Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.11.2016, Seite 7 / Ausland

Assange in London befragt

London. Am Montag hat die Befragung des Wikileaks-Gründers Julian Assange durch die schwedische Staatsanwaltschaft begonnen. Die Ermittler werfen Assange Vergewaltigung und ein »weniger schwerwiegendes sexuelles Vergehen« vor. Die Befragungen finden in der Botschaft von Ecuador in London statt, wo sich der Australier Assange seit vier Jahren aufhält. Assange befürchtet, bei einem Verlassen der Botschaft festgenommen und über Schweden in die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm eine Verurteilung für Enthüllungen auf Wikileaks droht. (dpa/jW)