Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben

Lesen und lesen lassen


Lesetips

Die Lesetips unserer Abonnenten der letzten 48 Stunden

Auch gut: Top 20 der letzten 12 Monate

  1. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am 4. Februar...
    14.02.2019

    Aufrüstung geplant

    NATO-Treffen in Brüssel. Von der Leyen schließt Stationierung von Atomwaffen nicht aus.
  2. Aus griechischer Sicht ist die EU auch ein deutsches Dominanzpro...
    14.02.2019

    Mehr als die EU

    Podiumsdiskussion »Welches Europa meinen wir?« in der jW-Ladengalerie: Internationalismus unabhängig von neoliberalem Staatenbund
    Von Claudia Wangerin
  3. 09.02.2019

    Findischkeit kennt keine Grenzen

    Eine »Faktenfinderin« von tagesschau.de entlarvt Trump als Marionette Putins und verheddert sich dabei etwas in den Fakten
    Von Arnold Schölzel
  4. »Wer vom Krieg leben will, muss ihm auch etwas geben« – Helene W...
    11.01.2019

    Verflucht sei der Krieg

    Mit dem Drama »Mutter Courage und ihre Kinder« begann Bertolt Brechts Weltruhm – das Stück hat als Warnung vor einer verheerenden militärischen Auseinandersetzung seine Aktualität bewahrt
    Von Jürgen Pelzer
  5. Stillgestanden! Deutsche Bundeswehr-Soldaten versuchen, zusammen...
    16.02.2019

    »Nicht einsatzbereit«

    Aus der Bundeswehr wird nichts mehr, auch wenn wir noch so viel Geld für sie bereitstellen. Sie muss sterben, damit wir alle in Frieden leben können.
    Von Otto Köhler
  6. Brennende Barrikaden und Wut: Haitis Hauptstadt Port-au-Prince i...
    14.02.2019

    Blockiert und gelähmt

    Nichts geht mehr in Haiti. Ungezählte Haitianer gehen landesweit jeden Tag erneut auf die Straße und mobilisieren gegen die Regierung und eine großangelegte Veruntreuung von öffentlichen Geldern.
    Von Ina Sembdner
  7. Der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan ...
    14.02.2019

    Postwendend zurück

    Der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan hat in einer dreitägigen Blitztour Afghanistan, den Irak und die Türkei besucht, bevor er am Mittwoch zum NATO-Außenministertreffen nach Brüssel reiste.
    Von Karin Leukefeld
  8. Die unterwürfige Anbetung der fetischisierten Macht. Diederich H...
    06.12.2018

    Ein deutscher Held

    Vor hundert Jahren erschien Heinrich Manns satirisch-kritischer Roman »Der Untertan«. Die darin gezeichnete Klassengesellschaft gibt ein präzises Bild des deutschen Kaiserreichs.
    Von Jürgen Pelzer
  9. Carsten Linnemann (2. v. r.) klatscht der Groko Mut zu. Neben ih...
    14.02.2019

    Nachschlag: Skrupellose Regierung

    Ja, ja, die Sozen. Versprechen das Blaue vom Himmel. Das weiß auch Carsten Linnemann, der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU.
  10. Gute Arbeitsbedingungen kommen am Ende auch dem Nachwuchs zugute...
    14.02.2019

    Genug gekürzt

    Streik der Landesbeschäftigten. Es geht nicht nur um Lohn. Probleme im öffentlichen Dienst sind grundsätzlicher Art
    Von Susanne Knütter
  11. Für viele Kinder in Deutschland reicht das Geld nicht mal bis zu...
    14.02.2019

    Unterstützung weggekürzt

    Immer mehr Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss. Die Hälfte hat davon aber nichts, weil Jobcenter jeden Cent mit Hartz IV verrechnen
    Von Susan Bonath
  12. Der Verschwörer. Die bundesdeutsche Forschung will immer noch gl...
    13.07.2017

    Der Staatsstreich

    Heute vor hundert Jahren wurde Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg zum Rücktritt gezwungen.
    Von Otto Köhler
  13. Damals noch ziemlich links. Ernst Niekisch, vierter von links, b...
    13.02.2019

    Lechte Leute von rinks

    Ernst Niekisch war ein führender Vertreter des nationalrevolutionären oder nationalbolschewistischen Flügels im Lager der radikalen Rechten. Die AfD möchte ihn nun mit einer Gedenktafel ehren.
    Von Volkmar Wölk
  14. Cortés und seine Truppen erobern Tenochtitlán. Gemälde des Histo...
    16.02.2019

    Eroberung und Massenmord

    Ein Heer spanischer Konquistadoren unter Hernán Cortés begann 1519 mit der Zerstörung der indigenen Hochkulturen Mittelamerikas.
    Von Gerd Bedszent
  15. Cyntoia Brown im November 2012 während einer Anhörung in Nashvil...
    11.02.2019

    Drakonische Gesetze

    Cyntoia Brown hat die Hälfte ihres Lebens im Gefängnis verbracht. Warum? Weil sie als 16jährige einen Freier erschossen hat, von dem sie befürchtete, er wolle sie umbringen.
    Von Mumia Abu-Jamal