3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Corona und Ausschreitungen

    Pandemiefrust explodiert

    Sozialrevolte in den Niederlanden: Angriffe auf Polizeistation. Plünderungen durch Jugendliche
    Von Gerrit Hoekman
  • Leninisten in Davos

    Sollte die Parole »Merkel muss weg« nicht vom früheren Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen stammen, dann ist sein Leiden deren tägliche stumme Wiederholung.
    Von Arnold Schölzel
  • Geistesakrobaten des Tages: Polizei und Presse

    BKA rehabilitiert »Querdenker«: Nicht nur, dass die Rechten keine Rechten sind, die wahre Gefahr kommt von echten Linken, die gegen falsche Rechte demonstrieren. Da soll noch einer durchblicken.
    Von Sebastian Carlens
  • WEF

    Biden holt sich erste Kratzer

    »Davos Agenda Week«: Chinas Präsident Xi wirbt für »offene Weltwirtschaft«, Kritik an »Buy American«-Verordnung.
    Von Jörg Kronauer
  • Davos Agenda

    Wachstum nur im Osten

    Weltwirtschaftsforum: Lagarde sieht »Verschiebung der ökonomischen Kräfteverhältnisse«.
    Von Jörg Kronauer
  • Arbeitsverhältnisse

    Zaubermittel Homeoffice?

    Das Arbeiten von zu Hause aus gilt vielen als zukunftsweisend, birgt jedoch fundamentale Probleme
    Von Frank Rehberg
  • Selbstbestimmungsrecht

    »Anzahl der Durchführenden nimmt weiter ab«

    Gießener Ärztin zieht wegen »Werbens« für Schwangerschaftsabbruch vor das Bundesverfassungsgericht. Ein Gespräch mit Kristina Hänel.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Klage gegen Verfassungsschutz

    AfD kassiert Niederlage

    Verwaltungsgericht Köln lehnt Antrag zu »Flügel«-Mitgliederzahl ab.
  • Neoliberale Ausgabenbremse

    Heilige Kuh auf dem Eis

    »Wichtiges Disziplinierungsinstrument«: Vorstoß zur »Schuldenbremse« von Kanzleramtsminister Braun sorgt für Unruhe in Unionsparteien und FDP.
    Von Kristian Stemmler
  • Rechter Terror

    Rechtsterroristen vor Gericht

    In Dresden befassen sich zwei Prozesse weiter mit der Gruppe Freital. Rolle von Behörden wirft Fragen auf.
    Von Steve Hollasky, Dresden
  • Soziale Spaltung

    Arm trotz Arbeit

    Eine DGB-Studie zum Pandemiejahr 2020 zeigt: Die Ungleichheiten sind in Deutschland besonders hoch. Nicht nur das: Die Löhne befinden sich im Sinkflug, Superreiche werden reicher.
    Von Susan Bonath
  • Lobbyistentreffen

    Minister auf Lobbytour

    Immobilienwirtschaft und Peter Altmaier (CDU) kritisieren Mietendeckel und drohende Enteignung.
    Von Philipp Metzger
  • Internationaler Holocaust-Gedenktag

    Nie wieder!

    Bei Ausgrabungen im ehemaligen Vernichtungslager der deutschen Faschisten in Sobibor sind Namensplaketten von vier dort ermordeten Kindern gefunden worden
  • Neuer Kalter Krieg

    Unvermeidlicher Untergang

    »Der alte Kalte Krieg hat den Kommunismus nicht besiegt, aber der neue Kalte Krieg kann den Kapitalismus besiegen.«
    Von Radhika Desai
  • USA und Faschismus

    Herrenvolkdemokratie

    Liberalismus und Faschismus sind keine Gegensätze. In den USA finden sie im Rassismus ihr verbindendes Element.
    Von Donna Murch
  • Zerschlagung Jugoslawiens

    Verschlussache Kosovo

    Anfrage der Linken zu serbischer Provinz: Die Bundesregierung sieht organisierte Kriminalität als Problem. Die eigene Rolle wird verschleiert.
    Von Roland Zschächner
  • Proteste Tunesien

    Ende der Repression gefordert

    In Tunesien haben am Dienstag erneut zahlreiche Menschen in der Hauptstadt Tunis und in anderen Städten gegen repressive Polizeimaßnahmen demonstriert.
  • Neue Agrargesetze

    Bauern erreichen Hauptstadt

    Indien: Zehntausenden gelingt es, ihre Forderungen ins Zentrum Neu-Delhis zu tragen. Polizei reagiert mit Tränengas und Schlagstöcken.
    Von Silva Lieberherr und Bhakti G., Mumbai
  • Zweiter Parteitag

    Aus FARC wurde Comunes

    Kolumbien: Partei der früheren Guerilla sucht Distanz zu Vergangenheit.
    Von Julieta Daza, Caracas
  • Internationale Solidarität

    Der Aufstand geht weiter

    Der Libanon steht vor dem wirtschaftlichen Kollaps, der Protest gegen die Regierung bleibt ungebrochen
    Von Kamal Hamdan
  • Rassismus und Faschismus in den USA

    Kein Gegensatz

    Neoliberalismus und Neofaschismus: Zwei Seiten einer Medaille
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Internationale Solidarität

    Virus der Ungleichheit

    Wir erleben die schlimmste gesundheitliche, soziale und wirtschaftliche Krise des Jahrhunderts auf diesem Planeten. Die Alternative lautet Sozialismus.
    Von Enrique Ubieta
  • US-Imperialismus

    Angeschlagener Goliath

    Die USA kompensieren den drohenden Verlust ihrer Machtstellung durch verstärkte Aggression gegen China.
    Von Vijay Prashad
  • Volksbewegung

    In der Übergangsphase

    In Mali kämpft die Demokratie- und Volksbewegung für die Unabhängigkeit – gegen Widerstände aus Frankreich
    Von Dora Cheick Diarra
  • Der Fall Assange

    Wider die Zensur

    Der Einsatz für die Freilassung von Julian Assange ist Teil eines größeren Kampfes für die Pressefreiheit
    Von Ben Chacko

Nationalismus ist Sünde.

Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, klagte am Dienstag laut dpa im Münchner Presseklub über den »kollektiven Egoismus« in den USA und andernorts.
  • Globale Ungleichheit

    Schluss mit Kreditdiktatur

    Das katholische Hilfeswerk Misereor und Entschuldungsbündnis »Erlassjahr.de« legen »Schuldenreport 2021« vor. Fazit: Die Folgen der Pandemie verschärfen weiter Lage im »globalen Süden«.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Politaffäre

    Schlechter Krimi

    Österreich: Im »Ibiza«-Untersuchungsausschuss gerät der Verfassungsschutz immer mehr ins Visier.
    Von Johannes Greß
  • Kapitalismus und Ökologie

    Riss im Stoffwechsel

    Der Katastrophenkapitalismus hat Mensch und Natur an den Rand des Untergangs geführt.
    Von John Bellamy Foster
  • #RLK21

    Computer, Covid, Klassenkampf

    Die XXVI. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz erstmals als Onlineveranstaltung – ein großer Erfolg. Aus den Erfahrungen lässt sich lernen.
    Von Stefan Huth
  • Virus Irrationalismus

    Borniert im Westen

    Phänomene des Irrationalismus: Über ultraliberale Neoliberalismuskritik und eine erhoffte Rückkehr des Staates.
    Von Stefano G. Azzarà
  • Literatur

    Von Friedhof zu Friedhof

    Literarische Leichenfledderei: In seinem Roman »In zwangloser Gesellschaft« trägt Leonhard Hieronymi die eigene »Ultraromantik« zu Grabe.
    Von Marc Püschel
  • Zartmann, Reuter, Maetzig

    Jürgen Zartmann hat Humor hat, das sah man etwa daran, dass er sich in dem Defa-Lustspiel »Nelken in Aspik« 1976 als Oberwachtmeister Schwanenkauz selbst parodierte.
    Von Jegor Jublimov
  • Lyrische Hausapotheke

    Impfstoff

    er kloppte mir auf die schulter / ich kloppte ihm auf die schulter / die da draußen nannten esverschleierung / dann hauten wir uns so richtig aufs maul / und gingen / quasi hand in hand / übern jordan
    Von André Dahlmeyer
  • Rotlicht: Hilfe zur Selbsthilfe

    Soziale Arbeit ist kein Instrument zur Beseitigung sozialer Unterschiede, sondern zu deren Konservierung. Es ist ihre Funktion im Kapitalismus, jedem den richtigen Platz in der bürgerlichen Gesellschaft zuzuweisen.
    Von Christoph Horst
  • Nachschlag: Kampffeld Uni

    Die Uni im Widerpruch von Herrschaft und Wissen sowie die Rolle der Studenten in der Gesellschaft behandelte Hans Heinz Holz 2003 in einem hoch aktuell gebliebenen Vortrag in Stralsund. Jetzt kann man ihn nachhören.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Rechtsnachfolge

    Aufarbeitung eingefordert

    Anhörung im Sozialausschuss des Bundestages: Linke-Fraktion beantragt Ende der »Kriegsopferzahlungen« für ehemalige SS-Angehörige
    Von Ulla Jelpke
  • Abspaltung der Vox-Partei

    Gedränge am rechten Rand

    Spanien: »Partido Identitario« als Abspaltung von faschistischer Vox-Partei.
    Von Carmela Negrete
  • ATTAC gegen Erzeugung von Feindbildern

    ATTAC kritisiert Instrumentalisierung von Auschwitz. Außerdem: EU-Rat sieht in Guaidó nur noch »wichtigen Akteur« Venezuelas und »privilegierten Gesprächspartner«.
  • Tragödien

    Ende November 2016 stürzte ein Flugzeug nahe des kolumbianischen Medellín ab, wo die brasilianische Mannschaft von Chapecoense das Endspiel der Copa Sudamericana bestreiten wollte.
    Von André Dahlmeyer

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!