3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. August 2020, Nr. 187
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen! 3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
3 Monate jW für 62 Euro. Bestellen!
  • Waffenexporteur

    Kriegstreiber heimgesucht

    Geschäfte von Rüstungskonzern Rheinmetall boomen. Kriegsgegner demonstrieren vor Wohnhaus von Konzernchef.
    Von Susan Bonath
  • Kostspieliges Imperium

    Die politische Elite Frankreichs will das wirtschaftsstarke Deutschland schon lange in die Pflicht nehmen, der EU mehr Kraft zu verleihen. Wenn Berlin aber solche Vorschläge mit einbringt, muss die Lage ernst sein.
    Von Steffen Stierle
  • Demokratischer Mantel

    Im Prinzip gilt ein Fernmeldegeheimnis. Aber es kann eingeschränkt werden, durch Quellen-TKÜ, V-Mann-Einsatz, G-10-Maßnahmen. Ein solches Recht gilt auf Widerruf. Nun also, wenigstens das, auch für Ausländer?
    Von Sebastian Carlens
  • High Tech

    Krieg mit Halbleitern

    US-Hardliner pochen auf technologische Hegemonie und wollen Chinas Huawei-Konzern »strangulieren«. Für das Unternehmen geht es um alles.
    Von Jörg Kronauer
  • Druck aus Beijing

    »Dann wäre Apple tot«

    US-High-Tech-Industrie drohen immense Schäden durch Wirtschaftskrieg mit China
    Von Jörg Kronauer
  • Fememord

    »Wieder einer«

    Vor 100 Jahren wurde der pazifistische Offizier und Schriftsteller Hans Paasche ermordet.
    Von Geert Platner
  • Unerbetene Literatur

    »Afrika den Afrikanern!«

    Bemerkungen zu Hans Paasches fiktivem Bericht »Die Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland«.
    Von Helmut Donat
  • Anlasslose Massenüberwachung

    BND-Gesetz verletzt Grundrechte

    Die Klage von Journalisten vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Auslandsspionage des Bundesnachrichtendienstes war überwiegend erfolgreich. Bundesregierung und Geheimdienst reagieren jedoch gelassen auf das Urteil.
  • Regierungsbildung in Hamburg

    Grüne beißen auf Granit

    In Hamburg muss die laut Werbebotschaft »Umweltpartei« bei den laufenden Koalitionsverhandlungen mit dem designierten Regierungspartner SPD bei der Verkehrspolitik deutlich zurückstecken.
    Von Kristian Stemmler
  • Faschisten in NRW

    Kurde zu Tode geprügelt

    Ein mutmaßlicher Anhänger der türkisch-faschistischen »Grauen Wölfe« ist vermutlich verantwortlich für den Mord vor wenigen Tagen in Dortmund.
    Von Nick Brauns
  • Gesundheitswesen in der BRD

    Gegen Marktlogik

    Pflegebündnisse in Deutschland schlagen Alarm und wollen weiter für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Tarifpolitik in der BRD

    Ziel: Deutliches Plus

    Baugewerkschaft geht entschlossen in Tarifrunde – Unternehmer warten ab und verzichten auf Angebot.
    Von Oliver Rast
  • Chile

    Hungerrevolte

    In der Nacht zum Dienstag ist es in ärmeren Stadtvierteln der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile zu Protesten gekommen.
  • Konferenz zu Coronapandemie

    Trump droht mit WHO-Austritt

    US-Präsident attackiert WHO und China. Resolution zu Impfstoffverteilung und Untersuchung der Pandemie beschlossen
  • »Terrorismusförderung«

    Sudan soll zahlen

    Al-Qaida-Anschläge auf US-Botschaften 1998: Oberstes US-Gericht verlangt von neuer Regierung in Khartum Kompensation
    Von Ina Sembdner
  • Brasilien / Kuba

    Bolsonaro braucht Kubaner

    Erneute Arbeitserlaubnis für kubanische Ärzte nach steigenden Infektionszahlen.
    Von Emre Sahin
  • Iran / Venezuela / USA

    Auf Konfrontationskurs

    Fünf iranische Tanker auf dem Weg nach Venezuela. Washington droht mit Maßnahmen
    Von Knut Mellenthin
  • Libyen

    Ankara am Drücker

    Libyen: Eroberung des Luftwaffenstützpunktes Al-Watija durch »Konsensregierung« verschiebt Kräfteverhältnisse im Stellvertreterkrieg.
    Von Tim Solcher

Es zeigt aber auch, dass in Deutschland offenbar große Unwissenheit herrscht über die eigenen nationalen Interessen.

Clemens Wergin wunderte sich am Dienstag in der Welt ­darüber, dass »die Deutschen« enge Beziehungen zu China, dem »größten Unterdrückerstaat der Welt«, ebenso wichtig finden wie zu den USA, der »führenden westlichen Demokratie«.
  • Neoliberales Fiasko

    Absturz der Startupnation

    Coronapandemie als Krisenverstärker: Israels Hightechbranche sorgt für hohe Wirtschaftsleistung, aber nur wenige Jobs. Bevölkerungswachstum und Zahl neuer Arbeitsplätze driften weiter auseinander.
    Von Andreas Schuchardt
  • »Lästige Nervensäge«

    Niederländische Stahlkocher in Wut

    Theo Henrar, langjähriger Chef von Tata Steel Nederland in IJmuiden, muss zum Monatsende gehen. Das wollen sich die Beschäftigten des von Massenentlassungen bedrohten Betriebes nicht bieten lassen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Mentholzigaretten

    Die ausgesuchte Sucht

    Ein eisiger Hauch: Ab Mittwoch ist der Verkauf von Mentholzigaretten in der EU verboten.
    Von Maximilian Schäffer
  • Schirm, Lesch, Heinz

    Märchenfilme mit Mathilde Danegger sind noch immer regelmäßig zu sehen. Weltbekannt ist sie als Königin in dem Defa-Kultfilm »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« von 1973.
    Von Jegor Jublimov
  • Südamerika

    Leben wie das Volk

    Uruguays früherer Präsident José »Pepe« Mujica feiert seinen 85. Geburtstag
    Von Santiago Baez
  • Rotlicht: Querfront

    Die Ursprünge der Querfrontstrategie liegen in der Weimarer Republik, wo rechtsintellektuelle Strömungen wie die »Konservative Revolution« einen auf »Volksgemeinschaft« beruhenden »nationalen Sozialismus« propagierten.
    Von Nick Brauns
  • Nachschlag: Mit Teufel und Brechstange

    Für den Westen ist und bleibt Russland ein unergründliches Mysterium. Und wenn berichtet wird, dass Russland in der Coronakrise gut da steht, dann müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn da was dran wäre.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Norddeutsche »Kameradschaft«

    Aggressive Ausbreitung

    Neonazis vom »Aryan Circle Germany« sind zuletzt verstärkt in Schleswig-Holstein aktiv und versuchen mit Attacken auf Antifaschisten und Abgeordnetenbüro diese einzuschüchtern.
    Von Kristian Stemmler
  • Widerstand in besetzten Niederlande

    Würdigung ohne Scheu

    Im nun ins Deutsche übersetzten Band von Roxane van Iperen betont diese ohne Umschweife die kommunistische Motivation für den Widerstand der Brilleslijper-Schwestern gegen die Nazi-Besatzungsmacht.
    Von Christoph Horst
  • Eine Art Schlaraffenland

    Online-SpezialGroße Freiheit für die Libération?

    Die französische Tageszeitung ist chronisch defizitär, ein Verkauf kaum möglich. jetzt will der bisherige Besitzer sie unbefristet alimentieren. Zweifel scheinen angebracht.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Protest gegen Annexionspläne

    IPPNW fordert, einen eklatanten Völkerrechtsbruch Israels zu verhindern. Außerdem: Seebrücke Hamburg ruft zur Demonstration am 23. Mai auf.
  • Wrestling

    Mit Vorurteilen kämpfen

    Die Seifenoper des US-Wrestlings hat sich stark gewandelt.
    Von Maximilian Schäffer
  • Der härteste Schiri der Epoche

    Am 13. Mai führt 1965 Racing im Stadion von Doble Visera zur Pause mit 2:0. Anschließend wird Schiri Humberto Dellacasa weltberühmt in Argentinien. In kürzester Zeit stellt er die halbe »Académia« vom Platz.
    Von André Dahlmeyer