3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Nahostkonflikt

    Verrat an Palästinensern

    Vereinigte Arabische Emirate normalisieren Beziehungen mit Israel. Westjordanland und Gaza verurteilen Abu Dhabi
    Von Knut Mellenthin
  • Scholz im Sommerloch

    Die Nominierung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten der SPD ist ein Glücksfall: Endlich mal etwas anderes als Corona.
    Von Georg Fülberth
  • Fetisch des Tages: Air Jordans

    Ein paar vollgeschwitze Herrenlatschen zum ersten, zum zweiten, zum dritten ... Verkauft für 520.000 Euro an den anonymen Großverdiener in der dritten Reihe!
    Von Thomas Salter
  • Parlamentswahl in Venezuela

    Schützenhilfe aus Brüssel

    Venezuelas rechte Opposition boykottiert Parlamentswahlen am 6. Dezember. EU verweigert Beobachter.
    Von Santiago Baez
  • Parlamentswahl in Venezuela

    Druck von links

    Venezuelas Regierungspartei muss sich mit bisherigen Bündnispartnern auseinandersetzen.
    Von Santiago Baez
  • Ulbricht-Biographie

    Zwischen Berlin und Moskau

    Vorabdruck: Walter Ulbricht war schon seit der Novemberrevolution in der KPD aktiv, erst Ende der 1920er Jahre wird er Berufspolitiker. Neue Schlaglichter auf seine Biographie
    Von Florian Heyden
  • Neonaziopfer

    Stilles Gedenken

    Mit einer kleinen Kundgebung wurde am Freitag im brandenburgischen Blankenfelde-Mahlow an den im Juli verstorbenen Briten Noël Martin erinnert.
  • Coronapandemie in der BRD

    Bayern liefert Ergebnisse nach

    Die Behörden im Freistaat setzen nach schwerwiegenden Problemen die Auswertung von Coronatests fort. Bund und Länder verabreden Millionenpaket für digitale Ausstattung von Schulen.
  • Berliner Polizeiskandal

    Hessische Methoden

    Im Rahmen der rechten Anschlagsserie in Berlin-Neukölln fragte die Polizei Daten Betroffener ab. Daraufhin droht die Datenschutzbeauftragte mit einer Aussage im Innenausschuss.
    Von Sandra Schönlebe
  • »Racial Profiling« in St. Pauli

    Hamburger »Taskforce« vor Gericht

    Vor dem Verwaltungsgericht der Hansestadt hat der Prozess wegen mehrerer Fälle mutmaßlich rassistischer Polizeikontrollen begonnen.
    Von Martin Dolzer, Hamburg
  • Gesundheitspolitik in der BRD

    Unterlassene Hilfe

    Trotz gesetzlicher Pflicht steigt Zahl der Menschen ohne Krankenversicherung rasant. Betroffen sind vor allem Migranten und deren Kinder.
    Von Susan Bonath
  • Stahlindustrie

    Ruhrbaron war einmal

    Bei Thyssen-Krupp steht offenbar selbst das Kerngeschäft Stahl zur Disposition.
    Von Oliver Rast
  • Solidarität mit Gefangenen

    »Wir können den Inhaftierten Kraft geben«

    In türkischen Gefängnissen werden weiterhin zahlreiche deutsche Staatsbürger festgehalten. Ein Gespräch mit Tamer Demirci.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Ölkatastrophe vor Mauritius

    »Die betroffenen Zonen sind nun Sperrgebiete«

    Die Bevölkerung auf Mauritius kämpft gegen die Folgen der Ölkatastrophe, die ein havariertes Frachtschiff auslöste. Die Regierung dagegen schwächt die Solidaritätsbewegung wo möglich. Ein Gespräch mit Kashmira Banee.
    Interview: Elias Korte
  • Spaniens Linke

    Querelen und Angriffe

    Spanien: Streitigkeiten lassen Linksbündnis in Andalusien zerbrechen. Ermittlungen gegen Podemos.
    Von Carmela Negrete
  • Nahostkonflikt

    Das Rennen ist eröffnet

    Nach offizieller Anerkennung Israels durch Abu Dhabi werden weitere arabische Staaten folgen.
    Von Knut Mellenthin
  • Machtpoker in der Ägäis

    Mit deutschen Waffen

    Konflikt im östlichen Mittelmeer: Berlin hat sowohl Ankara als auch Athen aufgerüstet. Mitsotakis warnt vor »Unfall«.
    Von Hansgeorg Hermann, Chania
  • Vietnam

    Hanoi rüstet sich gegen Corona

    Vietnam registriert sich für Kauf von Impfstoff »Sputnik V«. Entwicklung eigenen Vakzins wird weitergeführt.
    Von Stefan Kühner

Herzlich willkommen meinen neuen Followern aus den Emiraten und den Golf­staaten!

