75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2024, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 14.03.2019, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Feministische Pädagogik und konzeptionelle Mädchenarbeit«. Diskussion, heute, 14.3., 16–18 Uhr, Mädchenzentrum Perspektiv e. V., Kronenburggasse 13, Erfurt. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung (TH)

»Es geht ein Gespenst um in Europa. Rechte Mobilisierung zwischen Populismus und Neofaschismus. Linke Alternativen.« Buchvorstellung mit Werner Seppmann. Heute, 14.3., 18 Uhr, Alte Feuerwache, Hauptstr. 4, Hennigsdorf. Veranstalter: Die Linke und DGB

»Menschenrechte in Zeiten des Terrors – Auf dem Weg in den präventiv-autoritären Sicherheitsstaat?« Vortrag von Dr. Rolf Gössner (Rechtsanwalt/Publizist, Internationale Liga für Menschenrechte). Heute, 14.3., 20 Uhr, Kulturzentrum Franz K., Unter den Linden 23, Reutlingen. Veranstalter: Gruppe »Reutlingen for Organisation, Solidarity and Actions« (ROSA) u. a.

»100 Jahre Kommunistische Internationale«. Referent: Tibor Zenker (stellv. Vorsitzender der Partei der Arbeit Österreichs), Freitag, 15.3., 18.30 Uhr, Lokal der PdA, Bennoplatz 6, Wien. Veranstalter: Partei der Arbeit

»Venezuela in Kriegszeiten«. Aktuelle Doku (frz. mit dt. UT), Freitag, 15.3., 19 Uhr, Komplex-Infoladen, Hornstr. 7, Trier. Veranstalter: SDAJ und DKP Trier

»Machtkampf in Venezuela – Ist die Linksregierung gescheitert, und wenn ja, warum?« Vortrag und Diskussion mit Raul Zelik (Berlin). Freitag, 15.3., 19.30 Uhr, Café Buch-Oase, Germaniastr. 14, Kassel. Veranstalter: Kasseler Friedensforum, Rosa-Luxemburg-Club

Mehr aus: Feuilleton