3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Arbeitskampf

    Politikbetrieb am Boden

    Gewerkschaft weitet Streiks an Berliner Flughäfen aus. Staatsvertreter müssen in die Warteschleife
    Von Simon Zeise
  • Gefährlich prekär

    Privatisierung aus Profitgier, schlecht bezahlte Jobs, unsicherer Luftverkehr: Berlins Bodenverkehrsdienste sind deshalb im Streik
    Von Daniel Behruzi
  • Sonnenschein des Tages: Roberto Napoletano

    Die größte italienische Wirtschaftszeitung Il sole 24 ore wirbt mit ihrem Namen für ganztägigen Sonnenschein. Kritik an den herrschenden Besitzverhältnissen liegt den Mailändern nicht
    Von Simon Zeise
  • Frauenbewegung

    »Sie haben sich erhoben«

    Erste internationale Konferenz jesidischer Frauen in Bielefeld: Widerstand und Selbstorganisierung als Antwort auf Völkermord und Femizid
    Von Claudia Wangerin
  • Epochenwende

    Krieg und Revolution

    Das nach der Februarrevolution anhaltende Sterben in den Schützengräben und der Hunger waren Triebkräfte der Oktoberrevolution
    Von Stefan Bollinger
  • Flughafenstreiks

    »Viele sind gezwungen, zum Amt zu gehen«

    Das Bodenpersonal der Berliner Flughäfen erhält teilweise nur einen Stundenlohn von 9,30 Euro. Gespräch mit Enrico Rümker
    Interview: Johannes Supe
  • Protest

    Für den Arbeitsplatz!

    Mehr als 700 Bombardier-Beschäftigte haben am Montag in Hennigsdorf protestiert
  • Bundestagswahl

    Auf der Balz

    Linke-Parteispitze tariert ihr Verhältnis zu Martin Schulz (SPD) aus
    Von Michael Merz
  • Parteienfinanzierung

    Geldhahn zu für »Staatsfeinde«?

    Justizminister will neofaschistische NPD nicht länger staatlich finanzieren und Gesetzesänderungen noch vor der Bundestagswahl durchsetzen
    Von Susan Bonath
  • Fall Amri

    Mehr Fragen als Antworten

    NRW-Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt vernahm erste Zeugen
    Von Markus Bernhardt, Düsseldorf
  • Deregulierung

    Erst flexibel, dann gefeuert

    Im Bremer Gesamthafenbetrieb wurde der Arbeitsmarkt filetiert. Nun rollt die Entlassungswelle
    Von Sönke Hundt, Bremen
  • Arbeitskampf

    Der Druck wächst

    Höhere Streikbeteiligung bei Amazon. Bosse schnüffeln sogar beim Toilettengang
    Von Simon Zeise
  • Spanien

    Dem Führer treu ergeben

    Regierungspartei verhindert die Umbenennung von Straßen und Plätzen, mit denen Faschisten geehrt werden
    Von Carmela Negrete
  • Kenia

    Ärztestreik in Kenia

    Auch nach drei Monaten kein Ende des Ausstands in Sicht. Präsident droht mit Entlassungen – und will Kampfflugzeuge in den USA kaufen.
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Philippinen

    Mit dem Olivenzweig wedeln

    Präsident Duterte lässt wieder Friedensverhandlungen führen – bis zum Wochenende herrschte noch ein »totaler Krieg« gegen die radikale Linke
    Von Rainer Werning
  • Syrien

    Europa ist keine Hilfe

    Syriens Präsident übt scharfe Kritik an dem in der europäischen Öffentlichkeit erzeugten Bild des Krieges in seinem Land.
    Von Karin Leukefeld

Ohne Übertreibung kann man sagen: Da trifft die derzeit wichtigste Verteidigerin der Demokratie und der westlichen Werte auf den mächtigsten Vertreter eines autoritär-populistischen Nationalismus.

Kommentar der Frankfurter Rundschau zum Besuch der Bundes­kanzlerin in Washington
  • Niederlande

    »Nexit« im Programm

    Raus aus der EU, weg mit dem Islam: Wer wählt am Mittwoch die Partei von Geert Wilders? Und warum?
    Von Gerrit Hoekman
  • Griechenland

    Hinhaltender Widerstand

    Kleine Hemmnisse: Übernahme griechischer Flughäfen an den deutschen Betreiber Fraport verzögert sich weiter
  • Literatur

    Stadtland im Fieber

    »Tram 83« ist ein rasanter Roman über urbannen Hedonismus und Wahn in der Demokratischen Republik Kongo; einem Land, das »am Boden liegt«
    Von Jörn Birkholz
  • Medien

    Raus aus dem Gärtchen

    Die Landlust ist ein Gemischtwarenhandel für Menschen, die gerne gärtnern, köcheln, handwerkeln oder sich das einbilden
    Von Axel Klingenberg
  • Droste

    Kalauer und schwarzer Dan

    Wovon ich denn lebe, fragte mich ein Fremder. Obwohl ihn das nichts anging, antwortete ich: »Vom Kalauern! Das ist wunderbar und noch dazu steuerfrei!«
    Von Wiglaf Droste
  • Inkasso Hasso

    Der Sommer 2015, als Geflüchtete willkommen geheißen wurden, ist lang vergangen. Von der Jetztzeit berichtet Miltiadis Oulios in seinem Feature
    Von Rafik Will
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Polizeigewerkschaft

    Wendt und das Geld

    Nicht nur in NRW wird die kleine Deutsche Polizeigewerkschaft staatlich subventioniert. So soll offenbar der DGB geschwächt werden
    Von Daniel Behruzi
  • »Integrationsfalle«

    Regierungsbeteiligung auf Bundesebene ist für uns kein Wert an sich, erklären die Mitglieder des Liebknecht-Kreises Sachsen
  • Radsport

    Plüschtier am Berg

    Bei der 75. Radfernfahrt Paris–Nizza ging es am Ende um Sekunden
    Von Tom Mustroph
  • Alles picobello

    Raus in die frische Märzenluft. Außer mir strömen an diesem Sonntag mehr als tausend Gleichgesinnte zum Spitzenspiel der Regionalliga Nordost
    Von Gabriele Damtew

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!