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu twitterte laut dpa am Freitag auf arabisch
  • Belarus

    Minikrise in Minsk

    Unzufriedenheit mit Präsident Lukaschenko hat auch ökonomische Hintergründe. Außenhandel eingebrochen. Einkommen stagnieren.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Alternative Scholz

    Wie ausgesprochen klug von dieser SPD. Sie tritt nicht nur geschlossen auf, versammelt sich einmütig hinter einem Kandidaten von rechts für das Kanzleramt, und akzeptiert glatt Die »Linke« als Koalitionspartner.
    Von Lucas Zeise
  • Literatur

    Die kleinen Zärtlichkeiten am Rande

    Oftmals wie atheologische Erbauungsliteratur, gerade auf Reisen: Vor 100 Jahren wurde Charles Bukowski geboren.
    Von Michael Schweßinger
  • Bukowski 100

    Was fehlt

    Früher verschenkte ich nur Bücher, die ich noch nicht kannte und selber lesen wollte, und so nahm ich am Vorabend von Vaters Geburtstag Charles Bukowskis »Fuck Machine« durch. Er bedankte sich am nächsten Tag artig.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Hey, Chinaski!

    Der Vorarbeiter schielt zu mir herüber / eine Augenbraue nach oben gezogen. / Wie macht er das nur?
    Von Hagen Bonn
  • Rennbahn

    Noch während der Schulzeit / fuhr ich zur Rennbahn / meist nach Karlshorst. / Ich trank Bier, schaute mich um / beobachtete die alten Männer …
    Von Gerd Adloff
  • Kino

    Aber ist er denn noch da?

    Zerstörte Gegenwart, überkommener Kram: Sally Potters neuer Film »Wege des Lebens – The Roads not Taken«.
    Von Peer Schmitt
  • Lust der Aufklärung

    Radikale

    Du und Deins. Ein anarchistisches Glossar
    Von Bert Papenfuß
  • Nachschlag: Tutor Jean

    Der omnipräsente Adabei Jean Asselborn, Chefdiplomat des Großherzogtums Luxemburg, lässt sich im Radio über die aktuellen Vorgänge in der Republik Belarus und dessen langjähriges Staatsoberhaupt aus.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Geschichte Polens

    Um die Wurst

    Vor 40 Jahren entstand in Polen die »Solidarnosc« aus Protesten gegen Preiserhöhungen. Rasch mischte die katholische Kirche mit. Es folgte die Umpolung einer Gewerkschaft zu einer prokapitalistischen Sammlungsbewegung.
    Von Reinhard Lauterbach

Kurz notiert

  • Überteuerter Boden

    Landwirte kritisieren die gestiegene Kauf- und Pachtpreise. Außerdem: Studentenverband fordert, weiterhin Visa für ausländische Studenten auszustellen. Und: Aufruf zur Mahnwache gegen Kampfdrohnen
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Die DDR war ein reich gedeckter Tisch durch wohlfeilen Grund und Boden, den DDR-Absatzmarkt zum Nulltarif und die Aussicht auf eine hochqualifizierte industrielle Reservearmee. «
  • Arbeitskämpfe in Südspanien

    »Andalusien braucht eine Agrarreform«

    Über Arbeitsverhältnisse in der Speisekammer Europas während der Pandemie und unter einer progressiven Regierung. Und über den Kampf gegen den Kapitalismus mit einer befangenen Linken.
    Interview: Carmela Negrete
  • Pogrome oder Bürgerkrieg

    Lenin setzte sich 1918 mit Karl Kautskys Darstellung der parlamentarischen Demokratie auseinander: In Krisen greift die Bourgeoisie zur Lynchjustiz – nicht nur in den USA
  • Schweizer Atombombengelüste

    Der Chefredaktor der Neuen Zürcher setzt sich zum 75. Jahrestag der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki für deutsche Atomwaffen ein. Deutlicher geht’s nicht.
    Von Arnold Schölzel
  • Roma in der Slowakei

    Marginalisiert und ausgeschlossen

    »Cyganie«: Erzwungene Isolation von Roma-Gemeinschaften in der Slowakei. Ein fotografisches Projekt, das gegen Vorurteile kämpft.
    Von Olga Sokal
  • Hering im Pelzmantel

    Die Fridays-for-Future-Bewegung kam viel zu spät, überlege ich mir unter der kalten Brause. Diese blöden Kinder, warum sind sie nicht schon vor zehn Jahren auf die Straße gegangen?
    Von Maxi Wunder
  • Rätseln und gewinnen

    Kreuzworträtsel

    jW-Wochenendrätsel: Mitmachen und gewinnen!

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!