75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2024, Nr. 167
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Militarisierung

    Bomber über Brandenburg

    »Air Defender 2023«: Größtes Luftkriegsmanöver seit Bestehen der NATO im Juni geplant – vor allem über Ostdeutschland.
    Von Jörg Kronauer
  • Aktion

    Einfach überzeugend

    Drei Wochen, die Ihnen die junge Welt nahebringen.
    Von Kommunikation & Aktion
  • Aktion

    »Unblock Cuba«-Aktion gestartet

    Tageszeitung junge Welt berichtet ausführlich und fair über die Entwicklungen auf Kuba.
    Von jW-Organisationsteam »Unblock Cuba«
  • Raubbau, dann Lohnklau

    Dass neben Filialschließungen und Schuldenerlass der permanente Druck auf die Beschäftigten zum Konzept gehört, lässt sich kaum übersehen. Der Gewinner dieses schäbigen Spiels ist vor allem Galeria-Eigentümer René Benko.
    Von Gudrun Giese
  • Tohuwabohu des Tages: United States

    Kann ein Straftäter US-Präsident werden? Durchaus möglich. Im Land der unbegrenzten Beliebigkeiten geht es zu wie in einem Buch von Foucault. Steht an der einen Stelle dies, steht an der anderen das Gegenteil.
    Von Felix Bartels
  • Friedensbewegung

    Die Waffen nieder

    Ostermärsche beginnen am Wochenende. In einzelnen Orten Auseinandersetzungen um Versuche, Friedensbewegung nach rechts zu öffnen.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Friedensbewegung

    »Auswirkungen dieses Krieges sind überall zu spüren«

    Ostermarschbewegung rechnet angesichts von Krieg und Aufrüstung mit gesteigertem Interesse. Ein Gespräch mit Felix Oekentorp, Landessprecher der DFG-VK NRW und Koordinator des Ostermarsches Ruhr.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Musik

    Lebenslang unsicher

    Vor 150 Jahren wurde der russische Komponist Sergei Rachmaninow geboren
    Von Kai Köhler
  • Kuba-Solidarität

    Abschied genommen

    Am Donnerstag abend würdigten 40 Besucherinnen und Besucher in der jW-Mailgalerie in Berlin das Vermächtnis des Diplomaten Heinz Langer.
  • Regierungsbildung in Berlin

    Schwarz-roter Vorgeschmack

    Berlin: Koalitionsverhandlungen von CDU und SPD vor dem Abschluss. Parteivorsitzende kündigen »Schnelles-Bauen-Gesetz« an.
    Von Marc Bebenroth
  • Flucht und Migration

    Merz zündelt

    Flüchtlingsräte beklagen aggressive Debatte auf CDU-Migrationsgipfel.
    Von Nick Brauns
  • Soziale Zeitbombe

    Inflation frisst sich fest

    »Trotz des heutigen Rückgangs ist nicht davon auszugehen, dass das Inflationsproblem schon bald wieder vom Tisch ist.« Sebastian Becker, Volkswirt der Deutschen Bank am Freitag.
    Von Klaus Fischer
  • Ukraine-Krieg

    Lukaschenko legt nach

    Präsident zur Stationierung strategischer Atomwaffen in Belarus bereit. Russland reagiert distanziert.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ultrarechte im Apartheidstaat

    »Sie wissen, was die Besatzung bedeutet«

    Israel: Veteranenorganisation Ziel von Verleumdungskampagnen. Regierung demontiert Reste von Demokratie. Ein Gespräch mit Ori Givati, Direktor für internationale Beziehungen von »Breaking the Silence«.
    Interview: Jakob Reimann
  • Korruption und Vetternwirtschaft

    Rechter Präsident vor Abwahl

    Ecuador: Verfassungsgericht ermöglicht Amtsenthebungsverfahren gegen Staatschef Lasso. Anklage wegen mutmaßlicher Veruntreuung zugelassen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Justiz und Repression

    Terror gegen Juristen

    In Guatemala ist der frühere Staatsanwalt Orlando López verhaftet und unter Hausarrest gestellt worden.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Kaputte Infrastruktur

    Schuld nach unten abgewälzt

    Nach der Eisenbahnkatastrophe in Griechenland stehlen die Regierung und OSE-Chefs sich aus der Verantwortung. Parlamentswahlen Ende Mai.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Strategische Partnerschaft

    Freunde in der Not

    Der Außenminister Irans zu Besuch in Moskau: Hoffen auf ein baldiges Kooperationsabkommen mit Russland, das schon führend ist bei ausländischen Direktinvestitionen in der Islamischen Republik.
    Von Knut Mellenthin

Die Regierung Biden wird eine diplomatische und politische Eskalation in Betracht ziehen müssen.

Die Chefredaktion des Wall Street Journal verlangte am Freitag nach der Verhaftung eines US-Journalisten in Russland die Ausweisung des russischen Botschafters und russischer Journalisten aus den USA.
  • Tarifauseinandersetzung

    Grünes Licht für Tarifkommission

    Mehrheit der Verdi-Mitglieder bei der Deutschen Post stimmt in Urabstimmung für Tarifergebnis.
    Von David Maiwald
  • Frankreich

    Überraschung an der Spitze

    CGT-Kongress: Delegierte wählen »Kompromisskandidatin« zur Vorsitzenden – Kampf für komplette Rücknahme der »Rentenreform« bekräftigt.
    Von Raphaël Schmeller, Clermont-Ferrand
  • Agrarpolitik

    Teure Solidarität

    Polen: Bauern protestieren wegen Preisverfalls gegen Import ukrainischen Getreides
    Von Reinhard Lauterbach
  • Kalter Krieg

    Blockbildung

    Hilfen für ein kapitalistisches Europa. Vor 75 Jahren wurde der Marshallplan verabschiedet.
    Von Jörg Kronauer
  • Chronik

    Anno … 14. Woche

    Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums; Festnahme Dietrich Bonhoeffers und Ermordung Martin Luther Kings.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Vielleicht wird Frau Kipping (…) mit ihren Selbstgerechten in der Partei eine Kur beantragen und in dem Ort nahe der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ein Godesberger Programm 2.0 ausarbeiten. «
  • Vergebliche Hilferufe

    Hamburg bildete 1857 laut Karl Marx das Zentrum einer europäischen Finanzkrise. Die Stadtregierung versuchte, die Katastrophe mit Staatshilfe zu verhindern.
  • Höchsttempo

    Die NZZ mahnt: Es sollte eine »Warnung« für die Industriestaaten sein, bei der Unterstützung der Ärmsten den Rotstift anzusetzen – wegen Russland und China
    Von Arnold Schölzel
  • Ware Mensch

    Babykauf leichtgemacht

    Messe für Kinderwunsch und Leihmutterschaft in Berlin: Es ist nicht verboten, über in der BRD Verbotenes zu »informieren«.
    Von Merle Zett
  • XYZ

    Deutsch-kubanische Storys

    Geschichten mit Geschichte: Olavo Alén auf den Spuren der Musikerfamilie Jiménez.
    Von Gerd Schumann
  • Oberlausitzer Stupperle

    Ich möchte kurz erklären, warum ich Maxi Wunder heiße, zumal die meisten Leser und Leserinnen sich sowieso denken, so heißt die gar nicht, die heißt bestimmt Gabi Müller oder so. Stimmt. Ich heiße Gabi Müller.
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen!

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!