Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Venezuela

    Berlin putscht mit

    Bundesregierung will selbsternannten »Übergangspräsidenten« Venezuelas anerkennen. Maduro dialogbereit
    Von André Scheer
  • Gegen Dummheit, Lüge und Hass

    Guaidós Traum

    Kriege gegen linke Regierungen und Bewegungen werden heute vor allem mit Desinformation über viele willfährige und unkritische Medien geführt. Jeder praktische Beitrag zur Aufklärung stärkt daher linke Kräfte.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    junge Welt – die unterschätzte Gefahr!

    Manipuliert wird über das, was in den Medien steht und wie es präsentiert wird. Wer den antifaschistischen Konsens über alles stellt, wird deshalb auch mit Geheimdienstmitteln behindert.
    Von Denis Gabriel
  • Industrielobby mauert

    Nicht einmal ein zu spätes, sondern gar kein konkretes Datum für den Kohleausstieg ist vorgesehen. Ganz so, wie es der Bundesverband der Deutschen Industrie und andere im Vorfeld gefordert hatten.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Spanischer Krieg

    »Es gibt nichts mehr zu tun«

    Vor 80 Jahren gaben die republikanischen Truppen in Barcelona erschöpft auf. Die katalanische Metropole fiel in die Hände der Faschisten, die daraufhin Rache an den Anhängern der Republik nahmen.
    Von Werner Abel
  • Privatisierung von Schulbau

    »Die Berliner müssten das gar nicht bezahlen«

    Neues im Streit über »Schulbauoffensive«: Senat und Bezirke einigen sich. Risiken bleiben weiter bestehen. Gespräch mit Carl Waßmuth
    Interview: Ralf Wurzbacher
  • Schüler fordern Klimaschutz

    Klare Prioritäten

    Statt die Schule zu besuchen, haben Tausende junge Menschen am frühen Freitag vor dem Bundeswirtschaftsministerium für wirksamen Klima- und Umweltschutz und den Kohleausstieg demonstriert.
  • Provisorium

    Berufspolitiker an der Spitze

    Sammlungsbewegung »Aufstehen« hat vorläufigen Vorstand. Kongress im Sommer soll demokratische Beschlüsse ermöglichen.
    Von Claudia Wangerin
  • Einstweilige Verfügung erwirkt

    »Rote Hilfe« obsiegt gegen Focus

    Verbotsdrohung und mediale Verunglimpfung bescheren linker Hilfsorganisation deutlichen Mitgliederzuwachs
    Von Markus Bernhardt
  • Windenergiebranche

    Kein Bedarf mehr

    Der Streit um das Bremerhavener Offshore-Terminal ist kurz vor der Entscheidung. Die Fertigstellung ist wirtschaftlich sinnlos und aus ökologischer Sicht verheerend.
    Von Burkhard Ilschner
  • Konzertierte Aktion Pflege

    Mehr Personal bis zum Sommer

    Bundesregierung will die Pflegeausbildung ankurbeln. Private Dienstleister wollen eine Mindestlohnkommission für die Altenpflege. Verdi fordert die Unternehmer in der Branche zu Tarifverhandlungen auf
  • Russland/USA

    Auf Kollisionskurs

    Ein Treffen des NATO-Russlandrates am Freitag hat keine Annäherung im Streit um die neuen russischen Mittelstreckenraketen des Typs 9M729 gebracht. Die NATO hatte betont, dass sie keine Verhandlungsspielräume sehe.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Gegen Kuba und Venezuela

    USA auf Raubzug

    Washington greift nach venezolanischem Eigentum. Blockade gegen Kuba soll weiter verschärft werden. Aufruf zur Solidarität
    Von André Scheer
  • Machtwechsel in DR Kongo

    Zwei Krokodile im Sumpf

    Neuer Präsident in der DR Kongo zementiert alte Verhältnisse. Kabila bleibt mächtig
    Von Joaquín Mbomio Bacheng
  • Protest in Serbien

    Aufgezwungener Wahlkampf

    Serbiens Präsident Vucic will Bürger an die Urne rufen. Opposition über Vorgehen uneins. Bewegung gegen Regierung mobilisiert weiter.
    Von Roland Zschächner

Wie ungebrochen der Geist der Mauermörder-SED noch bei @dieLinke herrscht, beweist die infame Unterstützung für den Tyrannen Maduro. Wer sozialistische Unterdrückung der Venezuelaner [sic!] rechtfertigt, wünscht sie sich heimlich auch für Deutsche.

Bild-Chefredakteur Julian Reichelt analysiert bei Twitter die Politik der Partei Die Linke
  • Debatte

    Hass ist nicht das Problem

    Den Rechtspopulismus in privaten Kategorien zu verhandeln, ist typisch neoliberal
    Von Johannes Thumfart
  • Theater

    Playback mit Pudel

    Heiner Müllers »Der Auftrag« ist an die Berliner Volksbühne zurückgekehrt – als heiter-böse Revue von Jürgen Kuttner und Tom Kühnel
    Von Jakob Hayner
  • Gesundheit

    Die Tochter der Apothekerin rät: Salbei für Lenin

    So riet ich ihr das, womit Inessa Armand 1916 den erkälteten Wladimir Iljitsch Lenin in Zürich heilte: Man gebe in eine hitzebeständige Glas- oder Keramikschale einen Esslöffel Salbei ...
    Von Maxi Wunder
  • Nachschlag: Der emsige Minister

    Der Deutschlandfunk besucht den Bundesaußenminister in seinem Hotelzimmer. Heiko Maas (SPD) ist schon ganz aufgeregt und schwärmt davon, dass sich Berlin und Paris ab März den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat teilen werden.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Zweiter Weltkrieg

    Leningrad ist frei!

    Vor 75 Jahren zerschlug die Rote Armee den Blockadering der Wehrmacht um Leningrad. Während der Belagerung der Stadt an der Newa war der Bevölkerung unsägliches Leid zugefügt worden.
    Von Martin Seckendorf

Kurz notiert

  • Stern erster Größe

    Wenige Tage nach der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts starb Franz Mehring in Berlin. Dem deutschen Bürgertum, aus dem er stammte, war und ist er »nichts«
  • Reportage

    Grauen im Bergidyll

    Im österreichischen Pinzgau mussten während der Nazizeit KZ-Häftlinge schuften. Heute ist hier ein Freizeitparadies. Von dessen dunkler Geschichte wissen nur wenige.
    Von Christian Kaserer
  • »Dass de Leit wieder zamhoitn!«

    Hans Söllner im emotionalen Gespräch über Demokratie, Religion und seinen Wahlkampf für Bad Reichenhall, über gesellschaftlichen Zusammenhalt, Zeit für Zärtlichkeit und die Schönheit der Freiheit
    Von Maximilian Schäffer
  • Wilde Rauke

    Einst haben die vier Antihelden Hart, Frank, Kurt und Josef große Pläne gehabt. Momentan halten sie sich mit Kurierdiensten, Karaoke-Abenden, Kasperletheater und Hartz IV über Wasser.
    Von Ina Bösecke