Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • »Schwer zu behebender Schaden«

    Linke macht den Kotau

    »Rot-rote« Koalition in Brandenburg verschärft Polizeigesetz. Linke-Politiker aus anderen Bundesländern entsetzt
    Von Markus Bernhardt
  • Kapital macht Druck

    »Das Parlament muss diesen Zirkus umgehend beenden«, sagte der britische Unternehmerverband CBI am Dienstag abend.
    Von Christian Bunke
  • Krisenmanagement des Tages: Champagner

    Vergessen wir Gold, Immobilienbesitz und Aktien. Die einzige wirkliche Wertanlage ist Champagner. Ein echtes Wind-und-Wetter-Gesöff für diejenigen, die es sich leisten können.
    Von André Scheer
  • »Narrensaum« mit Einfluss

    In Geiselhaft

    Turbulenzen in der AfD: Gegen Höckes »Flügel« können keine Mehrheiten mehr organisiert werden. Konservative versuchen sich an Einhegung
    Von Gerd Wiegel
  • Finanzmärkte

    Spielzeuge der Reichen

    Der Finanzsektor ist ein Nachzügler der Globalisierung. Dessen profitabelste Bereiche sollen die Vermögenden noch vermögender machen. Deutsche Geldinstitute sind bei diesem Geschäft abgehängt.
    Von Lucas Zeise
  • Tricks mit der Tagesordnung

    »Künstlich ein Zeitproblem geschaffen«

    Linke-Bundesausschuss hat sich mit Anträgen zu Venezuela, Russland und dem Brandenburger Polizeigesetz befasst. Ein Gespräch mit Friedrich Rabe
    Interview: Marc Bebenroth
  • Zeuge und möglicher Mittäter

    Aus den Augen

    Abgeschobener Terrorverdächtiger angeblich nicht mehr auffindbar
    Von Claudia Wangerin
  • Kein einheitliches Wahlalter

    »Flickenteppich« BRD

    Kinderhilfswerk sieht in einigen Bundesländern Defizite bei Beteiligungsrechten
    Von Bernardo Cantz
  • Nachhaltiger Handel

    Entwicklungshilfe für Konzerne

    Studie: Wirtschaftliche Zusammenarbeit der Bundesregierung nützt Finanzindustrie und Agrarunternehmen. Auf Kosten des globalen Südens
    Von Bernd Müller
  • Arbeitsmarktselektion

    Neue Billiglöhner

    Immer mehr Geflüchtete haben einen Job, die meisten allerdings sind schlecht bezahlt
    Von Susan Bonath
  • Online-SpezialErneutes »Brexit«-Referendum abgeschmettert

    Das britische Parlament hat sich am Donnerstag abend gegen ein zweites Referendum über den »Brexit« ausgesprochen. Der Beschluss hat allerdings keine rechtlich bindende Wirkung
  • Verhaftungen in Rio

    Hintermänner weiter im Dunkeln

    Brasilien: Verdächtige im Mordfall Marielle Franco stammen aus Umfeld von Präsident Bolsonaro.
    Von Peter Steiniger
  • »Brexit«

    »Brexit« als Gewissensfrage

    London: Unterhaus lehnt Mays Austrittsvertrag erneut ab. Heute Abstimmung über Verschiebung
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Europäische Linke

    Solidarisch, aber uneins

    Appell gegen Macrons Europapläne. Mélenchon und Varoufakis auf der Suche nach Union
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Wahlkampf Ukraine

    Poroschenkos Stern sinkt

    US-Botschafterin liest Staatschef die Leviten. Faschisten stören systematisch Wahlkampfauftritte.
    Von Reinhard Lauterbach

Ich möchte keine Ratschläge geben, aber ein ungeregelter »Brexit« wäre das Schlimmste, was uns passieren kann, und deshalb muss er verhindert werden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Mittwoch am Rande der Internationalen Handwerksmesse in München zum Sender N-TV.
  • Staatsbesuch

    Bagdad schert aus

    Irak will nicht Teil des US-Sanktionsregimes gegen Iran sein. Verstärkte Zusammenarbeit mit Teheran in Handel, Gesundheitswesen und Ölindustrie.
    Von Knut Mellenthin
  • Ästhetik

    Der schöne Vor-Schein

    Oder das Unsichtbare sichtbar machen: Die diesjährige Hans-Heinz-Holz-Tagung in Wien
    Von Corinna Koch
  • Klassik

    Musikalische Zeit eingestanzt

    Der nächste grandiose Abend in der Elbphilharmonie: Das Ensemble Modern Orchester unter George Benjamin
    Von Stefan Siegert
  • Pop

    Schöner scheitern

    Da geht noch was: Hi! Spencers zweites Album »Nicht raus, aber weiter«.
    Von Rouven Ahl
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Geheimdienst macht Wahlkampf

    Kiew fürchtet Worte

    Wladimir Skatschko nennt Konflikt in Ostukraine »Bürgerkrieg«. Das ärgert die Machthaber, und die schickten den SBU. Offenbar sollen Journalisten vor Präsidentenwahl Ende März eingeschüchtert werden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Keine Trendwende in Sicht

    Nichts Neues bei Politmagazinen

    Die früheren Platzhirsche bei den wöchentlich erscheinenden Politikmagazinen müssen vor allem im Einzelverkauf an Kiosken, Tankstellen oder im Supermarkt weiter abnehmende Zahlen verkraften.
  • BVG-Busse bleiben in der Garage

    Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben für Donnerstag geplant. Außerdem: Protest gegen Sarrazin-Lesung in Hiltrup
  • Wintersport

    Super präpariert

    Studentensport auf Weltniveau: Am Dienstag endete die 29. Winter-Universiade im russischen Krasnojarsk.
    Von Hartmut Hübner, Krasnojarsk
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Für die Partei Die Linke, für die Politik im Lande ist es ein Verlust, eine Sahra Wagenknecht nicht mehr an der Spitze zu wissen. «