75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 25. Juli 2024, Nr. 171
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • EU-Gipfel

    EU erhält »Kriegsbasis«

    EU-Gipfel für Stärkung der Rüstungsindustrie und mehr Waffenlieferungen an Ukraine. Habeck verlangt, sich auf Landkrieg einzustellen.
    Von Arnold Schölzel
  • Nehmen und stehlen

    Weil die Gelder für die Ukraine hinten und vorne nicht reichen, wird bereits seit längerem ein weiterer Schritt diskutiert – der Zugriff auf die in der EU eingefrorenen Guthaben der russischen Zentralbank.
    Von Jörg Kronauer
  • Verweichlichter des Tages: Friedrich Merz

    Wenn es um seine Jugenderinnerungen geht, kann es sein, dass Friedrich Merz ins Flunkern gerät. Hilfreich ist, die alten Kumpels zu befragen. Hat er vielleicht sogar Crack geraucht?
    Von Michael Merz
  • Maritime Wirtschaft

    Steuerprivileg im Seehandel

    Seit Jahrzehnten profitieren Reedereien von der sogenannten Tonnagesteuer. Doch die Subvention der maritimen Wirtschaft erntet zunehmend Kritik. Aktuell sorgt in der Schweiz ein entsprechendes Gesetz für Unmut.
    Von Burkhard Ilschner
  • Maritime Wirtschaft

    »Es ist eine absurde Politik«

    Die Tonnagesteuer entspricht nahezu einer Nullbesteuerung für Reedereien. Dadurch fehlende Einnahmen blockieren notwendige Investitionen in die Hafeninfrastruktur. Ein Gespräch mit Fabio de Masi.
  • Russland nach der Wahl

    Volksfront mit Putin

    Nach der Präsidentenwahl in Russland fährt Wladimir Putin eine zweigleisige Strategie. Er setzt auf einen militärischen Erfolg in der Ukraine sowie eine Modernisierung der Wirtschaft und des Machtapparates.
    Von Harald Projanski
  • Proteste gegen Rassismus

    Zeichen setzen

    In Hannover kamen Hunderte unter dem Motto »Menschenrechte für alle« im Stadtzentrum zusammen (Foto), darunter Beschäftigte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) sowie Teilnehmende von Sprach- und Integrationskursen.
  • Betriebsratswahl bei Tesla

    Votum bei Tesla in Grünheide

    Die Belegschaft im Tesla-Werk in Grünheide hat gewählt. Die Liste der IG Metall ging aus der Betriebsratswahl gestärkt hervor. Dennoch haben die managementnahen Listen eine Mehrheit und könnten den Vorsitz bestimmen.
    Von Oliver Rast
  • Krieg gegen Gaza

    Furcht vor Isolation

    Bundestag debattiert humanitäre Lage und israelisches Vorgehen im Gazastreifen.
    Von Jamal Iqrith
  • Landtagswahl in Thüringen

    Ansprechen und abgrenzen

    Thüringen: BSW will bei Landtagswahl zweitstärkste Kraft werden – und »seriöse Alternative« für potentielle AfD-Wähler.
    Von Nico Popp
  • Sozialpolitik

    Bündnis für Klimageld

    Ein ökosoziales Bündnis wird künftig an Arme ein Klimageld als Ausgleich für gestiegene Energiepreise zahlen. Damit erfüllen die Bündnismitglieder das, was die Ampel in ihrem Koalitionsvertrag versprochen hatte.
    Von Gudrun Giese
  • Irland

    Varadkar stürzt sich selbst

    Der irische Regierungschef ist überraschend zurückgetreten. Die jüngste Niederlage bei zwei Referenden gab wohl den Ausschlag. Die größte Oppostionspartei Sinn Féin fordert Neuwahlen.
    Von Dieter Reinisch
  • Umweltschutz

    Heiße Phase gegen Atompläne

    Frankreichs Behörden haben Enteignungsverfahren zum Bau des weltgrößten Endlagers für radioaktive Abfälle eingeleitet, doch der Widerstand vor Ort wächst.
    Von Luc Śkaille, Bure
  • Ukraine-Krieg

    Kommt die Fremdenlegion?

