Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • US-Blockade

    Erpresser unterwegs

    USA verklagen deutsches Tourismusunternehmen wegen Geschäften mit Kuba. EU droht mit Gegenmaßnahmen, Solidaritätsbewegung mobilisiert.
    Von André Scheer
  • Wunde Punkte

    Neben dem Wirtschaftskrieg, der den Iran mit beinharten Sanktionen in den Kollaps treiben soll, hat die Trump-Administration jetzt den Cyberkrieg gestartet
    Von Jörg Kronauer
  • Grinsebacke des Tages: Jens Spahn

    Hatte der Gesundheitsminister bei den Protesten gegen G 20 in Hamburg noch »vermummte Linksfaschisten« ausgemacht, fühlte er sich in der Gesellschaft der Linkspartei nun sichtlich wohl
    Von Michael Merz
  • Erderwärmung

    Bagger stehen still

    Demonstrationen, Blockaden und Polizeischikanen: Tausende Klimaaktivisten im rheinischen Braunkohlerevier. Das war das Protestwochenende.
    Von Wolfgang Pomrehn, Erkelenz
  • Vandalismus und Gesellschaft

    Zeit der Monster

    Der Kapitalismus zerstört systematisch menschliche Bindungen, die das einzig wirksame Gegenmittel gegen Gewalt sind. Vandalismus und der Zerfall der bürgerlichen Gesellschaft.
    Von Götz Eisenberg
  • Streik bei »Zara« in Frankfurt/Main

    »Es soll keine Einzelkämpfer mehr geben«

    Die »Prekärlab«-Gruppe in Frankfurt am Main organisierte erfolgreich einen spontanen Streik in einer »Zara«-Filiale. Ein Gespräch mit Harald Rein
    Interview: Gitta Düperthal
  • Parteitag von Die Linke in Sachsen

    »Pragmatisch, aber prinzipientreu«

    Landtagswahlen: Sachsens Linkspartei beschließt Wahlprogramm. Soziales, Bildung und Wohnungspolitik als Schwerpunkte.
    Von John Lütten
  • Hamburg gegen rechts

    Kundgebung gegen »geistige Brandstifter«

    Vor der Hamburger AfD-Landeszentrale haben Nazigegner demonstriert. Vertreter von Die Linke fordern einen Untersuchungsausschuss, um den in der Stadt begangenen NSU-Mord aufzuklären.
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Niedriglohnsektor

    Thema für das Sommerloch

    Bundesregierung will vor Landtagswahlen Pläne zur Grundrente vorstellen. Geringe Einkommen Hauptursache für Altersarmut.
    Von Jana Werner
  • Selbstbewußt

    Das ist doch kein »Mangel«

    Menschen sind nicht normierbar: Am Sonnabend demonstrierten in Berlin mehr als tausend behinderte Menschen und deren Unterstützerinnen und Helfer bei der inzwischen sechsten »Pride Parade«.
    Von Andreas Siegmund-Schultze
  • Universitäres Prekariat

    »Gesetz soll Befristungen nach wie vor ermöglichen«

    Die prekäre Beschäftigung im wissenschaftlichen Betrieb der BRD wird durch das Wissenschaftszeitvertragsgesetz rechtlich forciert. Ein Gespräch mit Tilman Reitz.
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Überfall auf Sowjetunion

    Gedenken an Kremlmauer

    Mit einer Kranzniederlegung wurde am Sonnabend in Moskau der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht
  • USA gegen Iran

    Cyberattacke auf den Iran

    USA bauen weiter Drohkulisse auf. Angriff auf iranische Computersysteme
    Von Karin Leukefeld
  • Indien

    Der Kapitän geht

    Indiens Oppositionsführer Rahul Gandhi zieht sich von INC-Parteispitze zurück. Partei will ihn halten.
    Von Thomas Berger
  • Neoliberaler Umbau

    Eine Stadt gegen den Konzern

    Belfort in Frankreich stellt sich hinter seine Arbeiter. Protest gegen General Electric
    Von Hansgeorg Hermann
  • Menschenrechtslage Venezuela

    Differenzierte Bilanz

    UN-Menschenrechtskommissarin Bachelet kritisiert Übergriffe in Venezuela und Sanktionen der USA
    Von André Scheer

Wir haben nichts verschlafen.

Hans-Georg Maaßen, geschasster Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, wehrte sich am Sonntag in der ZDF-Sendung »Bericht aus Berlin« gegen den Vorwurf, sein Amt habe die Gefahr von rechts unterschätzt.
  • Nach 16 Jahren wieder nix

    Gewerkschaft machtlos im Osten

    Weiter 38 Stunden malochen: Die IG Metall kann sich auch 2019 in Ostdeutschland nicht gegen Kapitalseite der Branche durchsetzen.
  • Staatseigentum

    Einheitsfront gegen Macron

    Frankreichs Parlamentsopposition will Privatisierungspläne des Präsidenten verhindern: Keine Milliarden für Aktionäre.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Fehlplanung?

    Bescheuertes Verfahren

    Pkw-Maut: Die Zuschläge hatten im vergangenen Jahr der Systemanbieter Kapsch und der Ticketverkäufer CTS Eventim erhalten. Beide Verträge wurden nun gekündigt. Aber mit welchen Konsequenzen?
  • Jugoslawienkrieg

    Kriegszustand aufgehoben

    Das Parlament in Belgrad hebt nach drei Monaten den Kriegszustand auf. Jugoslawien will wieder in die UNO aufgenommen werden.
    Von Rüdiger Göbel
  • Alltag

    Dreht wie Sau

    Maßnahmen gegen den Klimanotstand
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Nachschlag: Sichere Anlage

    Während der Klimawandel seinen Gang geht und die Kriegsgefahr wächst – wissen die Reichen gar nicht wohin mit ihrem Geld und kaufen fleißig Nazikitsch, erfährt man aus einem Feature des Deutschlandfunks.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Erinnerungen an HIV-Epidemie

    Dunkle Zeit unvergessen

    Martin Reichelt skizziert einfühlsam die Geschichte von HIV und AIDS in der BRD. Sein Buch schildert die Traumata einer ganzen Generation schwuler Männer.
    Von Markus Bernhardt
  • »Kritik der Warengesellschaft«

    Alte und neue Krisengefahren

    Zur neuen Ausgabe der Theoriezeitschrift »Exit!«. Auch in ihrer aktuellen, bereits sechzehnten Ausgabe übt die Redaktion eine grundsätzliche Kritik am modernen warenproduzierenden System.
    Von Joachim Maiworm

Kurz notiert

  • Neonazis netzwerken

    »Rechts rockt nicht!« durfte nicht in unmittelbarer Nähe des Neonazifestivals in Ostritz demonstrieren. Außerdem: Kritik an sächsischer Klimapolitik.
  • Fußball

    Von Neymar »geliked«

    Von Ronaldinho, Rivaldo und Co. im Wahlkampf unterstützt, nutzt Bolsonaro die Copa América nun als Bühne.
    Von Glenn Jäger
  • Basketball

    Kurz, aber heftig

    Starke Vorrunde der 3x3-Basketballerinnen bei den Europaspielen.
    Von Jens Walter
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Verkehrsminister Scheuer hat die neoliberale Globalisierung verinnerlicht. Nur hat er seine Rechnung ohne die Natur gemacht, sie sendet Hitzesommer, Starkregen, Fluten, Blitz und Feuer. «