75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Thursday, 1. December 2022, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Abwälzung von Krisenlasten

    Konzertierte Schröpfaktion

    Ökonomen verlangen hohe Gaspreise. Chef von Unternehmerverband BDA fordert »Reformen« bei Kranken- und Rentenversicherung.
    Von Arnold Schölzel
  • Fankulturbeilage

    Rebellische Kurve

    Losungen, Lieder, Leidenschaft: Aktive Fans schaffen Atmosphäre in den Stadien – nur: Wie politisch soll ihr Protest sein? Im WM-Jahr etwa?
    Von Oliver Rast
  • EU als Profitgarant

    Erstmals seit mehr als 30 Jahren weist Deutschland ein Leistungsbilanzdefizit aus. Damit der verschärfte wirtschaftliche Kurs durchgesetzt werden kann, müssen die Zügel der EU etwas gelockert werden.
    Von Simon Zeise
  • Aufreger des Tages: Naziordner beim CSD

    Aufregung in Berlin: Beim Christopher Street Day sollen mehrere Ordner mit Nazitätowierungen eingesetzt worden sein. Die Reaktion einer der inkriminierten »Sicherheitsfirmen« ist bemerkenswert.
    Von Jan Greve
  • Multipolare Weltordnung

    Zu Gast bei Freunden

    Getreidelieferungen, Aufrüstung und militärische Zusammenarbeit: Russlands Außenminister auf Afrikareise
    Von Jörg Kronauer
  • Russland und Afrika

    Buhlen um Kairo

    Russland, China und der Westen versuchen ihren Einfluss in Ägypten zu sichern. Kairo unterhält eine strategische Partnerschaft mit Moskau, die aber seit Beginn des Ukraine-Kriegs unter Druck steht.
    Von Jörg Kronauer
  • Atomkraft

    Vor dem Ausstieg vom Ausstieg

    Grüner Widerstand gegen temporären Fortbetrieb von AKW schwindet. FDP und CDU sowieso dafür.
    Von Nick Brauns
  • Wohnungspolitik

    Perspektive Eiszeit

    Immohai fordert »Wärmeverzicht«. SPD legt »Fünfpunktepapier« vor. Mieterbund fürchtet um »sozialen Frieden«.
    Von Oliver Rast
  • Klimaschutzauflagen

    Landwirte kontern Özdemir

    Ostdeutsche Bauernverbände opponieren gegen Auflagenpolitik des Bundesagrarministers.
    Von Bernd Müller
  • Infektionskrankheit

    »Ganze Schwulen-Community wurde mit Stigma belegt«

    Berlin ist Hotspot für die sogenannten Affenpocken, hat aber zuwenig Impfstoff. Ein Gespräch mit Christopher Schreiber, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin/Brandenburg.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Westlicher Einfluss

    »Die Rechte der Tamilen werden nicht anerkannt«

    Sri Lanka: Auch nach Rücktritt des Präsidenten halten Proteste an. Tamilische Bevölkerung ist außen vor. Ein Gespräch mit dem Abgeordneten Gajendrakumar Ponnambalam.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Israelische Besatzung

    Zuhause zerstört

    Die israelische Armee hat im von ihr besetzten Westjordanland die Häuser zweier Palästinenser abgerissen, denen sie die Tötung eines jüdischen Siedlers vorwirft.
  • EU-Grenzregime

    Notstand in Lampedusa

    Hunderte Asylsuchende erreichen täglich die italienische Mittelmeerinsel: Rechte Parteien machen mit Stimmung gegen Flüchtende und Migranten Wahlkampf.
    Von Ina Sembdner
  • Linke im Baskenland

    Demonstration der Entschlossenheit

    Mit Massenaktionen zivilen Ungehorsams hat die baskische Unabhängigkeitslinke am Wochenende Solidarität mit politischen Gefangenen im Baskenland gezeigt und deren sofortige Freilassung gefordert.
    Von Jan Tillmans
  • Einfluss auf Balkan

    Protest gegen Statthalter

    Der Hohe Repräsentant in Bosnien-Herzegowina, der vom Westen eingesetzte CSU-Politiker Christian Schmidt, will das diskriminierende Wahlrecht zugunsten der Kroaten noch ungerechter gestalten.
    Von Roland Zschächner
  • Polen und Krieg in der Ukraine

    Kohlemangel im Kohleland

    Importverbot für Rohstoff aus Russland: Polen steht vor einer Versorgungskrise.
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan

Was ist schon ein Menschenleben, wenn man die Welt retten muss?

Philip Eppelsheim warnt vor einer Radikalisierung der Klimaschutzbewegung und unterstellt ihr in seinem Leitartikel für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Dienstag) teils »die Romantik einer grünen RAF«
  • Energiekrise

    EU will Gas sparen

    Mitgliedstaaten einigen sich auf Notfallplan. Ziele sind aber freiwillig.
    Von Raphaël Schmeller
  • Öl- und Gasversorgung

    Große Pläne

    Russland und Iran verstärken Kooperation. Staatsunternehmen Gasprom und NIOC unterzeichnen Vereinbarung über 40 Milliarden US-Dollar.
    Von Knut Mellenthin
  • Fotografie

    Wenn Gegenstände träumen

    Zerschlissen und abgeworfen: Christine Kriegerowskis und Bernd Riehms surreale Fotografien in Frankfurt/Oder.
    Von Matthias Reichelt
  • Tiere

    Zwei Kater

    Wenn sie sprechen könnten, würden wir sie nicht verstehen, sagt Wittgenstein über die Löwen. Vielleicht waren es auch die Tiger. Das schaut man nicht nach, man lässt es ehrfürchtig sinken.
    Von Marc Hieronimus
  • Rotlicht: Diener des Volkes

    In der Ukraine regiert der Präsident einer Partei, die sich »Sluha narodu«, also »Diener des Volkes« nennt. So verstehen sich zwar fast alle modernen Regenten. Aber in diesem Fall heißt die Partei auch so.
    Von Arian Schiffer-Nasserie
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Termine

    Veranstaltungen

    »Rechte Diskurse in der Ökologiebewegung und im Biolandbau«. Diskussion.
  • Angriff auf Gedenkstätte

    Entsetzen in der Blutstraße

    Thüringen: Erneut wurden in der Gedenkstätte Buchenwald Bäume zerstört, die an Opfer des Naziterrors erinnern.
    Von Steve Hollasky
  • Gedenken an Naziopfer

    Erinnerungen der »Wulkower«

    Brandenburg: Broschüre der VVN-BdA erinnert an Theresienstädter Außenlager.
    Von Marc Bebenroth
  • Abschiebungen nach Griechenland rechtswidrig

    Pro Asyl verurteilt Abschiebungen nach Griechenland. Außerdem: Verdi kritisiert Geheimniskrämerei des Charité-Vorstands, und Die Linke moniert millionenschwere Altersbezüge ehemaliger VW-Chefs.
  • Fankulturbeilage

    Katar-Kartell des Weltfußballs

    Emirat am Golf betreibt systematisch Sportwashing und unterhält beste Kontakte zu Spitzenfunktionären der FIFA.
    Von Dietrich Schulze-Marmeling
  • Fankulturbeilage

    Spartaner, die Proletenkicker

    »Empfehlen Sie die Ausstellung weiter, wir haben offen, garantiert«, ruft mir der freundliche Wachmann hinterher.
    Von Oliver Rast
  • Fankulturbeilage

    Boykottiert Katar!

    Aktive Fans mobilisieren gegen Fußballweltmeisterschaft im Emirat – kreativ, konsequent und kollektiv.
    Von Initiative »Boycott Qatar«
  • Fankulturbeilage

    Volle Pulle Hertha

    Abseits des Stadions: Mit dem Suppenbus quer durch die Stadt – die Faninitiative »1892 hilft« engagiert sich sozial.
    Von 1892 hilft
  • Fankulturbeilage

    Stadionverbote abschaffen

    Ich bin Mitglied der AG Fananwälte, die sich im Herbst 2010 gegründet hatte. Seit vielen Jahren treten wir für Fanrechte ein.
    Von René Lau
  • Fankulturbeilage

    Treue über den Tod hinaus

    Trauerkultur: Projektmacherinnen und -macher sensibilieren Klubs und Fans gleichermaßen für das Thema.
    Von Carmen Mayer
  • Fankulturbeilage

    Selbstbewusstsein

    Also belehrt der Stürmer sein Kind: »Zum Beweise, dass Stürmer edler sind als die Trainer, merke dir das eine: Stürmer haben Schonzeit, Trainer – keine.«
    Von Dieter Braeg
  • Fankulturbeilage

    Niemand hat die Absicht …

    In den 80ern sollen einige Tennis-Borussia-Fans ab und zu die Spiele vom BFC Dynamo aus Hohenschönhausen bzw. Prenzlauer Berg besucht und einige Kontakte geknüpft haben.
    Von Andreas Gläser
  • Fankulturbeilage

    Im Osten zurück zu den Wurzeln

    Es ist eine Rückbesinnung auf bessere Zeiten. In der Stadt Brandenburg trägt der FC Stahl seit dem 1. Juli wieder den Namen, unter dem er in der DDR seine größten Erfolge feierte: BSG Stahl Brandenburg.
    Von Tino Öchsle
  • Fankulturbeilage

    Ultras und Firms in Stockholm

    Traditionelle Rivalitäten: Aktive Fans der Klubs in Schwedens Hauptstadt stecken Reviere ab.
    Von Gabriel Kuhn, Stockholm
  • Der Ball macht alles

    Seit dem 8. Februar und noch bis zum Sonnabend läuft in Kolumbien die neunte Copa América der Frauen.
    Von André Dahlmeyer

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk