Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
  • Rendite mit der Miete

    Spekulanten ausbremsen

    Berliner »Mietendeckel« ein Jahr in Kraft. Initiative fordert: Schlupflöcher schließen! Boom bei Immobilienpreisen unvermindert.
    Von Philipp Metzger
  • Opfer auf Anklagebank

    Iran sitzt plötzlich nicht nur für Biden, sondern auch für dessen europäische Verbündete auf der Anklagebank und soll sich ihr Vertrauen durch Zugeständnisse auf geopolitischem und militärischem Gebiet neu verdienen.
    Von Knut Mellenthin
  • Geisterjäger des Tages: Paul Ziemiak

    Ein Gespenst geht um im Konrad-Adenauer-Haus. Das Gespenst des Ökokonservatismus. Der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak muss nun alles geben, damit die Grünen nach der Bundestagswahl höchstens Juniorpartner werden.
    Von Marc Bebenroth
  • Repression

    Angriff aufs Versammlungsrecht

    G-20-Prozesse in Hamburg: Justiz und Politik wollen Paragraphen des Strafgesetzbuchs uminterpretieren, um Linke zu kriminalisieren.
    Von Kristian Stemmler
  • Identitätspolitik

    Kampf um Anerkennung

    Gleichheit in Vielfalt oder was ist Identitätspolitik? Eine Angelegenheit auch für Linke?
    Von Georg Auernheimer
  • Bahnhofswald Flensburg

    »Ich habe so etwas noch nicht erlebt«

    Investoren lassen im Flensburger Bahnhofswald Bäume ansägen. Stadt reagiert mit Räumung. Ein Gespräch mit Hanna Poddig.
    Interview: Kristian Stemmler
  • Neukölln-Komplex

    Die Fehler der anderen

    Neukölln-Komplex: Zwischenbericht moniert »Kommunikationsprobleme« der Polizei bei Ermittlungen zu rechter Anschlagsserie.
    Von Markus Bernhardt
  • Fall Mollath

    Nur in Bayern

    Der Wunsch, das Land zu verlassen: Neues Buch ruft Justizskandal um Gustl Mollath in Erinnerung.
    Von Felix Jota
  • Privatvermögen geschont

    Steuergeld für Benko

    Benkos »Geschäftsmodell«: Kaufhauskette GKK vermeidet 2019 Pleite auf Kosten Tausender Beschäftigter und eines Schuldenerlasses. Jetzt in der Coronakrise springt der Staat ein.
    Von Gudrun Giese
  • Folgen der Pandemie

    Mit Vollgas in die Ausbildungskrise

    Das Problem ist nicht neu, doch die Coronapandemie verschärft die Lage dramatisch: In der BRD gibt es zuwenig Lehrstellen. Der deutsche Ausbildungsmarkt steuert deshalb auf eine Krise zu, warnen nun Forscher
    Von Raphaël Schmeller
  • Algerien

    Nicht am Ende

    Am zweiten Jahrestag der Protestbewegung »Hirak« sind in Algerien am Montag Tausende Menschen auf die Straße gegangen.
  • Moskau im Visier

    EU will neue Strafen

    Fall Nawalny: Außenminister einigen sich auf Strafmaßnahmen gegen Moskau.
  • Krieg in Libyen

    Verbindung nach Washington

    Weitere Details zu Söldnermission in Libyen aufgedeckt. »Blackwater«-Chef und Trump-Vertrauter leugnet Beteiligung.
    Von Tim Solcher
  • Staatsterrorismus

    Folter als gängige Praxis

    In Spanien ist eine Tonaufzeichnung zum »Fall Zabalza« veröffentlicht worden. Folter gegen Oppositionelle an der Tagesordnung.
    Von Carmela Negrete
  • Irans Atomabkommen

    Wölfe und Schafe wohlauf

    Iran einigt sich mit Internationaler Atomenergiebehörde auf Übergangslösung.
    Von Knut Mellenthin
  • Staatsstreich Myanmar

    Protest gegen Junta

    Myanmar: Tote bei Demonstrationen am Wochenende. China ruft zu friedlicher Einigung auf.
    Von Thomas Berger

Ich finde es geradezu irritierend, wie gut man als Mittelalter-Historiker heute noch versteht, was in der katholischen Kirche vor sich geht.

Der Historiker Martin Kaufhold (Universität Augsburg) am Montag gegenüber dpa zur Krise der katholischen Kirche in Deutschland
  • Neoliberale Attacke

    Kein »Freibrief für Uber«

    Verschärfte Ausbeutung: Vollzeittaxifahrer bereits jetzt unterhalb der Niedriglohnschwelle. Mit vollständigem Marktzugang von Uber und Co. dürfte das noch schlimmer werden.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Armut in den USA

    Biden versöhnt Establishment

    US-Präsident gegen Schuldenerlass für Studenten. Demokraten blockieren Anhebung des Mindestlohns.
    Von Marco Schröder
  • Pop

    Pop sagen, Pop meinen

    Nicht mehr so kratzbürstig: Das neue Album der Londoner Band Goat Girl.
    Von René Hamann
  • Lyrische Hausapotheke

    Schlammprophetie

    Wir Glücksüchtigen, die nicht aufhören zu sterben. / Wir Todsüchtigen, die nicht aufhören zu leben. // Lass uns das Paradox wahrmachen.
    Von Kai Pohl
  • Lauter falsche Sterne

    Offiziell dient der Strafvollzug der Resozialisierung der Insassen. Jurate Braginaite hat in ihrem Feature »Bruder« (Eigenproduktion a. d. Bauhaus-Uni Weimar 2019; Di., 20 Uhr, NDR Kultur) das Thema näher untersucht.
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Mehrwertabpressung

    Jobhetze im neuen Format

    Studie: »Agiles Arbeiten« soll »Wettbewerbsfähigkeit« der Unternehmen steigern. Gewerkschaftsnahe Institute sehen betriebliche Mitbestimmung in Gefahr.
    Von Bernd Müller
  • Kampagne

    Kundschafter im Betrieb

    Bereits im Dezember hat der Gewerkschaftsdachverband ein Positionspapier samt Rechtsgutachten zur Umsetzung der EU-Whistleblower-Richtlinie vorgelegt. Doch die Kapitallobby blockiert.
  • Höhn-Papier stößt auf Ablehnung

    Der Bundesvorstand von Die Linke.SDS hat beschlossen, das Diskussionspapier des Bundestagsabgeordneten Matthias Höhn abzulehnen. Hier ein Auszug aus der Begründung.
  • Failed Clubs

    Der Titel der Autobiographie des Anarchisten Franz Jung, »Der Weg nach unten«, beschreibt auch passend die sportliche Entwicklung des FC Schalke 04 in der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts.
    Von Marek Lantz