Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.03.2019, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Rom sieht keine Gefahr in Abkommen mit Beijing

Rom. Das Handelsabkommen zwischen Italien und China im Rahmen der »Neuen Seidenstraße« ist nach Meinung von Ministerpräsident Giuseppe Conte keine Gefahr für die Beziehungen Roms mit seinen westlichen Bündnispartnern. Es sei »rein wirtschaftlich und kommerziell« und mit Italiens Position in der Europäischen Union und der NATO vereinbar, sagte Conte der Tageszeitung Corriere della Sera am Mittwoch. In der kommenden Woche wird das Abkommen von Conte und Xi Jinping in Rom unterzeichnet. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit