75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. August 2022, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Mörderische Abschottung

    Mord im EU-Auftrag

    Nach Massaker bei Melilla: Marokko hebt Massengräber für tote Geflüchtete aus. Spaniens Premier bedankt sich bei Rabat.
    Von Carmela Negrete
  • NATO-Patrioten

    Die NATO hat allen Grund zu leugnen, dass mit ihrer Hilfe die Ukraine seit dem 20. April 2014 einen »antiterroristische Operation« genannten Bürgerkrieg führt. Über den wurde in Erfurt folgerichtig nicht geredet.
    Von Arnold Schölzel
  • Nicht durchkalkuliert

    Sogenannte Kollateralschäden imperialistischer Auseinandersetzungen gibt es nicht nur in Gestalt zerstörter Städte von Falludscha bis Mariupol. Manchmal fallen sie ihren Urhebern auch direkt auf die Füße.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Friedenspolitik

    Mit der »Abrissbirne«

    Die Linke: Bei Erfurter Bundesparteitag hat sich Parteirechte mit Haltung zum Ukraine-Krieg weitestgehend durchgesetzt.
    Von Jan Greve und Nico Popp
  • Bundesparteitag in Erfurt

    Personal fürs »Weiter so«

    Beim Linke-Parteitag wurden Janine Wissler und Martin Schirdewan als Vorsitzende gewählt.
    Von Jan Greve und Nico Popp
  • Krieg

    Endlich verhandeln

    Hintergründe und Lösungsperspektiven des Ukraine-Krieges. Ein Positionspapier des Bundesausschusses Friedensratschlag.
    Von Positionspapier des Bundesausschusses – Juni 2022
  • Teure Waren des Grundbedarfs

    Arme Familien leiden besonders

    IMK-Studie: Singles mit hohem Einkommen belastet die Inflation am wenigsten
    Von Susanne Knütter
  • Proteste gegen den Gipfel

    »Die G7-Staaten machen alles noch schlimmer«

    Bayern: Internationaler Protest gegen Spitzentreffen. Aktivisten aus dem globalen Süden prangern Raubbaupolitik an. Ein Gespräch mit Isaac Ssentumbwe aus Kampala in Uganda.
    Interview: Raphaël Schmeller, Garmisch-Partenkirchen
  • G7-Gipfel in Elmau

    Sanktionen vor Klimaschutz

    G7-Staaten erklären Absicht, weitere Sanktionen gegen Russland zu verhängen, bleiben in Klimaschutzfragen aber vage.
    Von David Maiwald
  • Regierungsbildung in NRW

    Tinte trocken, Posten offen

    Nordrhein-Westfalen: Spitzen von CDU und Grünen unterzeichnen Koalitionsvertrag. Debatte um mögliches Ministeramt für Staatskanzleichef.
    Von Marc Bebenroth
  • Monopoly an der Elbe

    Bier der Handwerker

    Hamburg: Spekulation mit Holsten-Areal für Adler-Group wohl nicht aufgegangen.
    Von Kristian Stemmler
  • Naturschutz

    Schlacht ums Wasser

    Ressource wird immer rarer, deutsche Großindustrie mit mehrfach höherem Verbrauch als Privathaushalte.
    Von Oliver Rast
  • Arbeitsalltag

    Kein Halbtagsjob

    Sachsen: Bildungsgewerkschaft GEW befragt Lehrkräfte zu Arbeitsbelastung.
    Von Steve Hollasky
  • Wiener Nuklearvereinbarung

    Protest aus Israel

    Außenminister Lapid kritisiert Wiederaufnahme der Atomgespräche mit Iran. Entscheidung über Neuwahlen diese Woche.
    Von Knut Mellenthin
  • Aufstrebende Volkswirtschaften

    Für eine andere Weltordnung

    Argentinien will BRICS-Bündnis beitreten. Indien signalisiert Unterstützung.
    Von Volker Hermsdorf
  • Norwegen

    Trauer in Oslo

    Oslo: Pride-Parade nach Anschlag auf Schwulenbar abgesagt. Mutmaßlicher Täter lehnt Aussage bisher ab.
    Von Gabriel Kuhn
  • Studierendenproteste

    Gegen Privatisierung von Bildung

    Guatemala: Staatliche Universitäten seit über fünf Wochen besetzt, mögliche Privatisierungspläne des Direktors stehen im Raum.
    Von Thorben Austen, Quetzaltenango

Wenn es ukrainische Soldaten wären, hätte ich natürlich einen Kloß im Hals.

In einem am Sonntag abend bei Spiegel online veröffentlichten Bericht wird ein Offizier der ­ukrainischen Armee zitiert, der die Leichen russischer Soldaten in der Ukraine einsammelt.
  • Kriegswirtschaft

    Die Namen der Mordsprofiteure

    Neue Datenbank listet 500 Unternehmen auf, die an Rüstungsexporten beteiligt waren. Viele gingen in Kriegsgebiete. BRD mischt kräftig mit.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Pop

    Der Sänger im Roggen

    Der Nino aus Wien präsentiert sein neues Album »Eis Zeit«.
    Von Eileen Heerdegen
  • Paros/Antiparos

    Wir machten 14 Tage Urlaub auf einer kleinen griechischen Insel, obwohl man als Selbständiger ja keinen Urlaub hat – und es dort auf Paros auch keine Arbeit für uns gab.
    Von Helmut Höge
  • Literaturbetrieb

    Vom ollen Verdrehungseffekt

    Seinesgleichen geschah erschöpfend auch in Klagenfurt bei den 46. Tagen der deutschsprachigen Literatur.
    Von Peter Wawerzinek
  • Literatur

    Kaltes Bier an der Bushaltestelle

    Der lange graue Mann läuft am Freitag vormittag durch die ausgestorbene Ortsmitte der winzigen Stadt B. Es ist erst zehn Uhr, aber schon recht warm, Graumann hat das Jackett über die Schulter geworfen.
    Von Pierre Deason-Tomory
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Arbeiter gegen den Krieg

    Empörung als Waffe

    Konferenz »zivile Häfen« im EU-Parlament: Gewerkschafter berichten über Aktionen gegen Waffenexporte.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Sportpolitik

    Ein starkes Signal

    Der »kleine Sport« erhält vom Bund 25 Millionen Euro Anschubhilfe.
    Von Andreas Müller
  • Nordische Kombination

    Der dicke Rotstift

    Die traditionsreiche Nordische Kombination muss mehr denn je um ihre olympische Zukunft bangen. Frauenwettbewerbe fliegen als erstes raus.
    Von Jens Walter