Gegründet 1947 Montag, 25. März 2019, Nr. 71
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
  • Welthandel

    Die Wirtschaft knurrt

    Steuererleichterung für Konzerne: Bosse aus Industrie, Stahl und Handwerk fordern Reaktion auf US-Strafzölle
    Von Simon Zeise
  • Probeabokampagne

    Linke Stimme gegen rechte Töne

    Viele Leserinnen und Leser haben die jW über ein Probeabo entdeckt. Es endet nach drei Wochen automatisch (in Österreich und der Schweiz nach zwei Wochen). Ein guter Einstieg, um diese Zeitung kennenzulernen.
  • In eigener Sache

    Kein Ostermarsch ohne junge Welt

    Im Rahmen einer großen Aktion rund um den 1. Mai wird die junge Welt in vielen Orten in der BRD, in Österreich und der Schweiz durch Leserinnen und Leser der Zeitung verteilt.
  • Textilbranche

    »Konzerne verändern ihre Unternehmenspolitik«

    Mindeststandards sichern: Öffentliche Kampagnen gegen miese Arbeitsbedingungen in der globalen Modebranche wirken. Gespräch mit Berndt Hinzmann vom INKOTA-Netzwerk e. V.
    Interview: Interview: Gitta Düperthal
  • Welthandel

    Handelskrieg light

    US-Präsident ordnet Schutzzölle wegen »Bedrohung der nationalen Sicherheit« an. Trump will aber viele Ausnahmen zulassen
    Von Knut Mellenthin
  • Handelskrieg

    Rostiger Gürtel

    Aus der jahrzehntelangen Krise eines nationalen Industriezweigs, die hauptsächlich aus der Wirkungsweise des Kapitalismus resultiert, versucht der Präsident eine Hass produzierende Kampagne zu machen
    Von Knut Mellenthin
  • Kunst

    Meister der Moderne

    Die Potsdamer Ausstellung »Max Beckmann. Welttheater« lädt dazu ein, den großen Bildermacher in all seinen Bezügen kennenzulernen.
    Von Peter Michel
  • Groko

    »Olaf Scholz ist die rote Null«

    Olaf Scholz soll der kommenden »Großen Koalition« als Finanzminister dienen. Für welche Politik steht der Hamburger Sozialdemokrat? Gespräch mit Fabio De Masi
    Interview: Kristian Stemmler
  • Geheimdienste

    Bühne frei für Legendenbildung

    Auf der Bühne des Berliner Spionagemuseums waren sich BND-Chef Bruno Kahl und Stasiunterlagen-Chef Roland Jahn über die Rolle von Geheimdiensten prinzipiell einig.
    Von Marc Bebenroth
  • Feministisch aktiv

    Frauentag in der Hauptstadt

    Mehrere tausend Menschen demonstrierten am Nachmittag des 8. März in Berlin
    Von Claudia Wangerin
  • Rente

    Jobben oder aufstocken

    Laut Bertelsmann-Stiftung haben viele Menschen Angst vor Altersarmut. Sie befürchten, als Rentner nebenher arbeiten zu müssen
    Von Susan Bonath
  • Ernergiekonzerne

    Kohlekraftwerk nicht ganz dicht

    Im nordrhein-westfälischen Datteln bei Recklinghausen soll ein neues Steinkohlekraftwerk entstehen, doch der Bau verzögert sich.
  • Türkei

    Bunter Protest

    Tausende haben am Internationalen Frauenkampftag in Istanbul für Frauenrechte und gegen Gewalt demonstriert
  • Spanien

    Schnauze voll vom Patriarchat

    Millionen beteiligen sich an Frauenstreik in Spanien. Feministische Gruppen und Gewerkschaften bezeichnen Aktionstag als vollen Erfolg
    Von Mela Theurer, Barcelona
  • Kolumbien

    Wahlen ohne Frieden

    Trotz des Abkommens zwischen FARC und Regierung ist Abstimmung von Gewalt überschattet
    Von Volker Hermsdorf
  • Frankreich

    Maskenwechsel in Lille

    Der Front National sucht bei Parteikongress neue Identität mit alter Präsidentin
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Slowakei

    Mafiastaat Slowakei?

    Nach Mord an Journalisten steckt das Land in einer Regierungskrise
    Von Reinhard Lauterbach

Zitat des Tages

In 30 Ländern arbeiten Exorzisten mit dem offiziellen Segen der Kirche. Höchstens die Abrechnung über die Kassen wäre noch zu verhandeln.

Der Psychologe Martin Tschechne am Freitag im politischen Feuilleton des Deutschlandfunks zur Frage »Ist das Böse auf dem Vormarsch?«
  • Best Beziehungen

    Justiz gegen Premier

    Teure Gefälligkeiten für wohlhabende Freunde: Regierungschef Netanjahu droht Prozess wegen Korruption. Staatsanwaltschaft hält Beweislage für ausreichend
    Von Gerrit Hoekman
  • Ballett

    Die magische Mixtur

    Großmeister des russischen Balletts: Vor 200 Jahren wurde Marius Petipa geboren. Von den Spielplänen ist er weltweit bis heute nicht wegzudenken
    Von Gisela Sonnenburg
  • Plakatkunst

    Im eigenen Auftrag

    So gut wie alle künstlerischen Positionen der späten DDR: Eine Plakatausstellung in der Galerie der Berliner Graphikpresse
    Von Andreas Wessel
  • Der Russe

    Aber der Russe ist / nicht nur gedopt, er ist / auch schlau. // Er hockt im Schnee, / kaut auf seinen / Sonnenblumenkernen rum / und übt sich in / Geduld ...
    Von Florian Günther
  • Nachschlag: Deep Fake

    Misstraue den Bildern: Ab einer Materialmenge von 100 Fotos ist es möglich, eine Person in einem Pornofilm auftreten zu lassen, in dem sie nie mitgespielt hat.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Vietnam-Krieg

    Massaker in Son My

    Die US-Truppen in Südvietnam antworteten auf die Tet-Offensive der Befreiungskräfte vor 50 Jahren mit blindwütigem Terror
    Von Hellmut Kapfenberger

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Militärische Verteidigung ist auch in Syrisch-Kurdistan Selbstzerstörung. Zum gewaltfreien Widerstand ist Krieg keine Alternative. «
  • Afrika

    »Es geht um ein Modell jenseits der Ausbeutung«

    Der Umgang mit den »Überflüssigen« der heutigen Welt ist eine historische Frage. Der Kapitalismus kann sie nicht beantworten. Ein Gespräch mit Achille Mbembe
    Interview: Arnold Schölzel, Peter Merg
  • Spurensuche

    Stalin in Bronze

    Auch 65 Jahre nach dem Tod des Sowjetführers wird nicht nur an seinen Wirkungsstätten in Russland und Georgien weiter an ihn erinnert
    Von Alexandre Sladkevich
  • Popmusik

    Im kleinen Roten

    Der US-Songwriter Ezra Furman ist eine der interessantesten Figuren der heutigen Musiklandschaft. Zeit für ein Porträt.
    Von Maximilian Schäffer
  • Maischolle mit Krabben

    Am Ende des Films »Paul« (BRD 1974) von Klaus Lemke wird gestorben. Allerdings nicht vor Hunger. Gegessen wird nonstop. Häppchen und Fisch zu jeder Tageszeit.
    Von Ina Bösecke