Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Gipfelsturm

    Lautstark gegen G7

    Beschwörung der transatlantischen Einheit auf G7-Gipfel. Weniger Demonstranten als erwartet in München. Lautstarke Proteste in Garmisch.
    Von Nick Brauns, Garmisch-Partenkirchen
  • Alles auf Risiko

    Die G7 suchen ihre unübersehbaren Schwächen mit noch stärkerem Druck und weiteren Zwangsmaßnahmen zu übertünchen.
    Von Jörg Kronauer
  • Euro-Krise

    Risse in der Währungsunion

    Europäische Zentralbank will mit steigenden Zinsen Inflation bekämpfen. Berlin trotz drohender Rezession auf Kürzungskurs.
    Von Simon Zeise
  • Geldpolitik

    »Investoren wetten bereits auf nächste Euro-Krise«

    EZB leitet Zinswende ein und beendet Anleihekaufprogramm. Ein Gespräch mit Joscha Wullweber, Professor für Politische Ökonomie und Nachhaltigkeit an der Universität Witten/Herdecke.
    Interview: Simon Zeise
  • Geschichte der DDR

    Mein 17. Juni

    1953 trat Egon Krenz der Sozialistischen Einheitspartei bei. Aus den Erinnerungen des ehemaligen Staatschefs der DDR
    Von Egon Krenz
  • LPG junge Welt eG

    Gegen alle Trends

    Mehr Mitglieder, erhöhte Reichweite: Die Generalversammlung der jW-Genossenschaft am Sonnabend zieht positive Bilanz.
    Von jW-Bericht
  • Friedenspolitik

    Auf der Suche

    Parteitag in Erfurt: Die Linke spricht sich angesichts des Ukraine-Kriegs gegen zuviel NATO-Kritik aus.
    Von Jan Greve
  • Essen im Protestcamp

    Kochen gegen G7

    Beim Camp der Gipfelgegner sorgt die »Volxküche München« für Verpflegung.
    Von Fabian Linder, Garmisch-Partenkirchen
  • Energieversorgung

    Reizthema Kohlekraftwerke

    Die Grünen zeigten sich von dem Gesetzentwurf nicht überzeugt, obwohl sie ihn selber mit eingebracht hatten.
    Von Bernd Müller
  • Neoliberaler Freihandel

    Comeback für CETA

    Empörung löste die Ankündigung bei Umweltschützern aus. Die »vermeintlichen Anpassungen« seien »nicht mehr als ein Feigenblatt«, beklagte etwa BUND-Geschäftsführerin Antje von Broock.
    Von Sebastian Edinger
  • Atomkonflikt

    Auf ein neues

    EU-Außenbeauftragter Borrell in Teheran: Verhandlungen über das internationale Atomabkommen mit dem Iran sollen fortgesetzt werden.
    Von Knut Mellenthin
  • Vereinigte Staaten

    50 Jahre zurückgeworfen

    USA 50 Jahre zurückgeworfen: Supreme Court kippt Anspruch auf Schwangerschaftsabbruch.
    Von Claudia Wrobel
  • Gegen Bolsonaro

    Wahlprogramm für den Wandel

    Brasilien: Lula präsentiert Vorhaben für Präsidentschaft. Umfragen sehen ihn deutlich vorn.
    Von Volker Hermsdorf
  • Kritik an »nuklearer Teilhabe«

    »Es ist absurd, Mininukes kleinzureden«

    Wien: Bei Konferenz zum Atomwaffenverbot wurde Druck auf Staaten wie die BRD ausgeübt. Ein Gespräch mit Jan Hansen, der als Mitglied der Jugenddelegation der DFG-VK vor Ort war.
    Interview: Gitta Düperthal

Es braucht einen Ruck, Einheit und Klarheit. Sonst wählen nämlich selbst die Menschen Die Linke nicht mehr, die von einer linken Politik profitieren würden.

Die MDR-Journalistin Kerstin Palzer am Sonnabend über die Partei Die Linke
  • Gewerkschaften

    »Wir setzen auf ein soziales Miteinander«

    Wege aus der Wohnungsnot: IG BAU kritisiert Immobilienkonzerne und appelliert an deren Verantwortung. Ein Gespräch mit dem Bundesvorstandsmitglied Carsten Burckhardt.
    Interview: Jan Greve
  • Bahnstreiks in Großbritannien

    »Direct action works«

    Viele Gewerkschaften berichten von einer Beitrittswelle in den vergangenen Tagen. Die Zugriffszahlen auf die Websites großer Gewerkschaften sollen um bis zu 800 Prozent gestiegen sein.
    Von Christian Bunke
  • Folgen des Klimawandels

    Warten auf den Regen

    Experte zur Poebene: Seit fast vier Monaten hat es nicht mehr geregnet. Auf den milden, trocknen Spätwinter folgte ein Frühling mit Hitzewellen, die so früh einsetzten wie kaum je zuvor.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Revanchismus

    »Punkt« hinter dem »Schlussstrich«

    Zum 81. Jahrestag des »Unternehmens Barbarossa« wurden nicht nur Hemmungen vor dem deutschen Eintritt in den Ukraine-Krieg entsorgt.
    Von Susann Witt-Stahl
  • Graz von oben

    On Tour

    Über die Reiseleiden des Stadtschreibers.
    Von Florian Neuner
  • Kunst

    Verfängliche Freiheit

    Der Band »Parapolitics. Cultural Freedom and the Cold War« thematisiert die propagandistische Instrumentalisierung der Kunst in den 50er und 60er Jahren.
    Von Matthias Reichelt
  • Lyrische Hausapotheke

    Himmel am Spieß

    Ein dringlicher Ausdruck läppert sich / zu, sagen wir, Bordstein, / Bordstein zu Stufen, / Stufen zu Treppen, / Attrappen, / Attraktionen …
    Von Kai Pohl
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Was geht

    Veranstaltungen

    Antiatombewegung, Weddinger Kiezfest und Faschisten auf dem Land.
  • Handel und Wandel

    Die Schweiz zur See

    Lehrbuch und Handlungsanleitung: Mark Pieth und Kathrin Betz über die maritimen Aktivitäten des Alpenstaates.
    Von Burkhard Ilschner
  • Antimilitarismus

    Krieg im Weltraum

    Neues Bulletin der Informationsstelle Militarisierung.
    Von Gerd Bedszent
  • Tennis

    Die Sonntagsfrage

    Wer gewinnt in diesem Jahr in Wimbledon? Bei Damen wie Herren scheint die Lage so unvorhersehbar wie selten zuvor.
    Von Gabriel Kuhn