Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Rendite mit der Miete

    Kämpfen statt kuscheln!

    Berliner Senat lädt zum Bündnis für bezahlbare Mieten. Initiative »Deutsche Wohnen und Co. enteignen!« soll eingehegt werden.
    Von Susanne Knütter
  • Aktion

    Die Hälfte des Himmels

    Frauen kämpfen und wir unterstützen Sie dabei. Mit einem junge Welt Aktionsabo. Das Angebot ist nur noch kurze Zeit verfügbar.
    Von Aktion und Kommunikation
  • Fakten ausgeblendet

    Viel zu kurz kam, dass schwerste Menschenrechtsverletzungen und Rechtsbrüche genau wie der Irak-Krieg Teil des imperialistischen »Kriegs gegen den Terror« waren und sind.
    Von Wiebke Diehl
  • Reichsbürger des Tages: Bezirksamt Neukölln

    Endlich sich mal wieder einem Monarchen andienen. So muss es sich das Bezirksamt Neukölln gedacht haben und dankte Kaiser Wilhelm II. auf Twitter für die Umbenennung von Rixdorf in Neukölln vor 110 Jahren.
    Von Marc Püschel
  • Ausgrenzung in der BRD

    Absurder Zirkus

    Eine Schaustellerfamilie soll vertrieben werden. Institutionelle Diskriminierung von Sinti durch bürokratisches Pandemiegebaren.
    Von Annuschka Eckhardt, Lüneburg
  • Energiewende

    Das Klima im Osten

    Russland will klimaneutral werden und plant eine ausgedehnte Wasserstoffwirtschaft. Das Thema ist Chefsache – und kommt langsam voran
    Von Harald Projanski
  • Arbeitsbedingungen in Lieferbranche

    Nudeln statt Tarifvertrag

    Berlin: Lieferando-Beschäftigte fordern tarifliche Vereinbarung vor Zentrale des Lieferdienstes.
    Von David Maiwald
  • Polizeiproblem

    Spitzeleinsatz vor Gericht

    Das Verwaltungsgericht Schwerin verhandelte am Freitag über den Einsatz eines verdeckten Ermittlers der britischen Polizei im Auftrag des LKA Mecklenburg beim G8-Gipfel 2007.
    Von Nick Brauns
  • Menschenrechte

    Gegen Folterlager

    Der Bundestag debattierte am Donnerstag über einen Antrag von Die Linke zur Schließung des seit 20 Jahren bestehenden US-Folterlager Guantanamo.
    Von Wiebke Diehl
  • Union stellt sich neu auf

    Schnelle Klarheit

    CDU/CSU: Merz entscheidet Machtkampf um Fraktionsvorsitz für sich.
    Von Kristian Stemmler
  • Schiffbau

    Zukunft ungewiss

    Für insolvente Lloyd-Werft werden international Käufer gesucht. Eigentümer Genting blockiert Gespräche über bestehendes Angebot.
    Von Burkhard Ilschner
  • Zweierlei Maß

    GEW gegen Ungleichbehandlung

    GEW Berlin: »Alle Kollegen, egal ob in öffentlicher oder in freier Trägerschaft beschäftigt, haben in den letzten zwei Jahren am Rande ihrer Leistungsgrenzen gearbeitet.«
    Von Bernd Müller
  • Vernichtung von Nahrungsmitteln

    »Supermärkten muss Wegwerfen verboten werden«

    Rettung von weggeworfenen Lebensmitteln ist in Deutschland weiter strafbar. Forderung nach »Essen-retten-Gesetz«. Ein Gespräch mit Carla Hinrichs.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Schutz vor politischer Verfolgung

    Asyl in Venezuela

    Zwei linke Aktivisten aus der BRD entgehen Verfolgung durch deutsche Justiz.
    Von Matthias Monroy
  • Euphorie bei Amtseinführung

    »Tag des Volkes«

    Honduras: Castro als Präsidentin vereidigt. Tausende jubeln neuer Staatschefin zu.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Rassistische US-Justiz

    Gewerkschafter für Mumia Abu-Jamal

    Internationale Konferenz: Arbeiterbewegung will die Solidaritätskampagne für politische Gefangene in den USA stärken.
    Von Jürgen Heiser

Dem chinesischen Regime – nach allem, was wir auch hören – ist da einiges zuzutrauen!

Maximilian Klein, Beauf­tragter für internationale Sportpolitik der »Initiative Athleten Deutschland«, spekulierte am Freitag im ZDF-»Morgen­magazin« über Aktivitäten chinesischer Nachrichtendienste gegen deutsche Sportler bei den ­Winterspielen.
  • Konjunktur

    BRD auf Rezessionskurs

    Wirtschaftsleistung im vierten Quartal gesunken. Regierung warnt vor »Fachkräftemangel«.
    Von Simon Zeise
  • Wirtschaftskrieg

    Frieren für Kiew?

    Verborgen hinter einer Nebelwand von Solidaritätsrhetorik gegenüber der Ukraine geht es um die Übernahme der Kontrolle über die Gasversorgung Europas durch die USA.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Coronatagebuch (Staffel 3, Welle 4)

    Immer mal an Opi denken

    Olaf Scholz hat Andrea Nahles auf den Chefposten der Agentur für Arbeit vermittelt, ihre Bewerbung als Vorsängerin der Fischer-Chöre war offenbar erfolglos.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Bach

    Ein zweites Leben

    Aber so totgesagt, wie das Cembalo war, so lebendig scheint es derzeit wieder aufzuerstehen.
    Von Stefan Siegert
  • Lyrik

    Notizen unterm Kopfkissen

    Es ist noch Platz am Rosenstrauch: Gedichte von Gerry Murphy sind in einer Auswahl als zweisprachige Ausgabe erschienen.
    Von Egon Günther
  • Musiktheater

    Einmalig: Die Maßnahme

    Schon 2016 wurde im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie »Die Maßnahme«, die von Hanns Eisler vertonte Brecht-Parabel vom »jungen Genossen«, der nolens volens revolutionäre Vorhaben vergeigt, präsentiert.
    Von Markus von Schwerin
  • Nachschlag: Frohe Botschaft

    Die Pandemie ist vorbei! Noch keineswegs beendet ist allerdings der Wahnsinn staatlicher Krisenbewältigung, was in Sachen Klimaschutz nichts Gutes ahnen lässt.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Nordirlandkonflikt

    Derrys Blutsonntag

    Vor 50 Jahren verübten britische Soldaten ein Massaker in Nordirland. Aus einem Konflikt wurde ein offener Krieg.
    Von Dieter Reinisch, Galway

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Warum gibt es im gesamten ehemaligen östlichen Raum nicht eine starke linke Hand? Weil sich alle anpassen und das System nicht in Frage stellen.«
  • Kunst und Freiheit

    »Mariem Hassan hat die Welt erobert«

    Über die Westsahara, eine einzigartige Künstlerin, Weltmusik und das Leben im Alter. Ein Gespräch mit Zazie Schubert-Wurr und Manuel Domínguez.
    Interview: Jörg Tiedjen
  • Bundesgenosse der Bourgeoisie

    Vor 100 Jahren kam Mussolini in Italien an die Macht. Im Juni 1923 legte Clara Zetkin die Faschismusanalyse der Kommunistischen Internationale vor (Teil IV).
  • In den Hinterhöfen

    Deutsche Großmedien muten ihren Nutzern kaum Berichte über NATO- und EU-freundliche Putsche zu. Es gibt entweder spontane Aufstände für Freiheit und Demokratie oder in Afrika Unzivilisiertes.
    Von Arnold Schölzel
  • Bildreportage

    Für immer umarmt

    Früh erkannt: Josué will Ballettänzer werden. Vierter Teil der Reihe »La Forma Masculina«.
    Von Santiago Barreiro
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!