Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Dienstag, 4. Oktober 2022, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 28.06.2022, Seite 5 / Inland

Verdi gegen steuerfreie Einmalzahlung

Berlin. Verdi-Chef Frank Werneke lehnt die von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) anvisierten steuerfreien Einmalzahlungen angesichts der steigenden Preise in Deutschland ab. »Einmalzahlungen bringen uns da nicht weiter«, sagte Werneke am Montag in der Sendung »Radiowelt« auf Bayern 2. Vielmehr sei es ureigenste Aufgabe der Tarifparteien, dauerhaft steigende Preise auch in dauerhaft wirksame Tariflohnsteigerungen münden zu lassen. »Und ich sehe auch nicht, dass die Politik uns das abnehmen kann.« Scholz plant als Ausgleich für stark steigende Preise die Möglichkeit einer steuerfreien Einmalzahlung durch die Kapitalseite. Im Gegenzug sollen die Gewerkschaften bei Tarifrunden auf einen Teil der Lohnsteigerungen verzichten, um so angeblich die Inflation nicht weiter anzuheizen. (dpa/jW)