75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 1. Dezember 2021, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Kartelle und Geldwäsche

    Renditejäger auf Wohnungssuche

    Immobilienmesse »Expo Real« in München gestartet. »Soziale Brennpunkte« besonders profitabel. Finanzministerium lässt Spekulation zu.
    Von Simon Zeise
  • Wiederkehr des Gleichen

    Kurz war als Kanzler politisch nicht mehr tragbar. Die Grünen machten zumindest das deutlich. Mit seinem »Zur-Seite-Treten« sollte die Koalition gerettet werden.
    Von Max Zirngast
  • Letzter Ausweg

    Meuthen sprach zwar die Bedenken von vielen in der Partei über den Rechtskurs an, er bot jedoch keine Lösung im Sinne eines alternativen Erfolgsweges.
    Von Gerd Wiegel
  • Nach dem Wahldesaster

    » Eine Partei ist kein Selbstzweck«

    Die Linke muss aus der Wahlniederlage Konsequenzen ziehen, sich auf ihre Wurzeln besinnen. Ein Gespräch mit Hans Modrow
    Von Frank Schumann
  • Digitale Ökonomie

    Pest und Potential

    Zur politischen Ökonomie des Plattformkapitalismus.
    Von Annette Schlemm
  • Arbeitsbedingungen im Krankenhaus

    »Wir bleiben eine gemeinsame Bewegung«

    Berliner Krankenhausbewegung erzielt mit Streiks erste Erfolge, ruft Gewerkschaften zur Solidarität auf. Ein Gespräch mit Karolina Habryka, Teamdelegierte der Beschäftigten.
    Interview: Steve Hollasky
  • CDU nach der Wahl

    CDU hat Schlagseite

    Höchste CDU-Gremien beschließen Neuwahl des kompletten Bundesvorstands. Laschet im freien Fall.
    Von Kristian Stemmler
  • Nach den Wahlen

    Parteien im Gesprächsmarathon

    Sondierungsgespräche um »Ampel-Koalitionen« werden auf Berliner Landes- sowie auf Bundesebene fortgesetzt.
    Von Markus Bernhardt
  • Finanztricks

    Ottos Millionengeschäft

    Bericht: Versandhändler macht großen Teil seiner Geschäfte mit lukrativen Inkassodiensten. Verbraucherzentrale erhebt Klage bei Oberlandesgericht.
    Von Gudrun Giese
  • Kampf gegen Autobahnbau

    »Ressourcen würden bei Mobilitätswende fehlen«

    Bündnis demonstriert gegen den Ausbau der A 66 in Frankfurt am Main und fordert ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Ein Gespräch mit Alexis Pasadakis von »Ende Gelände«.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Proteste Chile

    Mapuche wehren sich

    Rund 1.000 Angehörige des Volkes der Mapuche haben bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Santiago mehr Autonomie vom chilenischen Staat gefordert.
  • Regierungskrise Österreich

    Kanzlerwechsel in Wien

    In Österreich wird Alexander Schallenberg nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz neuer Regierungschef.
    Von Johannes Greß, Wien
  • Krieg im Jemen

    Neues Mandat abgelehnt

    Jemen: UN-Menschenrechtskommission muss Arbeit einstellen. Vorwurf einseitiger Aufklärung von Kriegsverbrechen. Machtkampf im Süden.
    Von Wiebke Diehl
  • Offene Fragen

    Nawalny-Streit aufgewärmt

    Moskau kontert mit Gegenfragen: 45 westliche Staaten verlangen von Russland Reaktion auf Vergiftungsvorwurf
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gewalttätige Proteste

    Italien geschockt

    Nach dem faschistischen Angriff auf ein Gewerkschaftshaus in Rom werden Verbotsforderungen der verantwortlichen Partei laut. Die Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Boliviens Rechte

    Putschisten geben keine Ruhe

    Die rechte Opposition ruft in Bolivien zu einem »Bürgerstreik« auf. Die linke Regierung, Gewerkschaften und Indigene halten dagegen.
    Von Volker Hermsdorf

Natürlich gibt es immer Dinge, die man besser machen kann.

Continental-Chef Nikolai Setzer reagierte verständnisvoll auf Kritik an der Schließung mehrerer Standorte des Automobilzulieferers laut dpa-Meldung vom Montag
  • Greenwashing

    Atomkraft spaltet EU

    Frankreich fordert EU-Förderung von Kernenergie im »Kampf gegen den Klimawandel«. »Fridays for Future« spricht von Ablenkungsmanöver.
    Von Raphaël Schmeller
  • Umweltschutz

    Konzerne kommen billig davon

    Industrie will über «Klimaschutzverträge» Kohlendioxid einsparen – wenn der Staat zahlt.
    Von Jan Pehrke
  • Kino

    Mehr als traurig

    In Uberto Pasolinis Film »Nowhere Special« sucht ein krebskranker Fensterputzer in Belfast Adoptiveltern für seinen Sohn.
    Von Maximilian Schäffer
  • Fake Influence

    Ein Influencer ist jemand, dem es gelingt, viele Freunde hinter sich zu bringen – im banalen Sinne von »Follower«. Damit befassen sich Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in »Influencer: Die Ideologie der Werbekörper«.
    Von Helmut Höge
  • Neue Musik

    Die Stille nach dem Overkill

    Dem Lärm der Welt nachgeben oder trotzen? Notizen zum Musikprotokoll im Steirischen Herbst.
    Von Florian Neuner
  • Tanz

    Bis zur Erschöpfung

    Golde Grunskes Choreographie »con. takt. los«, gefördert vom Kulturministerium des Landes Brandenburg, regt an, die Coronakrise aus anderer Perspektive zu betrachten.
    Von Gerd-Rüdiger Hoffmann
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »linksextreme« Szene

    Kuriere im Fokus der Polizei

    Während der Kündigungsskandal beim Lieferdienst Gorillas sich ausweitet, beobachtet das LKA jetzt die Proteste.
    Von Simon Zamora Martin
  • Studie

    Link zur Gewerkschaft

    Digitalisierung der Betriebskommunikation: Interessenvertretern muss Zugang zu E-Mail-Adressen und Intranet gewährt werden.
  • Zunahme der Gewalt gegen Kinder

    Verein mahnt Schutz von Kindern und Jugendlichen an. Außerdem: Gefährliche Situation für Mädchen in Afghanistan. Und: Harte Arbeitsbedingungen am Uniklinikum Frankfurt am Main
  • Turnen

    Eskalation mit Ansage

    Deutscher Turnerbund blockiert im Fall Gabriele Frehse. Die Hauptlast tragen die Chemnitzer Turnerinnen.
    Von Andreas Müller
  • Es riecht nach Kubicki

    Am späten Sonntag abend lernte die Fußballwelt einen neuen Begriff kennen: »Deliberate play«, zu übersetzen als absichtliches, bewusstes oder vorsätzliches Spiel.
    Von Marek Lantz