3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Februar 2023, Nr. 30
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
  • Superreiche unter sich

    Gipfel schmilzt ab

    Weltwirtschaftsforum in Davos ohne Staats- und Regierungschefs der G7, außer Olaf Scholz. Ächtung Russlands bestimmt Debatten.
    Von Jörg Kronauer
  • Kampf geht weiter

    Das Kalkül von RWE: Die Protestierer dürften nicht ermutigt werden, sonst sei womöglich auch andernorts mit Blockaden zu rechnen. An diesem Punkt hat man sich ganz offensichtlich verrechnet.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Mietenwahnsinn

    »Wir wollten Geisel Nachhilfe geben«

    Über die Vergesellschaftung von Wohnraum in Berlin, ignorante Sozialdemokraten und einen Senat, der die Umsetzung eines Volksbegehrens verschleppt. Ein Gespräch mit dem Sozialwissenschaftler Andrej Holm.
    Von Jan Greve
  • Monopole

    Wirtschaft im Krieg

    Die Zeitenwende hat für Bayer und die anderen großen deutschen Konzerne einige Veränderungen mit sich gebracht. Auf die Ertragslage wirkte sich dies bisher allerdings nicht aus.
    Von Jan Pehrke
  • Klimaproteste

    Nicht zu stoppen

    Nach Räumung des Dorfes Lützerath reißen die Proteste von Umweltschützern gegen den Tagebau Garzweiler nicht ab.
  • Wahlkampf in der Türkei

    Wahlkampf über Grenzen

    Auswärtiges Amt ermahnt Türkische Botschaft nach Hetzrede eines Abgeordneten. Erdogan plant Deutschland-Besuch Ende Januar.
    Von Nick Brauns
  • Milliardengrab Militär

    Bund kaufte »Katze im Sack«

    Auftrag zum Bau von Spionageschiffen durch den Bund trotz Warnung des Rechnungshofes vergeben.
    Von Kristian Stemmler
  • Sonderabgabe

    Lindner schreibt Osten ab

    Bundesfinanzhof verhandelt über Rechtmäßigkeit des Solidaritätszuschlags. Finanzminister klagt insgeheim mit.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Tarifauseinandersetzung

    Gewerkschafter kommen auf Touren

    Berlin: Beschäftigte von Stadtreinigung übergeben Tarifforderungen. Verdi diskutiert über kommende Tarifrunde im öffentlichen Dienst.
    Von Simon Zamora Martin
  • Aggression gegen China

    »Wir müssen vorsichtiger agieren«

    Japan: Regierung setzt auf weitreichende Aufrüstung. Größte Oppositionspartei kritisiert Prioritätensetzung. Ein Gespräch mit Yoichiro Aoyagi, Abgeordneter im japanischen Unterhaus.
    Interview: Igor Kusar, Tokio
  • Arbeitskampf

    Streikrecht verteidigen

    London: Proteste von Gewerkschaften gegen »Antistreikgesetz«
    Von Dieter Reinisch
  • Verdrängte Katastrophe

    NATO gegen Jemen

    Oxfam-Bericht: Vier Angriffe gegen zivile Ziele täglich. Westen rüstet saudisches Kriegsbündnis hoch.
    Von Jakob Reimann
  • Rechte Trauerfeier

    Abschied vom Ehemaligen

    Griechenland: Der verstorbene letzte König Konstantin II. half 1967 beim Putsch der rechten Obristen.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Konflikt um Ukraine

    Rache statt Völkerrecht

    Bundesregierung fordert Sondertribunal gegen Putin und die gesamte russische Führung.
    Von Knut Mellenthin
  • Anklage gegen Umstürzler

    Rechte auf der Flucht

    Venezuela: Haftbefehl gegen den Oppositionellen Julio Borges wegen seiner Beteiligung am Putschversuch vom 30. April 2019.
    Von Volker Hermsdorf

Die Preissteigerungen haben einen Namen: Wladimir Putin.

Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) benannte laut dpa am Dienstag in Berlin den Schuldigen für die in Folge des westlichen Wirtschaftskrieges gegen Russland stark angestiegenen Lebenshaltungskosten.
  • Grüner Kapitalismus

    Industrie aus dem Häuschen

    Begeisterung in EU über Fund seltender Erden in Schweden. Abkehr von Handel mit Russland und China als Kernargument der »grünen Umstellung«. Diese ist ohne Produktionsumstellung ohnehin nicht machbar.
    Von Gabriel Kuhn, Stockholm
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Das allein ist unschätzbar

    Die Weltpremiere des Dokumentarfilms »Oh, Jeremy Corbyn: Die große Lüge« im Berliner Kino Babylon.
    Von Stefan Siegert
  • Rehahn, Hindemith, Brandt

    Am kommenden Sonntag wird der 100. Geburtstag von Rosemarie Rehahn begangen. 1954 begann sie eine jahrzehntelange Mitarbeit bei der gerade gegründeten Wochenpost.
    Von Jegor Jublimov
  • Heimatkunde

    Überall ist Uhlenbusch

    Hier sah alles so aus es wie in meinem Heimatkaff. Zum Weglaufen. Aber wir waren im Fernsehen. Gewissermaßen.
    Von Frank Schäfer
  • Rotlicht: Frühsozialismus

    Die Geschichte des Frühsozialismus beginnt mit dem Ausruf des französischen Revolutionärs Louis Antoine de Saint-Just vom Oktober 1793: »Le pain est le droit du peuple« (»Das Brot ist das Recht des Volkes«).
    Von Marc Püschel
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Genozid an den europäischen Juden

    »Experimentierfeld« für Mord

    Ausstellung in Hamburg erinnert an Riga als einen der Tatorte von Naziverbrechen. Ernsthafte Aufarbeitung ist bislang nicht erfolgt.
    Von Kristian Stemmler
  • Neonaziparteien

    Braune Fusion

    Dortmund: Neonazis von »Die Rechte« konstituieren sich als neuer NPD-Kreisverband. »Aufbruch« könnte Zeichen strategischer Schwäche sein.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Angriff auf die Pressefreiheit

    Radio Dreyeckland stand am Dienstag im Visier der Staatsmacht. Außerdem: Ende Gelände zu Besetzungen im Rheinischen Revier
  • American Football

    Abgang ins Ungewisse

    Wie es für Footballstar Tom Brady nach dem krachenden Playoff-Aus mit den Tampa Bay Buccaneers in der NFL weitergeht, ist offen.
    Von Jens Walter
  • Alles auf den Rost

    Heute ist der 18. Januar. Genau! Vor einem Monat wurde Argentinien zum dritten Mal Fußballweltmeister. Lassen Sie uns darauf anstoßen.
    Von André Dahlmeyer