Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2024, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 10.03.2018, Seite 10 / Feuilleton
Mit Rechten reden

Auf Distanz

Der Suhrkamp-Verlag hat sich von seinem Autor Uwe Tellkamp distanziert. Der Schriftsteller (»Der Turm«) hatte am Donnerstagabend bei einer Diskussion in Dresden Positionen der AfD und der rassistischen Pegida-Bewegung vertreten. So hatte er u. a. Anti-G-20-Aktivisten als »Gangster« bezeichnet, rechte Anschläge auf Linke geleugnete und behauptet, 95 Prozent der Geflüchteten wollten nur in die deutschen Sozialsysteme einwandern. »Aus gegebenem Anlass: Die Haltung, die in Äußerungen von Autoren des Hauses zum Ausdruck kommt, ist nicht mit der des Verlags zu verwechseln. #Tellkamp«, twitterte Suhrkamp am Freitag. Tellkamp und der Dichter Durs Grünbein hatten sich bei einer von der Sächsischen Zeitung organisierten Veranstaltung einen verbalen Schlagabtausch über Flüchtlingspolitik und Meinungsfreiheit geliefert. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton