieren Gewerkschaftsforderung nach zwölf Euro Mindestlohn. Kommission tagt im Juni.
    Von Susan Bonath
  • Kampagne für Schulboykott

    »Wir wollen mit unseren Lehrern streiken«

    Die Pandemie vor Augen: Berliner Schüler sorgen sich um Gesundheit und planen Boykott des Unterrichts. Ein Gespräch mit Paul Meyer*.
    Interview: Elias Fröhlich
  • Aggression gegen Venezuela

    Weitere Söldner in Venezuela gestoppt

    Am Montag (Ortszeit) konnten offenbar zwei weitere Invasionsversuche schwerbewaffneter Söldner an Venezuelas Karibikküste verhindert werden.
    Von Frederic Schnatterer
  • Raumfahrt

    Erfolgreicher Test

    China hat am Dienstag seine leistungsstärkste Rakete vom neuen Typ »Langer Marsch 5 B« erfolgreich ins All gebracht.
  • Serie

    »Grazie, Cuba!«

    Kampf um das Gesundheitssystem. Teil 9: Kubas Versorgungswesen ist eine Alternative – und gerade heute von unschätzbarem Wert für die Menschheit
    Von André Scheer
  • Labour-Konflikt

    Labour-Linke weiter geschwächt

    Großbritannien: Corbyn-Vertraute gibt Posten als Generalsekretärin auf. Blairisten euphorisch.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Libanon

    Klärung gefordert

    Libanon: BRD-Botschafter von Außenministerium einbestellt. Hisbollah-Generalsekretär verurteilt Verbot in Deutschland.
    Von Karin Leukefeld
  • Kosovo

    Absetzung vertagt

    Verfassungsgericht in Pristina setzt Erlass des Präsidenten aus, neuen Premierminister zu bestimmen.
    Von Roland Zschächner

Nach den zunehmenden Anfeindungen gegenüber AfD-Politikern in der letzten Zeit musste ich den Schritt gehen.

Robert Lambrou (AfD), Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag, erklärte laut Bericht des Hessischen Rundfunks vom Dienstag, warum er nun einen zuvor als »Luxusschlitten« abgelehnten Dienstwagen nutzt.
  • Schuldenkrise

    Gegen Blackrock und Co.

    Argentinische Gewerkschafts-, aber auch Unternehmerverbände stellen sich hinter die Umschuldungspläne der Regierung.
  • Schnellschuss

    Brückentage in NRW

    Politik und »hohe Dringlichkeit«: SPD und Grüne kritisieren Landesregierung wegen Bauverzögerung. Einst war es ihr Projekt, das einen Tag vor Vereidigung der Nachfolger ausgeschrieben wurde.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Krisenprofiteur

    Amazon lässt Muskeln spielen

    US-Versandriese hat in Coronakrise sein gesamtes Warenangebot weiter verkauft und sich damit einen enormen Vorteil gegenüber dem von der Schließung seiner Läden betroffenen Einzelhandel verschafft.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Kulturgeschichte

    Eine neue Heimat

    Die DDR war auch ein Staat jüdischer Intellektueller. Eine notwendige Erinnerung.
    Von Harald Kretzschmar
  • Ziesche, Spira, Shaw

    Was Insider seit Jahren schon wussten: Der Kameramann Peter Ziesche, der bei der Defa begann und dort bei Dutzenden Filmen die Bildgestaltung übernahm, ist auch ein hervorragender Fotograf.
    Von Jegor Jublimov
  • Musik

    Ein Gift namens Pop

    Das neue Album der Electroband Austra überrascht mit introspektiven Texten.
    Von Christina Mohr
  • Corona

    Das ist ja wohl der Autogipfel: Staathilfe für E-Masken!

    Die ehemaligen deutschen Autobauer wollen ab sofort nur noch einsitzige Atemschutzmasken ohne Außenlüftung anbieten. Die Bundesregierung untersagt im Gegenzug den Gebrauch durch Mitnutzer (vormals Beifahrer).
    Von Fritz Tietz
  • Rotlicht: Staatenimmunität

    Wo Immunität in der Konkurrenz der Lohnarbeiter ein Wettbewerbsvorsprung zu werden droht, erscheint sie in der Rivalität der Staaten als zu beseitigendes Hemmnis: Die USA erwägen, China die Staatenimmunität zu nehmen.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Antifaschismus

    Online-SpezialBerlin Mai 1945

    Valery Faminsky hat die Befreiung Berlins durch die Rote Armee auf Bildern festgehalten.
  • 75 Jahre Tag der Befreiung

    Es geht nicht um Geschichte

    Für die Mehrheit der Menschheit bleibt die Befreiung Europas vom Faschismus ein Festtag. Der Frieden, für den er steht, ist aber so gefährdet wie lange nicht
    Von Arnold Schölzel
  • 75 Jahre Befreiung vom Faschismus

    Die letzten Monate des Krieges

    Je länger die Kämpfe in Europa andauerten, desto größer waren die Hoffnungen der deutschen Faschisten auf den Zerfall der Antihitlerkoalition. Das war nicht unbegründet. Eine Chronik.
  • 75 Jahre Befreiung vom Faschismus

    Noch einig über den Feind

    Am 25. April trafen sich sowjetische Soldaten der 1. Ukrainischen Front und US-Truppen bei Torgau an der Elbe. Danach bewegte sich die Rote Armee in Eilmärschen Richtung Prag.
  • 75 Jahre Befreiung vom Faschismus

    »Berlin lebt auf«

    Nach der Kapitulation des Wehrmachtkommandanten der Reichshauptstadt half die sowjetische Armee tatkräftig der Zivilbevölkerung.
    Von Horst Schützler
  • Litauen und der 9. Mai 1945

    Gedenken verboten

    Baltische Staaten verlängern die Quarantänebestimmungen über den 75. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion hinaus. Deshalb bleiben Veranstaltungen, die daran erinnern wollen, verboten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gewalt gegen »People of Color«

    Todesursache Polizeigewahrsam

    Die aktuelle Ausgabe der antifaschistischen Zeitung »Lotta« befasst sich als Schwerpunktthema mit institutionellem Rassismus, vor allem in der Polizei. Darüber hinaus widmen sich mehrere Beiträge mit der AfD.
    Von Veronika Kracher
  • Fußball

    »Ein krankes System«

    Österreichische Fußballfans stehen »Geisterspielen« ablehnend gegenüber. Die Politik spielt auf Zeit, während der Verband Druck macht.
    Von Oliver Rast
  • Befehl von oben

    Am Montag feierten Guillermo und Gustavo Barros Schelotto ihren 47. Geburtstag. Die eineiigen Zwillinge zählten zu den erfolgreichsten Spielern des argentinischen Fußballs. Und heute zu den besten Trainern.
    Von André Dahlmeyer