75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 8. Dezember 2022, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Naturzerstörung

    Ökosystem kollabiert

    Giftwasser in der Oder: Stettiner Haff und Ostsee gefährdet. Ausmaß der Umweltkatastrophe weiter unklar. Politiker schieben sich Schwarzen Peter zu.
    Von Michael Merz
  • Kolonialhenker

    Ein Jahr nach dem Einzug der Taliban in Kabul gehen die Geschäfte in den Staaten, die den Kolonialkrieg am Hindukusch führten, ihren gewohnten Gang.
    Von Arnold Schölzel
  • Sprachgenie des Tages: Stephan von Dassel

    Stephan von Dassel wollte einen Parteifreund aus seinem Wahlkampfteam als leitenden Mitarbeiter im Bezirksamt installieren. Dumm nur, dass es einen zweiten Bewerber gab. Und der klagte.
    Von Klaus Fischer
  • Krieg im Jemen

    Brüchiger Frieden

    Jemen: Waffenruhe um zwei Monate verlängert. Flughafen in Sanaa teilgeöffnet, Ölimporte wieder möglich.
    Von Jakob Reimann
  • Medien zum Jemen

    Vergessen, schon wieder

    Die mediale Omnipräsenz des Ukraine-Kriegs in der bürgerlichen Presse zementiert die Gleichgültigkeit für das Leid im Jemen.
    Von Jakob Reimann
  • Sprachpolitik

    Wir denken, was wir tun

    Über Unzulänglichkeiten der Sprach- und Identitätspolitik (Teil 2 und Schluss).
    Von Kai Köhler
  • Gerechtigkeit hinter Gittern

    »Das Essen dort wird weniger und schlechter«

    Inflation im Knast: Steigende Preise für Lebensmittel treffen Gefangene besonders hart. Kritik an Anstaltskaufmann. Ein Gespräch mit der Linke-Landtagsabgeordneten Juliane Nagel.
    Interview: Jan Greve
  • Staatsgewalt

    Völlig ausgerastet

    Hamburg: Polizeigewalt gegen Klimaaktivisten. Behörde lügt zu Pfeffersprayeinsatz.
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Krise des ÖRR

    Klärung im Vorgespräch

    Weitere Enthüllungen im RBB-Skandal. Merz sieht Legitimationskrise der öffentlich-rechtlichen Sender.
    Von Bernd Müller
  • Nachhaltigkeit

    Reparatur statt Neukauf

    Thüringen: Wer ein Elektrogerät reparieren lässt, anstatt es auf den Müll zu werfen, bekommt die Hälfte der Reparaturkosten erstattet. Maximal 100 Euro pro Person und Jahr. Die Nachfrage ist groß.
    Von Gerrit Hoekman
  • Kostenexplosion

    Soziale Not mit Ansage

    DIW-Präsident Fratzscher: »Jeder dritte Haushalt in Deutschland hat kein nennenswertes Erspartes, auf das er in diesen Krisenzeiten zurückgreifen kann, um die höheren Kosten (…) abzudecken.«
  • Erdogans langer Arm

    »Die Behörden? Sie sagten mir nur, ich solle aufpassen«

    Auch in BRD werden Linke von »Grauen Wölfen« bedroht. Türkische Rechte unterwandern Organisationen. Ein Gespräch mit Ezgi Güyildar, Vorsitzende des Internationalen Kulturzentrums EKM Essen e. V.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Ukraine-Krieg

    IAEA-Besuch weiter blockiert

    Moskau fordert erneut Besuch von Inspektoren im AKW Saporischschja in Energodar. Amnesty will seinen Bericht zur Ukraine aufarbeiten.
    Von Matthias István Köhler
  • Wahlkampf Italien

    Wahlkampf nimmt Fahrt auf

    Italien: Kritik an rechten Plänen, Präsidialsystem einzuführen. »Mitte-links« weiter gespalten.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Klassifizierte Dokumente

    Trump spionageverdächtig

    Expräsident hatte widerrechtlich zahlreiche Dokumente aus dem Weißen Haus in seine Privatresidenz schaffen lassen.
    Von Knut Mellenthin
  • Streit um Staudamm

    Stausee füllt sich

    Weitere Turbine im Wasserkraftwerk GERD in Äthiopien in Betrieb genommen. Ägypten befürchtet Wasserverknappung.
    Von Gerrit Hoekman

Solche Unterrichtsräume gibt es in der Regel in keiner normalen Schule.

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) in der Rheinischen Post (Sonnabend) über das Förderprogramm des Bundes für Luftfilteranlagen in Schulen, das nur für Räume gelte, die »entweder über gar keine Fenster verfügen oder nur über Fenster, die nicht geöffnet werden können«
  • Wirtschaftskriminalität

    Blackbox Cofag

    Neos: »Viele Klein- und Mittelbetriebe, die große Verluste hinnehmen mussten, haben bis heute keinen Cent gesehen.« Statt dessen hätten Großunternehmen bisweilen »Überförderungen« erhalten.
    Von Oliver Rast
  • Widerstand gegen Ausbeutung

    Kampf für drei Euro pro Tag

    Der Streik hat deutlich wie selten das Augenmerk auf einen Wirtschaftszweig gelenkt, in dem teils riesige Profite und ausbeuterische Arbeitsverhältnisse in einem krassen Missverhältnis stehen.
    Von Thomas Berger
  • Debatte über Ukraine-Krieg

    Neues imperiales Zeitalter

    Die »ewige Zäsur«: Stefan Bollingers Buch über den Ukraine-Krieg und die Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen.
    Von Arnold Schölzel
  • Forschungen zur Arbeiterbewegung

    Mitunter bizarr

    Zwiespältiger Lektüreeindruck: Neues Heft der Zeitschrift Arbeit – Bewegung – Geschichte.
    Von Cristina Fischer
  • Politische Zeitschriften

    Neu erschienen

    Neue Ausgaben der Welttrends und der Mitteilungen der Klahr-Gesellschaft.
  • Staatsknete für Klimakiller

    Deutsche Umwelthilfe fordert eine Obergrenze für die Absetzbarkeit von Dienstwagen bei 30.000 Euro. Außerdem: Hilfe für Erdbebenopfer in Haiti angemahnt.
  • Sportpolitik

    »Auf dem Weg zur Nichtschwimmernation«

    Freibäder sind lahmgelegt, weil Bademeister und Rettungsschwimmer fehlen, Bäder müssen wegen der Energiekrise die Wassertemperatur senken.
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Dass Hacks zuspitzenderweise manchmal auch übers Ziel hinausschießt, ist sein Recht, ja seine Pflicht als Stückeschreiber und Philosoph. «

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk