Lesen und lesen lassen


Lesetips

Die Lesetips unserer Abonnenten der letzten 48 Stunden

Auch gut: Top 20 der letzten 12 Monate

  1. Überleben auf Pump

    Hartz-IV-Bezieher sind auf Darlehen der Jobcenter angewiesen, weil Regelsatz nicht zum Leben reicht

    junge Welt vom 22.05.2017 (Titel)
  2. Waffenklau und Waffenschieber

    Was bei der Bundeswehr so alles passiert, ohne dass etwas passiert

    junge Welt vom 22.05.2017 (Inland)
  3. Arbeiter des Tages: Wolf Biermann

    »Der Sänger und Dichter Wolf Biermann ist als Redner im Ostteil Berlins wieder einmal unerwünscht«, heißt es im aktuellen Spiegel vollauf zu Recht

    junge Welt vom 23.05.2017 (Ansichten)
  4. Falsche Erwägung

    Venezuela und Deutschland zeigen: Es braucht keine soziale Revolution, um den Unmut der Herrschenden auf sich zu ziehen.

    junge Welt vom 20.05.2017 (Aktion)
  5. »Macron treibt eine neoliberale Agenda voran«

    Französische Kommunistische Partei will verhindern, dass der Präsident auf eine Mehrheit im Parlament zählen kann. Gespräch mit Éric Bourguignon

    junge Welt vom 20.05.2017 (Ausland)
  6. Opfer des tiefen Staates

    Vor 25 Jahren wurde der sizilianische Staatsanwalt Giovanni Falcone von der Mafia ermordet

    junge Welt vom 20.05.2017 (Geschichte)
  7. Der Wert einer Aktie

    Deutsche Staatsanwälte stört es nicht, dass die VW-Fahrzeuge und die Elektronik darin so hergestellt werden, dass die Zulassungsbehörden in den USA über den wahren Schadstoffausstoß systematisch getäuscht wurden.

    junge Welt vom 20.05.2017 (Kapital & Arbeit)
  8. Braune Kaderschmiede

    Bundeswehr-Universität im Visier des Militärgeheimdienstes. Offenbar Netzwerk von potentiellen Rechtsterroristen und »Identitärer Bewegung«.

    junge Welt vom 20.05.2017 (Titel)
  9. »Stärkeres Interesse am Antiimperialismus«

    Im Vergleich zu den 70er Jahren ist die Linke heute schwächer. Die objektiven Bedingungen für Verbesserung wären gegeben. Gespräch mit Torkil Lauesen

    junge Welt vom 20.05.2017 (Inland)
  10. McKinsey instruiert Abschiebebehörde

    Frankfurt am Main: »No-G20-Bündnis« verleiht Negativpreis an Beratungskonzern

    junge Welt vom 22.05.2017 (Inland)
  11. Immer auf der Hut

    Karin Struck legte sich mit allen an; Mit der »Gruppe 61«, mit der Frauenbewegung, mit der NDR-Talkshow

    junge Welt vom 22.05.2017 (Feuilleton)
  12. Trump kürzt bei Sozialprogrammen

    US-Regierung will Hilfe für arme US-Bürger zusammenstreichen

    junge Welt vom 23.05.2017 (Ausland)
  13. Ostzoologin des Tages: Iris Gleicke

    Studie über »Rechtsextremismus in Ostdeutschland«: Am Donnerstag waltete die »Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer« ihres Amtes.

    junge Welt vom 19.05.2017 (Ansichten)
  14. Ignoranz gegenüber rechtsextremen Tendenzen

    Pressemitteilung von Petra Pau und Susanna Karawanskij (beide Die Linke) zur Studie über Rechtsextremismus in Ostdeutschland; Presseerklärung der Gefangenengewerkschaft

    junge Welt vom 19.05.2017 (Abgeschrieben)
  15. Marktwirtschaft geht vor

    Bundestag beschließt neue Asylrechtsverschärfungen. CDU sieht in sozialen Rechten »Ideen aus der sozialistischen Mottenkiste«

    junge Welt vom 20.05.2017 (Inland)
  16. Der Rettung nicht wert

    Vor 40 Jahren wurde die deutsche Linke Elisabeth Käsemann in Argentinien von Schergen der Militärjunta ermordet – nach wochenlanger Folter

    junge Welt vom 19.05.2017 (Feminismus)
  17. Hoffnung oder Träumerei

    Irans Präsident Hassan Rohani wurde am Freitag von einer klaren Mehrheit der iranischen Wählerinnen und Wähler im Amt bestätigt

    junge Welt vom 22.05.2017 (Ansichten)
  18. Mordsdeal mit Saudi-Arabien

    US-Präsident Trump unterzeichnet in Riad Rüstungsdeals für 350 Milliarden US-Dollar

    junge Welt vom 22.05.2017 (Ausland)
  19. Bejubelte Heimkehr

    Der puertoricanische Freiheitskämpfer Oscar López Rivera besucht seine alte Wirkungsstätte, den Chicagoer Stadtteil Humboldt Park

    junge Welt vom 22.05.2017 (Ausland)
  20. Sturzgeburt oder Leuchtfeuer?

    Der Dokumentarfilm »Frontstadt Donezk« zeichnet das Bild eines Staatswesens, das sich neu erfinden muss

    junge Welt vom 22.05.2017 (Feuilleton)