Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Türkei

    Journalismus angeklagt

    Prozess gegen Redaktion und Mitarbeiter von türkischer Zeitung Cumhuriyet in Istanbul eröffnet
    Von Kevin Hoffmann
  • Genfer Gespräche

    Scheitern oder Hoffnung?

    Die Verhandlungen in Genf für einen Frieden in Syrien sind schwierig. Ein Ortsbesuch.
    Von Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann
  • Revolution und Gegenwart

    Gefangen im »Interregnum«

    Vorabdruck. Die krisenhafte Gegenwart weist hie und da Ähnlichkeiten mit den Zuständen vor 100 Jahren auf. Doch die »Revolte« von links bleibt einstweilen aus.
    Von Frank Deppe
  • G-20-Gipfel

    »Mittendrin lagen die verdutzten Obdachlosen«

    Während des G-20-Gipfels gerieten Menschen ohne Wohnung in die Auseinandersetzungen zwischen Beamten und Demonstranten. Gespräch mit Stefan Karrenbauer
    Interview: Kristian Stemmler
  • Flüchtlinge

    »Alarmistische Debatte«

    Pro Asyl kritisiert Forderungen aus SPD und Union zu Flüchtlingspolitik
    Von Jana Frielinghaus
  • Wohnen

    Rheinische Betonvergoldung

    Kernvorhaben der neuen NRW-Regierung ist die »Entfesselung des Wohnungsmarktes«
    Von Anselm Lenz
  • Staat und Gewalt

    »Angriff« mit leerem Feuerzeug

    Während in Themar Hunderte Neonazis unter den Augen der Polizei den Arm zum Hitlergruß heben konnten, liegen bei Dessauer Ordnungshütern und Justiz die Nerven beim Thema Feuerzeuge blank.
    Von Susan Bonath
  • Ausbeutung

    Textilbündnis vor dem Ende

    Konzerne wehren sich gegen Veröffentlichungspflicht allein für Ziele. Zusammenschluss zugunsten Beschäftigter droht endgültig zu scheitern
    Von Stefan Thiel
  • Polen

    Duda zieht die Notbremse

    Polens Staatspräsident Andrzej Duda hatsein Veto gegen zwei von drei Gesetzen zur »Justizreform« eingelegt. Der Einspruch betrifft jene Gesetze, die in Öffentlichkeit und Fachwelt die größte Kritik ausgelöst hatten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Philippinen

    Aufgebracht

    Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat am Montag in der Hauptstadt Manila eine Rede zur Lage der Nation gehalten.
  • Deutscher Völkermord

    Bundesregierung spielt auf Zeit

    Berlin lässt Gerichtstermin zu Entschädigungsklage von Nachfahren namibischer Völkermordopfer platzen. Verhandlungen mit Windhoek stocken
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Israel/Palästina/Jordanien

    Keine Entspannung in Sicht

    Auf dem Gelände der israelischen Botschaft in Amman sind zwei Jordanier erschossen worden. Einer von ihnen soll zuvor einen Wachmann attackiert haben.
    Von Gerrit Hoekman
  • Kambodscha

    Kehraus in Kambodscha

    Kambodschas Regierung hat ein Dutzend hochrangige Berater entlassen. Der Grund für den Rauswurf: Sie gehören zur Khmer National United Party (KNUP) von Nhek Bun Chhay.
    Von Thomas Berger

Wir haben sozusagen noch eine dicke Fettschicht zwischen uns und revolutionärem Verhalten, aber gleichzeitig leben wir in einer Zeit mit völlig deregulierten Finanzmärkten, in der die nächste Krise eigentlich nur eine Frage der Zeit ist.

Der Historiker Philipp Blom zum Thema Zukunft.
  • Sabotage des EU-Energiegeschäfts

    BRD in der Defensive

    US-Parlament bringt neue Sanktionen gegen EU-Geschäfte mit Russland auf den Weg: Politik und Kapital in Deutschland sind alarmiert, aber im Grunde hilflos
    Von Reinhard Lauterbach
  • Brasilien

    Die dunkle Seite der VW-Tochter

    An der Verfolgung von Oppositionellen während der Diktatur in Brasilien waren auch Konzerne wie Volkswagen beteiligt
    Von Peter Steiniger
  • Klassik

    Sogar derbe komisch

    Eine Neuaufnahme von Beethovens Cellosonaten, die es mit ihren besten Vorgängern aufnehmen kann
    Von Stefan Siegert
  • Misanthropozän

    Hegel, Heidegger, Lacan, Adorno, Derrida, Donna Haraway, Roland Barthes, Foucault, Brian Eno, Wiktor Schklowski und Slavoj Zizek – alles Ökokritiker von Rang, so to speak
    Von Helmut Höge
  • Literatur

    Denn was der Staat nicht regelt

    Das Geraune des Ausweichens vor der Grundfrage der Philosophie mittels umständlicher Ausbuchstabierung des Seinsbegriffes, der andernorts Geschichte heißt, verbindet Heidegger mit Zizek, Sloterdijk, Derrida und Badiou
    Von Detlef Kannapin
  • Droste

    Liebe, Partnerschaft, Beziehung

    Sie sitzen da und stieren stur ins Leere / Und ziehen niemals eine Lehre aus der Fülle, aus dem prallen Leben / Sie hocken krumm und jabbeln eifernd über »die Beziehung« ...
    Von Wiglaf Droste
  • Auf die Presse

    In der notorisch tendenziösen Rangliste der Pressefreiheit der »Reporter ohne Grenzen« stehen auch EU-Staaten weit hinten. Das haben Jörg Wagner und Daniel Bouhs zum Anlass für einen »EU-Pressefreiheitscheck« genommen.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Leiharbeit

    Verliehen, aber nicht lange

    Südafrika: Metallarbeitergewerkschaft klagt erfolgreich gegen Zeitarbeitsfirma. Unternehmen müssen Beschäftigte nach drei Monaten übernehmen
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Studie

    Mindestlohn ist unumstritten

    Anhänger aller Parteien sprechen sich mit großer Mehrheit für die Gehaltsuntergrenze aus
    Von Johannes Supe
  • Para-Leichtathletik-WM

    Vom Känguruh zum Kronprinzen

    Ende gut, alles Zitrone: Johannes Floors ist bei der Para-Leichtathletik-WM in London zum Star geworden
    Von Jens Walter
  • Das mit den Standards

    Durch Braydon Manu kam Halle noch zum Teilerfolg. »Ich glaube, manchmal weiß Braydon am Anfang selbst nicht, was am Ende seiner Aktionen herauskommt. Das macht ihn unberechenbar«, sprudelte es aus Trainer Schmitt heraus
    Von Marek Lantz