Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. April 2024, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Ukraine-Krieg

    Kanonenfutter gesucht

    Ukrainische Wehrpflichtige fliehen lieber, statt zu kämpfen. Verteidigungsminister Umjerow legt sein Augenmerk jetzt auf die ins Ausland geflüchteten Männer, um sie für den Krieg zu rekrutieren.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Einseitige Aussöhnung

    Während die Regierung in Caracas gegenüber Washington zu weitgehenden Zugeständnissen bereit ist, um eine Aufhebung der Sanktionen zu erreichen, wird der Druck gegen die linke Opposition verschärft.
    Von Santiago Baez
  • Politfresse des Tages: Wolfgang Bosbach

    Der Mann besitzt die Ausstrahlung eines westdeutschen Treuhand-Beraters von 1991, und viele ältere Ossis sagen im Traum seit Jahrzehnten in so ein Gesicht: »Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen.«
    Von Nico Popp
  • Kommunistische Partei Österrreichs

    »Politik der Übereinstimmung von Wort und Tat«

    Die KPÖ kritisiert die Position der österreichischen Bundesregierung im Nahostkonflikt und bereitet sich auf die Nationalratswahlen 2024 vor. Ein Gespräch mit dem steirischen Landesvorsitzenden Robert Krotzer.
    Von Barbara Eder
  • Sinti- und Roma-Denkmal

    »Wir wollen ein neutrales Gutachten«

    Berlin: Bauvorhaben von Deutscher Bahn und Senat gefährdet Sinti- und Roma-Denkmal. Ein Gespräch mit Daniel Strauß, Kovorsitzender Bundesvereinigung der Sinti und Roma (BVSR).
    Interview: Fabian Linder
  • Rechte Gewalt

    Voll erwischt

    Kiel: Urteil gegen Täter von Henstedt-Ulzburg. Gericht sieht weder rechtes Tatmotiv noch Tötungsabsicht.
    Von Kristian Stemmler
  • Deutsche Bürger in Gaza

    Doppelte Standards

    Die Dortmunder Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen einer sechsköpfigen deutsch-palästinensischen Familie eingeleitet, die im Oktober mutmaßlich durch einen israelischen Angriff in Gaza getötet wurde.
    Von Jamal Iqrith
  • Änderungen am Postgesetz

    Schneckenpost kommt

    Das Bundeskabinett billigt den Gesetzentwurf des Wirtschaftsministeriums zur Änderung des Postgesetzes. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert unzureichenden Arbeitsschutz, Zeitungsverleger schlagen Alarm.
    Von David Maiwald
  • Strukturreform für Apotheken

    Lauterbachs Trickkiste

    Im Gesundheitsbereich bleibt kein Sektor vom »Reformeifer« des zuständigen Bundesministers Karl Lauterbach (SPD) verschont. Nun trifft es die Apotheken.
    Von Gudrun Giese
  • Krieg gegen Gaza

    Norden Gazas ohne Krankenhaus

    Israel verschärft Bombardement auf gesamte Enklave. Sicherheitsrat will über eine Resolution zu Hilfe abstimmen.
    Von Ina Sembdner
  • DR Kongo

    Technische Pannen

    Nach chaotischen Szenen sowie logistischen und technischen Problemen ist die Präsidenten- und Parlamentswahl in der Demokratischen Republik Kongo am Donnerstag in eine eintägige Verlängerung gegangen.
  • Jahresrückblick Kuba

    Zuversicht und schwere Bürden

    Die kubanische Wirtschaft erholt sich trotz der zurückliegenden Krisen und der verschärften westlichen Blockade leicht. Doch Engpässe bei der Versorgung bleiben bestehen. Ein Jahresrückblick.
    Von Volker Hermsdorf
  • Lateinamerika

    Niemals aufgeben

    Der Geschäftsmann und venezolanische Diplomat Alex Saab ist am Mittwoch im Rahmen eines Gefangenenaustauschs aus US-amerikanischer Haft entlassen worden.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Ukraine-Politik im Zwielicht

    Schlechte Chancen für neue Kandidatur

    Mit der Anklage gegen Hunter Biden gerät der amtierende US-Präsident im beginnenden Wahlkampf stark unter Druck, zumal seine Beliebtheitswerte auf einen Tiefstand gesunken sind.
    Von Harald Projanski
  • Staatsverschuldung

    Mit deutschen Bremsspuren

    Einigung der EU-Finanzminister auf neue Schuldenregeln. Brüssel und Paris konnten Lockerungen durchsetzen, Berlin Verschärfungen.
    Von Sebastian Edinger
  • Neoliberalismus in Argentinien

    Proteste gegen Mileis »Schocktherapie«

    Er wollte alles anders machen, jetzt kommt er mit alten Rezepten: Argentiniens neuer Präsident Javier Milei hat eine »Schocktherapie« eingeleitet, die bereits unter dem ehemaligen Staatschef Macri auf der Agenda stand.
    Von Raphaël Schmeller
  • Ballett

    Tänzerische Notversorgung

    Ballett oder das, was man dafür hält, findet sich über Weihnachten zuhauf bei Arte und »Arte concert«.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Pop

    Irische Schicksale

    Über das Vermächtnis von Sinéad O’Connor und Shane MacGowan.
    Von Gerd Schumann
  • Lyrische Hausapotheke

    Winter

    Wer, wie ich, nun etwas älter wurde / (Ja, ich bin seit längerem dabei), / Kauft sich, wenn es wieder kälter wurde, / Nicht nur einen Mantel, sondern zwei.
    Von Thomas Gsella
  • Nachkriegsliteratur

    Das Ende der Gemütlichkeit

    Zwischen Nestbeschmutzung und notwendiger Aufklärung. Resonanzen auf einen Roman. Christian Geisslers »Anfrage« (Teil 2 und Schluss).
    Von Detlef Grumbach
  • Nachschlag: Missvergnügen

    Das Drama des Königsmordes ist immer mal wieder gern aufgeführt worden – mal auf unterhaltsame, mal auf grässlich öde Weise. Was hat das nun aber mit der neuseeländischen Serie »Deadloch« zu tun?
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Jahresrückblick

    Gleichstellung bleibt Lippenbekenntnis

    Im Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr bleibt das Erreichte überschaubar und ist oft auf ein privilegiertes Klientel fokussiert. Für Frauen heißt es auch weiterhin, dass sie in der BRD an zweiter Stelle rangieren.
    Von Claudia Wrobel
  • Springer-Konzern

    KI im Journalismus

    Axel Springer und Open-AI gehen Partnerschaft ein: Künstliche Intelligenz soll bei Bild und Co. in großem Stil zum Einsatz kommen.
    Von Alex Favalli
  • Fußballrealität

    Recht auf Markt

    Wegen Wettbewerbsfreiheit: Europäische Gerichtshof urteilt zugunsten von Fußball-»Super League«.
    Von Raphael Molter
  • Leichtathletik

    »Was macht ihr da eigentlich?«

    Lauftrainer Wolfgang Heinig sorgt sich um die deutsche Leichtathletik – und ist trotz Rente immer noch gut für einen olympischen Coup.
    Von Andreas Müller
  • Beim Fananwalt

    Gebot der Stunde

    Die Koalition hat einen Entwurf für ein neues Bundespolizeigesetz vorgelegt hat, bei dessen Lektüre man sich mit Grausen abwendet. Wieder einmal werden Grund- und Freiheitsrechte eingeschränkt.
    Von René Lau