    Mögliche Einsatzszenarien für Interventionstruppen in der Ukraine wurden im französischen Fernsehen diskutiert. Ausländische Söldner befinden sich längst im Land.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Politische Verfolgung in der Türkei

    »Sie wurde immer wieder freigesprochen«

    Türkische Justiz will Exiloppositionelle Pınar Selek verurteilt sehen. Prozess im Juni. Ein Gespräch mit Bernard Eynaud, Präsident der Ligue des droits de lʼhomme.
    Interview: Gitta Düperthal

Putin ist ein rachsüchtiger Mensch, aber dank seiner KGB-Prägung kann er seine Gefühle und Emotionen gut kontrollieren – um erst im nachhinein brutal zuzuschlagen.

Der Historiker Alexander Friedman am Donnerstag in einem N-TV-Interview auf die Frage, ob eine weitere Eskalation des Ukraine-Kriegs zu erwarten sei
  • Konflikt im Maghreb

    Gerichtshof widersprüchlich zu Westsahara

    Am Donnerstag veröffentlichte die Generalanwältin des Europäischen Gerichtshofs ihre Einschätzung zu mehreren Klagen der Polisario-Front. Darin weicht sie von der etablierten Rechtsprechung ab.
    Von Jörg Tiedjen
  • »Nationale Hafenstrategie«

    Kaikonzept ohne Finanzplan

    Die vom Bundeskabinett beschlossene »Nationale Hafenstrategie« beinhaltet keine Investitionszusagen. Sehr zum Bedauern von Branchenverbänden, Küstenländern und Handelskammern, die das kritisieren.
    Von Burkhard Ilschner
  • Rohstoffpolitik

    Gasstreit unter Nachbarn

    Verstimmung im Verhältnis zwischen Österreich und Deutschland. Die Regierung in Wien macht Berlin für die Verteuerung der Gasimporte wegen der deutschen Gasspeicherumlage verantwortlich.
    Von Knut Mellenthin
  • Spanischer Staat

    Unbefristet im Ausstand

    Sie haben viel Ausdauer, die Stahlwerker von der Firma Acerinox im spanischen Cádiz. Sie fordern einen neuen, besseren Tarifvertrag; auch um Produktionssteigerungen samt mies bezahlter Mehrarbeit zu verhindern.
    Von Carmela Negrete
  • 8. März

    Spaltung am Kampftag

    Das feministische, antiimperialistische »Bündnis 8M Leipzig« weist Vorwürfe einer »autoritär-kommunistischen Unterwanderung« zurück und kritisiert das unsolidarische Verhalten anderer linker Gruppen.
    Von Yaro Allisat
  • US-Knastsystem

    Eingesperrt und vergewaltigt

    In den USA werden nichtweiße Frauen und Mädchen überproportional oft inhaftiert und sind in Haft weiterer Gewalt ausgesetzt. Betroffen sind oft sexuelle und geschlechtliche Minderheiten.
    Von Carmela Negrete
  • Medienkonzentration

    Unheilige Allianzen

    Sechs Milliardärsfamilien kontrollieren französische Medienlandschaft. Die Mohns aus Gütersloh sind auch dabei.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Fußballiteratur

    Ich und Maradona

    Sportfreunde-Stiller-Schlagzeuger Florian Weber hat ein Fanbuch über sich und Maradona geschrieben.
    Von René Hamann
  • Beim Fananwalt

    Hände weg vom Fanprojekt

    Aktuell gibt es einen Fall in Karlsruhe, der die Existenz der Beteiligten gefährden könnte. Drei Mitarbeiter des Fanprojekts Karlsruhe hatten als Zeugen aussagen sollen – was sie verweigerten.
    Von René Lau