Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Krieg in der Ukraine

    Kiew im Panikmodus

    Ukrainische Führung hat neue Propagandalinie: Lage an der Front als kritisch dargestellt. Das Ziel ist schnellere Lieferung westlicher Waffen.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Angriffe auf junge Welt

    Nicht kleinkriegen lassen!

    Kriegspropagandisten gegen junge Welt – wir bleiben bei Aufklärung und machen Abos
    Von Kommunikation und Aktion
  • jW im Einsatz

    Kämpfen lohnt sich

    Die junge Welt kann nur dank ihrer aktiven Leserinnen und Leser existieren.
    Von Aktionsbüro
  • Heiße Luft

    Ob »Absichtserklärungen« oder »konkrete Schritte«: Dass die G7-Staaten, angeführt von Berlin und Washington, tatsächlich das Klima retten wollen, kann niemand ernsthaft glauben.
    Von Raphaël Schmeller
  • NATO und Russland

    Rasch ging es bergab

    Phase vorsichtiger Kooperationsversuche: Vor 20 Jahren wurde der NATO-Russland-Rat gegründet.
    Von Jörg Kronauer
  • Anwerbungen

    Freie Bahn für Söldner

    Ukraine-Krieg: Bundesregierung duldet Rekrutierungen für die »Internationale Legion«. Neonazis können so an Waffen kommen. Nur eingeschränkte Auskunft mit Verweis auf »Staatswohl«.
    Von Boris Gabler
  • Globaler Drohnenkrieg

    Schleier über Ramstein

    US-Stützpunkt: Verwaltungsgericht Mainz weist Klage von Kriegsgegner ab.
    Von Kristian Stemmler
  • Gigafactory

    Teslas Raubbau

    Grünheide: US-Elektroautobauer stellt Antrag für neuen Güterbahnhof. Dafür sollen 100 Hektar Wald weg. Umweltpartei ÖDP protestiert.
    Von Oliver Rast
  • Handelsschifffahrt

    Ohne Umweg zum Abwrackstrand

    Ermittlungen wegen Verschrottung von Schiffen in Asien. Präsidentin des Verbands Deutscher Reeder verwickelt.
    Von Burkhard Ilschner
  • Klassenkampf und Friedensbewegung

    »Arbeiter sind in der Lage, ein Zeichen zu setzen«

    Soziales statt Aufrüstung: Berliner Bündnis ruft zur Demonstration am Sonntag auf. Ein Gespräch mit Maria Glänzel und Yunus Aktas, beide aktiv in der Berliner Krankenhausbewegung.
    Interview: Lukas Schmolzi
  • USA auf Konfrontationskurs

    China unzufrieden mit Blinken

    Verleumdung und Einmischung: Beijing reagiert auf Grundsatzrede des US-Außenministers.
    Von Matthias István Köhler
  • Abstimmung zur Nationalversammlung

    »Diese EU ist die der deutschen Elite«

    Über den »Ungehorsam« gegen Brüssel und die kommenden Parlamentswahlen in Frankreich. Ein Gespräch mit Asma Rharmaoui-Claquin, Kandidatin für die Nouvelle Union Populaire Écologique et Sociale.
    Interview: Raphaël Schmeller
  • Tschechien

    Heldentat nachgestellt

    Am Freitag ist in Prag an das Attentat auf den Naziverbrecher Reinhard Heydrich vor 80 Jahren erinnert worden.
  • Waffenlobby

    NRA-Tagung trotz Amoklauf

    Politprominenz inklusive: Wenige Tage nach Schulmassaker trifft sich US-Waffenlobbyverband NRA.
    Von Volker Hermsdorf
  • US-Imperialismus

    US-Truppen für Somalia

    Washington will wieder ständiges Kontingent in dem nordostafrikanischen Land stationieren.
    Von Knut Mellenthin
  • Hauptstadt abgeriegelt

    Konfrontation in Islamabad

    Abgesetzter pakistanischer Premier Khan ruft zu Protesten und Neuwahlen auf.
    Von Thomas Berger
  • Gewalt gegen Schwarze

    Ermordet mit Tränengas

    Brasilien: Genivaldo de Jesus Santos stirbt nach brutalem Polizeieinsatz.
    Von Emre Şahin
  • Erste Runde in Kolumbien

    Sorgen und Hoffnung

    Präsidentenwahl in Kolumbien: Warnungen vor Gewalt und Unregelmäßigkeiten. Linker Kandidat Petro in Umfragen klar vorn.
    Von Frederic Schnatterer

Putins Krieg richtet sich gegen eine Friedensordnung, die aus dem Bekenntnis »Nie wieder« nach zwei verheerenden Weltkriegen entstanden ist.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) laut Süddeutsche Zeitung am Freitag auf dem Deutschen Katholikentag in Stuttgart
  • Wirtschaftskrieg

    Ohne Rücksicht auf Verluste

    Minister Habeck hat am Montag im ZDF den ebenso naheliegenden wie naiven Vorschlag ins Spiel gebracht, die Ölpreise durch eine Art Kartell der Importländer einzugrenzen.
    Von Knut Mellenthin
  • Wörterbuch des Teufels

    Realitätssinn und Tunnelblick

    Die Aphorismen sprudeln weiter: Neues aus Ambrose Bierce‹ nicht versiegendem Nachlass.
    Von Peter Köhler
  • Pop

    Herz aus Gold

    Unter den unterschiedlichen Charakteren der Band Depeche Mode war Andrew Fletcher der Beweis dafür, dass man es auch als unscheinbarer Typ zum Rockstar bringen konnte. 
    Von Michael Sommer
  • Kino

    Wie kommt man wohl rüber?

    Das politische Theater der AfD: Andreas Wilckes Dokumentarfilm »Volksvertreter«.
    Von Kai Köhler
  • Tagebuch – In dieser großen Zeit

    Was wollen die in meinem Bus?

    Die Verkehrsbetriebe melden einen Run auf die Neun-Euro-Tickets. Ab 1. Juni wird’s in den Zügen ein Gedränge geben wie seit der Kinderlandverschickung im Krieg nicht mehr.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Ukraine

    Dokument des Krieges

    Die Geschichte eines ukrainischen Dolmetschers, der zum Militärdienst gegen den russischen Angriff eingezogen wurde.
    Von Juri Mowtschan*
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Termine

    Veranstaltungen

    Solingen-Gedenken – »Rheinmetall entwaffnen« – Lesertreffen in München
  • Geschichte Spaniens

    Wer hat uns verraten?

    Vor 40 Jahren trat Spanien der NATO bei. Dabei war in einem Referendum die militärische Beteiligung des Landes ausgeschlossen worden.
    Von Carmela Negrete
  • Chronik

    Anno … 22. Woche

    1932: Papen zum Reichskanzler ernannt; 1942: Deutsche Luftwaffe bombardiert englische Städte; 1957: Lohnfortzahlung im Krankheitsfall beschlossen; 1957: Legion Condor trifft sich in Bingen; 1967: Bürgerkrieg in Nigeria
  • Druck der Straße gegen Femizide

    Am Sonntag wird in Berlin-Pankow gegen sexualisierte Gewalt protestiert. Außerdem: Enteignungskonferenz gegen Mietenwahnsinn.