75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Dezember 2021, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 12.10.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
Ein Einblick in das Leben von Migranten, ihre Träume, Hoffnungen
Einblick in das Leben von Geflüchteten: »Lager der Schande«

Auslaufmodell ­Supermarkt?

Damals beim Krämer, der genau wusste, wer sich was leisten konnten – war das nun schön oder schlecht? Seit den 1960er Jahren gelten Supermarktkonzerne jedenfalls auch aus Gründen der gewünschten Anonymität als unanfechtbar. Doch seit einigen Jahren befinden sie sich in einer Krise. Im Zuge eines zerstörerischen Preiskriegs zwischen Einzelhändlern setzen die Unternehmen auf immer aggressivere Verhandlungsmethoden zu Lasten der Lieferanten, Landwirte und Hersteller. Mit Hilfe von Zeugenaussagen wird hinter die Kulissen der Konsumtempel geschaut. F 2021.

Arte, 20.15 Uhr

Nachwuchs für den ­Klassenkampf

Die Schule der Freundschaft in Staßfurt

Ab 1982 lebten 900 Schüler aus Mosambik und ab 1985 zusätzlich 400 namibische Schüler in einer Neubausiedlung am Rande der kleinen Industriestadt Staßfurt. Die leistungsstärksten Schüler wurden aus allen Teilen des südostafrikanischen Landes eingeladen, um für sechs Jahre in der DDR zu lernen. Die Dokumentation verfolgt die Lebenslinien einzelner Schüler in Mosambik und Deutschland. Doch es kommt auch zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen deutschen und mosambikanischen Jugendlichen, 1987 wird Carlos Conceicao von einer Brücke gestoßen und stirbt. D 2021.

MDR, 22.10 Uhr

Lager der Schande

Europas Libyen-Deal

In libyschen Gefangenenlagern warten Tausende Migranten unter menschenunwürdigen Bedingungen darauf, dass die EU und die UNO über ihr Schicksal entscheiden. Die Dokumentation beleuchtet die Verbindungen zwischen Milizen, Menschenschmugglern und Behörden. Europäische Werte eben. 2021

Arte, 22.35 Uhr

Manche mögen’s heiß

Vielleicht nicht ganz auf dem Stand heutiger Korrektheit, aber immer noch ziemlich witzig: Joe und Jerry, zwei Barmusiker, bekommen im Chicago der Prohibitionszeit Ärger mit einem Mafiaboss. Auf der Flucht vor seiner Bande lassen sie sich, als Frauen verkleidet, für eine Damenkapelle engagieren, zu der die aufregende Sugar gehört. Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon spielen die Hauptrollen in Billy Wilders Komödie, die mit dem St.-Valentin-Massaker startet. USA 1959.

HR, 23.15 Uhr

Prinz Max von Baden

Kanzler zwischen Kaiserreich und Republik

Im Herbst 1918 wurde Prinz Maximilian von Baden zum deutschen Reichskanzler ernannt. Der liberale Aristokrat sollte einen Waffenstillstand aushandeln und die Monarchie retten. D 2018

SWR, 23.30 Uhr

Zeitung gegen Profite mit der Gesundheit

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

Regio:

Mehr aus: Feuilleton