Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Agenda-Krieger for president

    CDU und CSU geben ihren Widerstand gegen die Kandidatur Frank-Walter Steinmeiers zum Bundespräsidenten auf. Der Mann ist bei Krieg, Armutspolitik und sogar Folter verlässlich
    Von Arnold Schölzel
  • Ver.di macht ernst

    Die Arbeitsbedingungen in Deutschlands Krankenhäusern sind miserabel. Neu ist: Die Beschäftigten wehren sich.
    Von Daniel Behruzi
  • So geht Hegemonie

    Über rot-weiße Fahnen und das zur Schau gestellte nationale Ressentiment. Eindrücke vom »Unabhängigkeitsmarsch« in Warschau
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Sie haben fertig

    Was das liberale polnische Bürgertum am vergangenen Freitag geboten hat, war ein politisches Waffenstillstandsangebot an die PiS.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Staatsdichter Biermann

    Angekommen im »Drachenarsch«: Der Liedermacher Wolf Biermann wird 80. Äußerlicher Erfolg und intellektuelle Leere
    Von Kai Köhler
  • Zähne ziehn und braten

    An einer Aktion auf dem Rosa-Luxemburg-Platz nahmen auch die Parteivorsitzenden Bernd Riexinger und Katja Kipping teil
  • Riss in der Anti-Erdogan-Front

    Alevitische Union erklärt wegen Öcalan-Fahnen Rückzug aus Bündnis antifaschistischer Migrantenverbände
    Von Nick Brauns
  • Kontroverse um CETA

    SPD und DGB hoffen auf Nachbesserungen. Eine Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing widmete sich dem Freihandelsabkommen mit Kanada
    Von Rolf-Henning Hintze
  • Kinder in Sippenhaftung

    Gnadenlos: Jobcenter kürzen jeden Monat Zehntausenden Familien und Alleinerziehenden das offizielle Existenzminimum
    Von Susan Bonath
  • »Legale Migration wurde nie gefördert«

    Die EU setzt afrikanische Staaten unter Druck, nach Europa Geflüchtete wieder zurückzunehmen. Hilfsorganisationen vor Ort protestieren.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Borissow schmeißt hin

    Bulgariens Premier wirft nach Präsidentschaftswahl das Handtuch
    Von Roland Zschächner
  • Gemeint sind wir alle

    Am Sonntag protestierten in Barcelona mindestens 80.000 Menschen gegen die Verfolgung katalanischer Politiker durch die Justiz des spanischen Staats.
    Von Mela Theurer, Barcelona
  • Erste Ergebnisse

    Venezuelas Regierung und Opposition einigen sich auf gemeinsames Vorgehen gegen Spekulanten
    Von André Scheer
  • Gewöhnlicher Polizeistaat

    Ein Jahr nach dem Bataclan-Attentat in Paris: Die Regierung hat das Leben im »Ausnahmezustand« zur Normalität gemacht
    Von Hansgeorg Hermann
  • Damaskus unter Aufsicht

    Syrische Regierung dementiert Einsatz von Chemiewaffen. OPCW will Inspektionen
    Von Karin Leukefeld, Beirut

Es kann nicht sein, dass Reiche weniger zahlen als die Raucher.

Jürgen Trittin, ehemals Frak­tionsschef der Grünen im Bundestag, im Deutschlandfunk zum vage formulierten Parteitagsbeschluss, eine Vermögenssteuer zu fordern
  • Näher am Dach der Welt

    Beijing investiert verstärkt in Bahnverbindungen nach und über Tibet. Die Region hat für China zentrale wirtschaftliche Bedeutung
    Von Thomas Berger
  • »Sid? Echt jetzt?«

    Klaus Bittermann saß früher im Rostbratwurstland Franken fest, bevor er nach Berlin flüchtete. Es könnte sein, dass sein minderjähriger Romanheld Sid Schlebrowski aus derselben Gegend stammt.
    Von Christof Meueler
  • Aufwachen und mehr lieben!

    »Hello, my name’s Kate«, beginnt sie ganz unkompliziert, burschikos anmutend mit Jeans und einem verfusselten Kapuzenpulli, die Augen gleichermaßen wach, voller Neugier, und trotzdem müde.
    Von Frank Schwarzberg
  • Ein Maschinengewehr, kein Hustensaft

    Vielleicht wird Kate Tempest demnächst von Ihrer Majestät geadelt? Nein, wohl eher nicht. Dafür ist Großbritanniens berühmteste Rapperin, Verzeihung: Poetin, dann doch noch nicht berühmt genug.
    Von Michael Saager
  • Zu Steinmeiers Türkei-Besuch

    Erklärung der Kurdischen Gemeinde Deutschland. Außerdem: Sahra Wagenknecht zum Präsidentschaftskandidaten Steinmeier. DFG-VK zu einem von der Bundeswehr angestrengten Prozess in Stuttgart
  • Die Macht der Bauern

    Räuberschach ist der Klassiker der Alternativen. Was aber ist der Clou an Türkischschach, Atomschach, Verbotsschach, Zombieschach?
    Von Christian M. Funke
  • Immer auf die Kleinen

    »Es gibt keine Kleinen mehr«, dekretierte einst der Hanauer Arbeitersohn Rudi Völler einst als DFB-Teamchef in seinem berühmten Weißbier-Tobsuchtsanfall im Fernsehen.
    Von Marek Lantz