Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.02.2021, Seite 11 / Feuilleton
Nachruf

Hallo Erde, hier war Alpha

Manfred Kähler, der ehemalige Sänger der Band Berluc, ist tot. Das gaben seine ehemaligen Bandkollegen auf Facebook bekannt. »Wir sind unendlich traurig, unser Manne ist heute von uns gegangen. Er ist jetzt im Rockerhimmel«, heißt es dort zu einem Schwarzweißfoto, das den Künstler bei einem Bühnenauftritt zeigt.

Berluc wurde 1974 gegründet, der Bandname ist ein Kofferwort aus den Herkunftsstädten der Gründungsmitglieder: Berlin und Luckenwalde. 1978 erreichte die Band erste DDR-weite Aufmerksamkeit mit ihrem Lied »Hallo Erde, hier ist Alpha«, das einem Faible der Bandmitglieder für Science-Fiction-Literatur entsprang. 1983 belegte Berluc mit dem Lied »No Bomb« Platz 1 der DDR-Jahreshitparade, der Song gilt als einer der ersten Metal-Hits der DDR. Insgesamt veröffentlichte die Band bei Amiga drei Studioalben: »Reise zu den Sternen« (1979), »Hunderttausend Urgewalten« (1982), »Rocker von der Küste« (1985). Einen weiteren Langspieler – »Berluc« (1981) – brachte die Band beim westdeutschen Label Teldec heraus, eine Zusammenstellung aus Tracks ihres Amiga-Debüts und Rundfunkaufnahmen.

Kähler war 1974 bis 1988 Frontmann der Band, nach seiner Hochzeit 1988 verließ er Berluc und zog er sich weitestgehend aus dem Musikgeschäft zurück. Rückholversuche in die Band, die 1993 ein Comeback startete, schlugen fehl. Kähler lebte zuletzt in Kühlungsborn und war dort als Gastronom tätig. Die Band selbst war jedoch mit einer anderen Besetzung aktiv. Der Musiker wurde 71 Jahre alt. (jW)

Mehr aus: Feuilleton

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft