Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Erderwärmung

    Come together

    Streikende Schüler und Aktivisten von »Ende Gelände« protestieren gemeinsam gegen Klimawandel. Aktionswochenende in NRW steht bevor.
    Von Wolfgang Pomrehn, Aachen
  • jW-Unterstützer

    Darauf lässt sich aufbauen

    Peter und Siegfried von der Leipziger Leserinitiative haben am vergangenen Sonntag auf einer »Ökofete« »gekämpft und gewonnen«, und zwar nicht nur beim Verteilen Hunderter Zeitungen.
  • Lenin-Edition

    Mit Lenin die Welt verändern

    Im März diesen Jahres konnte nach einigen Verzögerungen endlich der zweite Band der Lenin-Edition des Verlages 8. Mai in die Hand genommen werden. Der Band wird am 2. Juli ab 19 Uhr in der jW-Ladengalerie vorgestellt.
  • Genossenschaft

    Die LPG lädt ein

    Ohne Genossenschaft keine junge Welt: Mit vielfältigen Aktivitäten sichern die Genossinnen und Genossen ab, dass sich dieses unabhängige linke Medienprojekt weiterentwickeln kann. Vollversammlung am 29. Juni in Berlin.
  • Rechte Definitionsmacht

    Bürgerliche Antifaschisten in der CDU haben nach dem Mord an ihrem Parteimitglied Walter Lübcke eine schärfere Abgrenzung nach rechts gefordert – aber nicht alle Vorschläge sind unterstützenswert.
    Von Claudia Wangerin
  • Bayer-Gefahren

    Operation Glyphosat

    Die jetzige Bayer-Tochter Monsanto hat die politische Landschaft über Jahre hinweg mit Geheimdienstmethoden ausspähen lassen, um ihren Produkten zu einen besseren Image zu verhelfen.
    Von Jan Pehrke
  • Repression in der Türkei

    Adil Demirci zurück in Köln

    Der von der türkischen Justiz Verfolgte will nach eigener Aussagen bis zum Ende seines Verfahrens nicht wieder in das Türkei reisen.
  • Mordfall Lübcke

    »Combat 18« im Blick

    Mutmaßlicher Lübcke-Mörder könnte Mitglied von militantem Neonazinetzwerk gewesen sein. Verfassungsschutz will Akte freigeben
    Von Claudia Wangerin
  • Stärkung politischer NGOs

    Novelle zur Gemeinnützigkeit gefordert

    Der Naturschutzverein legt einen eigenen Gesetzentwurf vor, mit dem die Abgabenordnung um eine Reihe von Punkten erweitert werden soll. Zum Beispiel soll politische Arbeit auch ein gemeinnütziger Zweck sein können.
    Von Marc Bebenroth
  • Deutsche Post AG

    Rabatt für Amazon

    Bundesnetzagentur gibt grünes Licht für drastische Preisaufschläge beim Briefporto. Ausnahmen für Großkonzerne. Buchhändler rufen Kartellamt an.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Protest gegen US-Drohnenkrieg

    »Das Militär ist der größte Umweltzerstörer weltweit«

    Die Kampagne »Stopp Air Base Ramstein – Kein Drohnenkrieg« setzt in ihrer nun beginnenden Aktionswoche den Schwerpunkt auch auf von Luftwaffenstützpunkten ausgehende Umweltbelastungen. Ein Gespräch mit Karl-Heinz Peil
    Interview: Gitta Düperthal
  • USA gegen Iran

    Auf Messers Schneide

    USA stoppen Angriff auf Iran in letzter Minute. Aufruf zu Friedensaktionen.
  • Arbeitskampf Brüssel

    Kürzungspolitik

    Am Freitag haben in Brüssel erneut Hunderte Feuerwehrleute gegen die Abschaffung steuerbefreiter Boni demonstriert.
  • Türkei

    Kampf um Istanbul

    Am Sonntag wird Bürgermeisterwahl in Millionenstadt wiederholt. Kurden gelten als Königsmacher
    Von Nick Brauns
  • Proteste in Honduras

    »Zeichen der Schwäche«

    Proteste in Honduras: Staatschef Hernández verkündet Einsatz von Armee und Militärpolizei. Mindestens vier Tote.
    Von Frederic Schnatterer
  • Faschisten in der Ukraine

    Nazikonzert zum Jahrestag

    Kiewer Musikklub feiert faschistischen Überfall auf Sowjetunion mit Rechtsrockfestival
    Von Reinhard Lauterbach
  • Iran

    »B-Team« gegen den Iran

    Nach Angriffen auf Öltanker im Golf von Oman beschuldigt Teheran eine Viererallianz.
    Von Karin Leukefeld

Der Berliner Senat verhält sich indes wie der venezolanische Diktator Nicolas Maduro, der sich über die galoppierende Inflation ärgerte und den Läden deswegen kurzerhand Preiserhöhungen verbot.

Eric Gujer, Chefredakteur der Neuen Zürcher Zeitung, kommentierte am Freitag den »Mietendeckel«-Beschluss
  • Weimarer Republik

    Schluss mit dem Kriegsfraß

    Vor hundert Jahren brachen in Hamburg die sogenannten Sülzeunruhen aus. Sie wurden blutig niedergeschlagen
    Von Kristian Stemmler

Kurz notiert

  • ATTAC-Urteil hat Folgen

    Einem soziokulturellen Zentrum, das vorerst anonym bleiben möchte, droht der Entzug der Gemeinnützigkeit.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die Konsequenz aus dem Mordfall Lübcke: Die NSU-Akten müssen geöffnet werden, alles hierzu muss ungeschwärzt komplett auf den Tisch und neu bewertet werden! «
  • Klassik

    »Die Musik ist keine Himmelsmacht«

    Ein Gespräch mit Elvira Seiwert über die Verflachung von Beethovens Werken in aktuellen Aufführungen, Notengläubigkeit und Adornos »Reproduktionstheorie«.
    Interview: Stefan Siegert
  • Den Kampf gemein führen

    Im »18. Brumaire des Louis Bonaparte« schilderte Karl Marx 1852, wie ein konterrevolutionärer Staatsstreich gemacht wird: Mit »geheimen Sektionen« und Hilfe der Exekutive
  • Uganda

    Weißer Mann im Nebel

    Naturschutzgebiete in Afrika sind vor allem exklusive Tourismusziele. Zu Besuch bei den Berggorillas in Uganda
    Von Michael Unruh
  • Kalbsragout mit sechs Aromen

    Hubert ist ein alter Witwer, der eigentlich eine Putzfrau engagieren wollte und nun eine muntere Studentin vor sich hat, die bei ihm einziehen will. Offensichtlich hat er den falschen Zettel vom schwarzen Brett genommen.
    Von Ina Bösecke