Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Eurozone

    Bluten für die Banken

    IWF-Bericht gibt zu: Griechenland-Hilfe war getarnte Rettung deutscher und französischer Geldhäuser.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Kleiner Vorgeschmack

    Die US-Drohungen gegen die Ostseepipeline deuten auf weit größere Auseinandersetzungen in der Zukunft hin
    Von Arnold Schölzel
  • Mausrutscher des Tages: Taro Kono

    Wirre Äußerungen, zumal von Spitzenpolitikern, gibt es ja jede Menge. Aber diese, offenbar am Rande des Wahnsinns entstandene führte dann doch zu reichlich Spekulationen.
    Von Michael Merz
  • Telekommunikation

    Risiken und Nebenwirkungen

    Trump gibt Huawei eine Gnadenfrist. US-Anbieter durch Boykott des chinesischen Unternehmens bedroht
    Von Jörg Kronauer
  • Literaturgeschichte

    »Glücklich angegriffen«

    Vor 200 Jahren wurde Goethes »Faust« zum ersten Mal in privatem Rahmen auf einer Bühne aufgeführt. Der Urheber war zufrieden
    Von Heinz Hamm
  • Kampagne »100 Jahre Abschiebehaft«

    »Haben es mit systemischen Fehlern zu tun«

    Seit 100 Jahren gibt es das Mittel der Abschiebehaft in Deutschland. Aktuell ist gut die Hälfte der Betroffenen zu Unrecht eingesperrt. Ein Gespräch mit Peter Fahlbusch
    Interview: Gitta Düperthal
  • Wenig hilfreiche Regelungen

    ABM-Flops à la SPD

    Mehr Geld, weniger »Chancen«: Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti (Die Linke) bezweifelt, »dass mit den dafür bis 2022 veranschlagten vier Milliarden Euro 100.000 Menschen in Arbeit kommen«.
    Von Susan Bonath
  • Gläserner Patient

    Ganz privat mit Jens Spahn

    Künftig erhielte dann ein Physiotherapeut nicht nur Einblick in die Befunde des Orthopäden einer Patientin, sondern auch Kenntnis davon, dass diese einen Schwangerschaftsabbruch hinter sich hat
    Von Ralf Wurzbacher
  • Ibizagate

    Kanzler Kurz droht Abwahl

    Österreichs Parlament stimmt am Montag über Misstrauensvotum ab. SPÖ für »Expertenregierung«
  • Venezuela

    Maduro ruft zum Kräftemessen

    Venezuelas Präsident für vorgezogene Parlamentswahlen. Verfassunggebende Versammlung verlängert Mandat
    Von André Scheer
  • Krise am Golf

    Ein Tisch in Katar

    Golfstaaten bemühen sich um Entschärfung der Spannungen zwischen USA und Iran
    Von Knut Mellenthin
  • Polen

    Nach drei Jahren halb frei

    Prorussischer Aktivist Piskorski in Polen aus Haft entlassen. Prozess wegen Spionage geht weiter
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • EU-Wahl in Frankreich

    Stunde der Opportunisten

    Frankreich vor der EU-Wahl: Bündnis von Macron und Cohn-Bendit. Neofaschisten führen Umfragen an
    Von Hansgeorg Hermann, Paris

So vernünftig Bodo Ramelow, Dietmar Bartsch oder Katja Kipping sein mögen, so abgründig sind die Positionen der Linken zur NATO, zu Maduro, Assad oder Russland, zur Marktwirtschaft oder Bildung.

Ulf Poschardt lobt in der Welt (Dienstagausgabe) ausgewählte Führungskräfte der ansonsten »extremistischen« Linkspartei
  • Blue Economy

    Nachhaltig plündern

    Auf dem »European Maritime Day« von Lissabon und der »11. Nationalen Maritimen Konferenz« in Friedrichshafen skizziert Konzerneuropa seine aktuellen Strategien der Meeresnutzung
    Von Burkhard Ilschner
  • Kommando zurück

    Ratlos auf dem Hügel

    Industriekonzern Thyssen-Krupp plant Umstrukturierung. Beschäftigte dürften zu den Verlierern gehören.
  • Rock

    Es soll ihm an nichts fehlen

    Die Leichtigkeit künstlicher Paradiese: Ein Auftritt von Peter Doherty mit der Band Puta Madres in Berlin
    Von Kristof Schreuf
  • Ruzicka , Schreiber, Piur, Rauschenbach

    »Erich Rauschenbach hat Banker gelernt. Aber er ist kein Banker geworden. Hat es ihm an der kriminellen Energie gefehlt?«, fragte Zeichnerkollege F.W. Bernstein. Vor 75 Jahren wurde Rauschenbach in Sachsen geboren
    Von Jegor Jublimov
  • Phantastik

    Mehr ist immer drin

    Bessere Welten und die Kämpfe für sie: Ein Diskussion mit Dietmar Dath in Frankfurt am Main über emanzipatorische Science-Fiction.
    Von Milan Nowak
  • Jugoslawienkrieg

    Geopolitisches Schachspiel

    Der italienische Philosoph und Marxist Domenico Losurdo spricht im Zusammenhang mit dem Krieg auf dem Balkan vom »zweiten großen Kolonialkrieg« nach der Auflösung des sozialistischen Lagers.
    Von Rüdiger Göbel
  • Rotlicht: Austrofaschismus

    Österreich, das ist seine historische Besonderheit, ist das Land der konkurrierenden Faschismen. Aus den Nazis von damals wurde die FPÖ aus den Austrofaschisten die ÖVP. Das zu wissen, schadet dieser Tage nicht.
    Von Daniel Bratanovic
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Gesundheitspolitik der AfD

    »Düstere Tradition«

    Rechte Hetze gegen erkrankte Geflüchtete. Mediziner beklagen Politik, die angemessene Gesundheitsversorgung verhindert.
    Von Markus Bernhardt
  • Schriftsteller gegen rechts

    »Zunehmend Anleihen bei Nazirhetorik«

    Das PEN-Zentrum Deutschland ist unter anderem empört über Sprachverrohung durch Rechte. Ein Gespräch mit Regula Venske
    Von Gitta Düperthal
  • Warum ich mir kein »starkes Europa« wünsche

    Eine EU-kritische Rede der freien Journalistin Laura Meschede (u. a. jW) auf der Münchner Demonstration unter dem Motto »Ein Europa für alle – deine Stimme gegen Nationalismus« wurde in Medienberichten »weichgespült«.
  • Basketball

    Nur einer auf dem Feld

    Der türkischstämmige NBA-Spieler Enes Kanter ist Anhänger der Gülen-Bewegung. In seinem Heimatland macht ihn das zum Staatsfeind
    Von Rouven Ahl