3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Freitag, 3. Februar 2023, Nr. 29
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Westliche Werte

    Berlin mordet mit

    Scholz-Regierung genehmigt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien – trotz Riads Krieg im Jemen. Bundesweiter Aktionstag der Friedensbewegung.
    Von Wiebke Diehl
  • Dein Abo für den heißen Herbst!

    Stoff zum Einheizen

    Ein Abonnement der Tageszeitung junge Welt liefert auf Tisch oder Desktop kontinuierlich Argumente, mit denen Sie den Herrschenden einheizen können
    Von Kommunikation & Aktionsbüro
  • jW-Fotowettbewerb

    Fotos gesucht!

    Noch bis zum 28. Oktober haben alle Hobbyfotografinnen und -fotografen die Möglichkeit, sich an unserem diesjährigen Leserfotowettbewerb zu beteiligen!
  • Gewerkschaftspolitik

    Bewusst »Sozialpartner«

    Die IG BAU bestimmt auf ihrem Gewerkschaftstag ihren Kurs für die kommenden Jahre. Vorsitzender Robert Feiger sieht künftige Herausforderungen besonders bei Arbeitszeitregelungen und Klimaschutz.
    Von David Maiwald, Kassel
  • Gewerkschaftspolitik

    »Wenn ich kämpfe, will ich gewinnen«

    Mit Tariftreuegesetz gegen Lohndumping. Gute Chancen für Baubeschäftigte durch Fachkräftemangel. Mitgliederschwund bei der Gewerkschaft. Ein Gespräch mit IG-BAU-Vorstand Carsten Burckhardt.
    Von David Maiwald
  • Exilliteratur

    In eine neue Welt versetzt

    Ein Hinweis auf den Exilschriftsteller Diego Viga und seinen Epochenroman »Die Unpolitischen«.
    Von Erich Hackl
  • Landtagswahl in Niedersachsen

    »Konflikte sind im Wahlkampf niemals hilfreich«

    Am 9. Oktober wird in Niedersachsen gewählt. Die Linke hofft auf Einzug in den Landtag. Ein Gespräch mit dem Spitzenkandidaten Lars Leopold.
    Interview: Jan Greve
  • Folgen des Wirtschaftskriegs

    Gegen Teuerung und Kriegspolitik

    Friedensbewegung, linke Organisationen und Gewerkschaften rufen zu Protesten. Uneinigkeit über Russlandsanktionen.
    Von Nick Brauns
  • Provokation von Kurienkardinal

    Nazikeule gegen »Synodalen Weg«

    Schweizer Kardinal vergleicht deutsche Reformbewegung mit Kirchengruppierung im Faschismus.
    Von Bernhard Krebs
  • Mietenpolitik

    Kein Tapetenwechsel

    Studien: Wohnungsumzug für Personen mit Durchschnittseinkommen oft nicht bezahlbar.
    Von Bernd Müller
  • Krisensymptome

    Zukunft im Wandel

    Verdi-Vorstand Christoph Schmitz: »Einmalzahlungen sind nicht per se falsch, aber ständig steigende Preise erfordern auch regelmäßige Lohnerhöhungen.«
    Von Gudrun Giese
  • Spannungen in der Ägäis

    Eskalation um Zypern

    Konflikt zwischen Türkei und Griechenland: USA heben Waffenembargo gegen Nikosia auf. Ankara droht mit Verstärkung des Militärs.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • 5 Jahre nach Referendum

    Regierungskrise in Katalonien

    Streit über Weg zu Unabhängigkeit von Spanien: Koalition vor Bruch.
    Von Carmela Negrete
  • Referenden in Volksrepubliken

    »Wir haben lange gewartet«

    Artilleriebeschuss, mobile Wahlurnen und das Hündchen Lola: Abstimmung über die Vereinigung mit Russland in der »Volksrepublik« Donezk.
    Von Ulrich Heyden, Donezk

Herr Aiwanger, wir bräuchten mehr Politiker wie sie (sic!), mit Verstand und Pragmatik.

Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Vizeministerpräsident in Bayern, am Freitag auf Twitter. Nachdem ihm viele Nutzer unterstellt hatten, er habe versehentlich nicht seinen Zweitaccount für das Eigenlob genutzt, erklärte Aiwanger, es handle sich um eine »Weiterleitung«.
  • Kino

    Der rote Faden ist das Geld

    Die Geschichte türkischer Musik in Deutschland: Die Doku »Liebe, D-Mark und Tod«.
    Von Ronald Kohl
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Hatschi Olaf Omar beim Kronprinzen

    Zwei Tage vor ihrer Einführung hat die Ampelkoalition die Gasumlage gekippt und eine 200-Milliarden-Euro-Gaspreisbremse beschlossen. Ein bisschen teuer, aber der Lindner hat auf Scheibenbremsen von Porsche bestanden.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Geschichtswissenschaft

    Der Letzte

    Zum 10. Todestag des marxistischen Historikers Eric Hobsbawm.
    Von Leo Schwarz
  • Abendstimmung

    Wie ist der Mensch doch aberdumm. / Er kommt in dümmster Dummheit um, / Weil die, die an der Macht sind, / So aberdumm verkracht sind.
    Von Thomas Gsella
  • Brasilien vor der Wahl

    Der Tag nach der Wahl

    Brasilien-Kenner Andreas Nöthen warnt vor rechter Gewalt nach möglicher Wahlniederlage. Lula-Regierung stünde vor enormen Herausforderungen.
    Von Claus-Jürgen Göpfert
  • Theater

    Im Eis gestrandet

    Die Komische Oper Berlin eröffnet die Spielzeit mit Luigi Nonos »Intolleranza 1960«.
    Von Andreas Hahn
  • Nachschlag: Ein Leben undercover

    Vielleicht hätte Wallraff aufhören sollen, als es am schönsten war. Immer noch dreht er undercover, inzwischen für RTL und »mit einem jüngeren Team«, wie es überall heißt – wäre ein älteres denkbar?
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Literaturgeschichte

    Gescheiterte Verständigung

    Vor 75 Jahren tagte in Berlin der »Erste deutsche Schriftstellerkongress«. Es war für lange Zeit der letzte seiner Art
    Von Ronald Weber
  • Chronik

    Anno … 40. Woche

    1807: Preußen hebt Leibeigenschaft auf; 1957: Der Wehrmachts- und Bundeswehrgeneral Speidel ist in Dänemark und Norwegen nicht willkommen; 1967: Che Guevara wird in Bolivien ermordet, 1977: UdSSR erlässt neue Verfassung.
  • Tödliche Exporte

    »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«: Empörung über die Ausfuhrpraxis von Rüstungsgütern und Kriegswaffen.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Wenn Wolfgang Kubicki sagen würde, die Druschba-Pipeline solle doch am besten weiterliefern, fliegt dann auch das PCK in die Luft? «
  • Nachhaltige Landwirtschaft

    »Das Land den Leuten, die es bestellen!«

    Über die Wahlen in Brasilien und die agrarökologischen Forderungen der Landlosenbewegung MST. Ein Gespräch mit Maria de Jesus dos Santos Gomes und Carlos Frederich Ramalho Santana.
    Interview: Ada B. First
  • »Deutsche Arbeiterpartei«

    Lenin 1915: Im imperialistischen Krieg wird die Idee des Bündnisses von Sozialisten und Bourgeoisie vom Opportunismus bis zu Ende geführt.
  • Perverse Angela

    Der naziverehrende Botschafter Andrij Melnyk, der sich noch immer nicht zum Frontdienst gegen den Russen gemeldet hat, begriff sofort, was und wen Merkel mit ihrer Äußerung gemeint hatte.
    Von Arnold Schölzel
  • US-Atomschlag

    Einseitige Erinnerung

    Die Friedensstadt Hiroshima gedenkt der Opfer des Atombombenabwurfs mit unterschiedlichen Einrichtungen. Die Rolle Japans als Aggressor im Zweiten Weltkrieg und die Schuld der USA stehen nicht im Fokus.
    Von Igor Kusar
  • Jahwes bester Mann

    »Hast du meine Wanderschuhe gesehen?« fragte Moses. »Ich habe sie überall gesucht, aber finde sie nicht!« »Hast du in der Bundeslade nachgeschaut?« antwortete Zippora ...
    Von Peter Köhler
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!